Posts Tagged Urban

ESC2014

Heute möchte ich euch meine Platzierungen der einzelnen Songs des diesjährigen Eurovision Song Contest, ESC2014, vorstellen. Insgesamt gibt es zwei SemiFinals, heute am 06. Mai 2014 um 21 Uhr, sowie am 08. Mai 2014 um 21 Uhr. Da werden schon einige Kandidatinnen und Kandidaten den Songcontest verlassen. Das große Finale findet dann am Samstag in Kopenhagen, Dänemark, statt. Weitere Informationen zum ESC 2014 findet ihr hier.

Jetzt aber meine persönliche Rangliste des ESC 2014:

Platzierung Land Künstler/in Song
1 Ungarn András Kállay-Saunders Running
2 Finnland Softengine Something Better
3 Schweiz Sebalter Hunter Of Stars
4 Deutschland Elaiza Is It Right
5 Dänemark Basim Cliché Love Song
6 Vereinigtes Königreich England Molly Smitten-Downes Children Of The Universe
7 Malta Firelight Coming Home
8 Mazedonien Tijana Dapcevic To The Sky
9 Slovenien Tinkara Kovac Spet (Round And Round)
10 Israel Mei Finegold Same Heart
11 Irland Can-Linn Heartbeat
12 Spanien Ruth Lorenzo Dancing In The Rain
13 Rumänien Paula Seling & Ovi Miracle
14 Griechenland Freaky Fortune feat. Risky Kidd Rise Up
15 Österreich Chonchita Wurst Rise Like A Phoenix
16 Estland Tanja Amazing
17 Italien Emma Marrone La mia città
18 Litauen Vilija Mataciunaite Attention
19 Ukraine Maria Yaremchuk Tick-Tock
20 Schweden Sanna Nielsen Undo
21 Frankreich Twin Twin Moustache
22 Island Pollapönk No Prejudice
23 Weißrussland Teo Cheesecake
24 Portugal Suzy Quero ser tua
25 Aserbaidschan Dilara Kazimova Start A Fire
26 Russland The Tolmachevy Twins Shine
27 Georgien The Shin & Mariko Three Minutes To Earth
28 Albanien Hersi Matmuja One Night’s Anger
29 Montenegro Sergej Cetkovic Moj svijet
30 Polen Donatan & Cleo Slavic Girls
31 Moldavien Cristina Scarlat Wild Soul
32 Norwegen Carl Espen Silent Storm
33 Belgien Axel Hirsoux Mother
34 San Marino Valentina Monetta Maybe
35 Lettland Aarzemnieki Latvia
36 Armenia Aram Mp3 Not Alone
37 Niederlande The Common Linnets Calm After The Storm

Natürlich wird die Finale Liste dann noch Mal angepasst. Die werde ich euch dann nach dem 2. Halbfinale präsentieren. Wer stimmt gegen diese Tabelle? Wie sehen eure Favoriten aus? Bin gespannt, wen ihr eher oben seht, bzw. welcher meiner Favoriten geht bei euch gar nicht?

Der ESC2014 wird wie immer ein spannender Contest, und die ganze Woche steht im Zeichen des europäischen Wettkampfs! Toll, hier ist wenigstens Europa ein friedlicher, feierfreudiger und vor allem musikalischer Kontinent!

In dem Sinne 🙂

 

Veröffentlicht in: Entertainement

Hinterlasse einen Kommentar (1) →

Der Eurovision Song Contest 2014

Die Woche hat begonnen, die Woche des Eurovision Song Contest 2014. Dänemark hat letztes Jahr in Malmö, Schweden, mit Emmelie De Forest und dem Titel „Only Teardrops“ den Eurovision Song Contest gewonnen und ist somit das diesjährige Austrägerland.

Schon lange stehen die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten fest, die dieses Jahr für die insgesamt 37 Länder antreten werden. Einige Länder, wie Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Serbien und Zypern werden dieses Jahr nicht teilnehmen. Sie haben aus finanziellen Gründen abgesagt.

