Posts Tagged Zecken und Dornen

Drei Zecken für ein Halleluja

Das kann doch nicht wahr sein. Seit Februar 2013 bin ich bei Geocaching.com angemeldet. Seit Oktober 2013 bin ich aktives Mitglied und habe meinen ersten Cache gefunden. Nie ist etwas passiert, immer ging alles gut. Gut, einige kleine Kratzer an den Beinen oder des Öfteren kleine Rötungen von Brennnesseln, die möchte ich nicht verschweigen. Aber das sind alles natürliche Souvenirs, die ein Geocacher so einsammelt. Seit Sonntagabend allerdings kann ich ein weiteres Souvenir mein Eigen nenne. Nach meiner schönen Tour durch den Hildesheimer Wald, den Mysterys, den Tradis, und dem EarthCache kam ich geschafft aber glücklich nach Hause. Einige Stunden später fiel mir beim Duschen ein Mitreisender auf. Allerdings war es kein Trackable, den ich vergessen habe zu loggen, sondern eine Zecke an meinem Fußknöchel. Sie war sehr klein und ich musste schon ganz genau hinschauen, um sie überhaupt als Zecke zu identifizieren. Zu erst hielt ich das Tierchen für einfach festsitzenden Dreck.

ZeckeNach dem ich die Zecke entfernt hatte, suchte ich mich ab und war ziemlich froh, als ich keine weiteren Biester entdeckt habe. Schnell habe ich noch mal im Internet nachgelesen, wie man die Zecken entfernen muss, ob es irgendwelche Tipps gibt, grade was auch die Desinfektion betrifft. Ich hatte schon befürchtet, dass ich besser einen Arzt aufsuchen sollte. Doch die Informationsseiten schilderten, dass man erst mal abwarten solle und die Stelle des Zeckenstichs beobachten muss. Wenn die Stelle sich verhärtet, errötet oder anfängt zu schmerzen, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Ich hatte schon vor einiger Zeit, ich schätze es war 2002, mal eine Zecke gehabt. Damals habe ich auch keine Veränderung an der Stichstelle bemerkt, allerdings kam es wenig später zu „neurologischen“ Problemen. Bis heute weiß man nicht, ob es wirklich mit der Zecke in Zusammenhang stand, allerdings wurde ich für den Fall einer Borreliose behandelt und habe Unmengen an Medizin in die Adern gepumpt bekommen.

Naja, wirklich beruhigt war ich nach den ganzen Tipps also nicht. Zu all dem Übel fand ich heute Mittag eine weitere, etwas größere Zecke. Kaum zu Hause angekommen wurde der Impfpass rausgekramt, ich war doch mal gegen FSME geimpft. Hmm… beunruhigend, dass auf dem Impfpass schon eine Notiz meines Arztes haftete, „FSME Auffrischung, wenn gewünscht.“ Die letzte Impfung ist schon 11 Jahre her, genauer gesagt 2003. Nun gut. Um diese Biestergeschichte zu komplettieren, fand ich heute Abend das Ungetüm Nummer 3!

Ein Jahr streife ich durch Wiesen, Wälder, Felder, auf der Suche nach Dosen und an nur einem Wochenende bringe ich DREI Zecken mit nach Hause. Ich frage: tut sowas Not? Nein, tut es nicht.

In dem Sinne 🙁

Veröffentlicht in: Geocaching, Natur

Hinterlasse einen Kommentar (0) →