Posts Tagged Smartphone

Sonne, Regen, Smartphone, Lüneburg

Und täglich grüßt das Murmeltier. Gestern hatten wir wunderschönes Wetter, es war warm, die Sonne schien und wir konnten in Ruhe los ziehen, Lüneburg zu erkunden.

Badesee in LüneburgUnd Lüneburg bietet einiges. Bemerkenswert finde ich, dass von einer typischen Uniformisierung, wie in anderen Großstädten, weniger die Rede sein kann. Natürlich findet man viele bekannte Geschäfte und Restaurants, allerdings auch noch regionale und vor allem kleine Lokale Geschäfte, die den Besuch der Heidestadt interessant machen.

Nach dem gemütlichen, und auch warmen Bummeln, ging es dann noch zum Einkaufen in den Aldi. Das Wetter muss ausgenutzt werden und die nächsten Bratwürstchen und das Grillfleisch wurde eingekauft.

Heute Morgen, nun ja. Es überraschte uns nicht, stand die Regenwolken dick und schwarz wieder über uns. Die Angst überkam uns, dass wieder ein total verregneter Tag folgen wird. Wir haben zwar draußen noch gefrühstückt, zogen uns dann aber zurück ins Zelt um den Tag in Ruhe zu starten und haben erste Pläne über mein zukünftiges Smartphone geschmiedet.

Kartoffelsalat in LüneburgAusgang: entweder zieht es mich wieder zu Samsung oder ich warte auf das neue Google Smartphone Nexus X (so der angeblich aktuelle Name). Alle anderen Modelle überzeugen mich zurzeit nicht. Eventuell kommt noch das LG G3 in die engere Auswahl, nur ist das schon ziemlich groß. Die KeyNote von Apple heute Abend? Ach die ist mir ziemlich egal.
Ich bin ja vom Grundsatz her mit dem aktuellen Nexus 5 zufrieden. Doch nach einem Jahr, freut man sich auch über einen Fortschritt, oder?
Irgendwie schaffen wir es nie, unsere Smartphones richtig aufzuladen. Trotz Ladegerät und Powerbank ist mein Nexus immer leer (verständlich bei der ganzen WLAN- und Netzsuche). Leider scheint die Sonne nicht so viel, dass mein Solarpanel nicht zum Einsatz kommt.

Ich setze jetzt Kartoffeln auf für den heutigen Kartoffelsalat und wünsche mir einen trockenen und warmen Nachmittag in Lüneburg, ich will doch noch in den Badeteich bzw. in die Ilmenau.

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Es geht doch Solar! Sonne Sonne scheine

Solarenergie

Nexus 5 ist am Solarpanel angeschlossen

Und doch geht die EasyAcc Solarmatte! Die Folie die auf dem Gerät war habe ich nun entfernt, da sie doch nur eine einfache Schutzfolie war. Grade heute wo es so super warm ist, dachte ich mir, dass ich das Teil mal ausprobieren sollte, wenn es nicht heute in der prallen Sonne (35°C) funktioniert, dann gar nicht. Und siehe da! Es funktioniert.

Innerhalb von ca. 20 Minuten ist der Akku um 9% durch reinste Solarenergie angestiegen, schön! 

Ob ich es nun schaffe, den mein Akkupack damit aufzuladen ist weiterhin fraglich, da es schon sehr lange dauert ihn an der Steckdose aufzuladen! Aber mein Handy wird nun des Öfteren damit bestückt!
Ein Nachteil gibt es allerdings dennoch…. das Panel liegt in der heißen Sonne, das Nexus 5 geschützt daneben und ich? Ja… bin Smartphone los…Jedenfalls so lange es auflädt. Denn ich möchte da draußen grade nicht verbruzeln 😀

In dem Sinne 🙂

Kleiner Nachtrag! Also man kann sagen, dass ca. 20% pro Stunde an Solar-Kapazität drin sind, mehr aber auch nicht. Ich hatte das Panel ca. 3 Stunden in der prallen Sonne liegen (35°C). Wärmer wird es selten. Dennoch freue ich mich, dass ich mein Handy von 40% Ausgangsenergie auf satte 100% Energie nur mit der Energie der Sonne aufgeladen habe! Tolle Sache, vor allem, wenn man draußen in der Natur ist und keine Steckdose sich auftun mag! Ich werde die Solarmatte nun öfters dabei haben, da sie ja durch das Zusammenklappen klein und schmal ist und zu dem kaum etwas wiegt. Auch auf längeren Autofahrten durch die Sonne, kann man die Matte locker aufs Armaturenbrett legen.