Durch eine Auslosung im Januar dieses Jahres, wurden die Länder in verschiedene Gruppen des Eurovision Song Contest gelost und folgend darauf in die vorangehenden Halbfinale (SemiFinals) eingeteilt. Nach dem Voting ziehen die zehn Länder mit der höchsten Punktzahl in das Finale am 10. Mai 2014 ein.

Folgende Länder starten am 06. Mai 2014 um 21 Uhr zum ersten SemiFinal:

Armenien, Lettland, Estland, Schweden, Island, Albanien, Russland, Aserbaidschan, Ukraine, Belgien, Moldawien, San Marino, Portugal, Niederlande, Montenego, Ungarn.

Das zweite SemiFinal findet am 08. Mai 2014 um 21 Uhr statt, mit folgenden Ländern:

Malta, Israel, Norwegen, Georgien, Polen, Österreich, Litauen, Finnland, Irland, Weißrussland, Mazedonien, Schweiz, Griechenland, Slowenien, Rumänien.

Wer sich jetzt fragt, wo Deutschland in diesen Listen ist; Deutschland ist ein bereits qualifiziertes Land, das nicht an den SemiFinals teilnimmt. Die sogenannten Big-Five und das Gastgeberland, in diesem Fall Dänemark, erhalten gleich ein Finalticket des Eurovision Song Contests für den kommenden Samstag!

Die Mitglieder der Big-Five inkl. Gastgeberland sind 2014:

Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Vereinigte Königreich.

Für Deutschland tritt in diesem Jahr Elaiza an mit dem Song Is It Right. Sie qualifizierten sich im Vorentscheid am 13. März 2014.

Inzwischen habe ich mir, wie jedes Jahr das Album zum europäischen Musikwettbewerb besorgt und vorab schon mal die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten für mich in einem kleinen Vorentscheid bewertet. Allerdings ist das gar nicht so einfach, bei 37 Liedern. Wie jedes Jahr sortiere ich die Lieder in Gruppen: mag ich nicht, durschnittlich, mag ich. Und danach werden sie nochmals durchgehört zum bestimmen meiner eigenen Liste.

Die grobe Abstimmung und die erste Feinabstimmung habe ich schon geschafft. Heute 14108427831_744bd7af56_bwird dann noch mal ein wenig justiert, dann kann ich euch heute Abend auch das Ergebnis meiner Top 10 präsentieren.

Diese wird allerdings nach den ersten beiden SemiFinals wieder total umgeworfen. Ich bin schon wahnsinnig gespannt!

Ich freue mich schon sehr auf den Eurovision Song Contest 2014. Wie jedes Jahr ist es ein spannender Wettkampf mit vielen unterschiedlichen Songs, von vielen unterschiedlichen Kandidatinnen und Kandidaten, aus sehr unterschiedlichen Ländern. Und vor allem darf einer nicht fehlen! Peter Urban! Der Kommentator des Song Contest ist unter den ESC Fans bereits absolut Kult! Seine lustigen, zynischen und großartigen Sprüche werden den musikalischen Abend abrunden!

Ich mach jetzt noch meine Top 10 fest und ihr könnt ja schon mal reinhören. Auf dem Youtube Channel vom Eurovision Song Contest gibt es viele Songs und Eindrücke für uns. 🙂

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Kunst & Kultur, Musik

Hinterlasse einen Kommentar (2) →

Seedballs

Das Urban Gardening oder auch Urbane Gärtnern ist ja sehr im Trend. Doch grade diese kleinen Seedballs oder Samenbomben finde ich total lustig und eine witzige Idee, kleine graue Flecken heimlich mit Pflanzen zu verschönern. Allerdings habe ich bisher noch nie mit solchen Bällen gearbeitet, obwohl es sie schon seit den 70er Jahren gibt.

Im Internet habe ich schon verschiedene Rezepte gefunden, doch habt ihr bestimmte Herstellungstipps oder Ideen? Habt ihr auch Erfahrung mit bestimmten Pflanzen gemacht? Ich würde mich dem Thema gerne mal annehmen und eure Erfahrungen helfen mir dann dabei schon sehr!

Man kann diese Bomben ja auch kaufen, doch selber herstellen ist doch schöner und interessanter, oder?

Ich hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt! Schreibt mir einfach hier oder per Twitter unter dem Hashtag #QASeedballs

 

Doch grade solche Art von guerilla Gardening wird nicht in allen Städten positiv gesehen. Ebenfalls gibt es häufig Bewohner/innen die solche Bomben im Stadtgebiet verteilen, oder gleich ganze Pflanzen aussetzen, allerdings sich nicht darum kümmern sie zu bewässern und diese Pflege auf die Städte abschieben.

Ich für meinen Teil habe mir mal Seedballs gekauft, damit ich diese auch mal kennen lerne. Ich bin sehr gespannt und werde von meinen Erfahrungen berichten! Ich muss nur wie immer eine geeignete Stelle finden, an der ich diese mal heimlich aussetzen kann, am besten so, dass die Pflege auch möglich ist. Nicht, dass die Flächen nach kurzer Zeit vertrocknet noch schlimmer aussehen :).
In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Natur

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Guerilla Gardening

Was ich total toll finde ist der städtische Trend  „Guerilla Gardening“. Ziel dieses Trends ist es, die Stadt zu begrünen und heimlich Pflanzen und Gemüse mitten in der Stadt anzupflanzen.

Das gemeinsame Anpflanzen von den „Gartenkriegern“ ist oftmals nicht legal, gestaltet aber die Aktion selbst noch interessanter und reizvoller, so die Gärtner. Vor allem ungepflegte städtische oder private Beete, Vorgärten, Mauern, Bäume und Grünflächen werden von den Gärtnern beim Guerilla Gardening in Betracht gezogen, um so aktiv an der Gestaltung der Stadt durch bunte Pflanzen teilzunehmen.

Durch die Einbeziehung von Nachbarn und Freunden könne man durch dieses subversive Projekt die Aufmerksamkeit der Stadtbewohner für kleine grüne Flächen erreichen und somit die Bewohnerschaft für die Natur und das Grün in der Stadt sensibilisieren. „Wahren und Schonen“.

Durch die Rückkehr der Natur in die Stadt möchten sie nicht nur die Lebensqualität steigern, sondern auch neuen Wohnraum für verdrängte Tiere schaffen.

Gepflanzt wird oftmals mit Samenbomben. Das sind kleine Kügelchen aus Kompost, Erde, Tonpulver und natürlich Pflanzensamen. Diese „seed balls“ werden zu kleinen Kügelchen geformt und können im Stadtgebiet verpflanzt, bzw. auf der gewünschten Stelle einfach fallen gelassen werden.

So schön die Ergebnisse später aussehen und positiv für das Stadtbild sein können, man darf nicht vergessen, dass diese Projekte oftmals nicht im Rahmen von legalen Aktionen stattfinden und im Ernstfall auch Strafen nach sich ziehen können.

Der Beitrag aus der Sendung DasDing, veröffentlicht am 13.04.2012, zeigt eine Truppe von Gärtnern, die diese Aktionen in Deutschland organisieren.

Die “Subkultur Guerilla Gardening” in Los Angeles stellt sich im folgenden Video von SoulPancake, veröffentlicht am 25.09.2012, vor.

Weitere interessante „Grüne Flächen“ in der Stadt sind die Stadtteilgärten. Dazu werde ich dann noch in den kommenden Tagen mal etwas schreiben.

Grade da ich auch als Stadtteilmanager arbeite, finde ich solche Entwicklungen und die wieder auftretende Sensibilisierung der Bewohnerinnen und Bewohner für den Stadtteil, und vor allem für das Grün in der Stadt, durch z. B. Guerilla Gardening, toll. Doch dürfen die rechtlichen Vorgaben nicht gebrochen werden. Und vor allem, wenn ich etwas anpflanze muss ich mich auch drum kümmern, und nicht die Verantwortung dann auf die Stadt abschieben.

Also liebe Guerilla Gardening Freunde… lasst uns die Natur in die Stadt zurück bringen

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Natur

Hinterlasse einen Kommentar (0) →