Veröffentlicht in: Technik, Tests & Reviews

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Erneuerbare Energien?

EasyAcc2

Wenn das klappt! Frische erneuerbare Energie von der Sonne ins Akkupack!

Ich wollte mir schon lange eine Powerbank (Akkupack) zulegen, da mein Smartphone, wer kennt das nicht, oft und schnell müde ist und schon vor Ende des Tages wieder aufgeladen werden muss. Ebenfalls dachte ich im Garten oft daran, dass man mit einem Solarpanel auch leicht das Handy mit Sonnenenergie, also erneuerbarer Energie, aufladen kann. Ich habe mich schlussendlich für zwei Geräte von EasyAcc(R) entschieden.

Zum einen die PowerBank: EasyAcc® 15600mAh Portable Power Bank Ladegerät mit Eingebauter Dual LED Taschenlampe Enorme Kapazität 2A Ladeeingang 

Zum anderen das Solarpanel: EasyAcc® Solar Ladegerät für Handys, Tablet PCs, Smartphones, eBook Reader, externe Akkus Packs/Power Banks, mobile DVD Player, Bluetooth Headset uvm. (hm richtigen Namen hat sie gar nicht 🙂 )

EasyAccAkku

Akkupack für eventuell frische erneuerbare Energie

Die PowerBank ist relativ klein und nicht zu schwer. Somit kann man sie ohne Probleme einstecken und überall mit hinnehmen. Die ebenfalls verbaute LED Taschenlampe ist zwar nett, aber keineswegs super hell. Dafür habe ich lieber meine richtige Taschenlampe dabei. Also eine kleine „nette Beigabe“. Die Aufladezeit ist allerdings relativ lang, gut bei 15600mAh dauert es schon etwas. Die Anleitung sagt voraus, dass die vollständige Ladezeit bei Ausgang des Laders

  • DC 5V 2A: 8,5 bis 9,5 Stunden dauert
  • DC 5V 1 A: 17 bis 19 Stunden dauert.

Ziel ist es ja eigentlich meine Powerbank regelmäßig mit Solarstrom, somit mit erneuerbarer Energie, durch das Panel aufzuladen. Ich muss das mal testen. Denn das wäre eine richtig gute Sache. Grade im Sommer, nun ja offiziell zumindest.

Zum Solarpanel.

Ich habe mich erst mal etwas informiert über dieses Panel. Ebenfalls wurde es von einigen Bekannten empfohlen. So habe ich auch das bestellt und es musste sofort ausgetestet werden. Super, dass ich dafür ausversehen vergessen haben die Nacht zuvor   das Smartphone aufzuladen. Somit stellte ich das Panel in die Sonne, schloss mein Nexus an und notierte mit: 10 Uhr 48% Akku. Ich wollte schauen, wie schnell mein Handy aufgeladen wird. Und schon nach 5 Minuten, also um 10:05Uhr, hatte mein Nexus…. nun ja…. 47 %!

Yeah! Mein Smartphone entlädt sich, obwohl angezeigt wird, dass es aufgeladen wird! Das ist doch nun nicht die eigentliche Sache vom Aufladen oder der starken erneuerbaren Energie der Sonne. Ich gehe einfach mal davon aus, dass gestern die Sonne nicht stark genug war. Ich werde dem ganzen natürlich einen weiteren Test unterziehen. Denn so wird das nichts mit der grünen Energie für mein Handy.EasyAccSolar

Außerdem ist die Folie die auf den Zellen ist, angeblich Wasserschutz, mit Blasen und Kratzern versehen. Das wundert mich schon sehr. Sieht aus, als wäre sie schon gebraucht. Da muss ich nochmal nachhaken. Die Folie sieht aus, als wäre sie eine Schutzfolie, die man abziehen kann, dem ist aber nicht so.

Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist gekommen, ob das alles so funktioniert, werdet ihr in den kommenden Blog Einträgen lesen können.

In dem Sinne 🙂

 

 

 

Veröffentlicht in: Technik, Tests & Reviews

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Zombies Run

Ich bin ja seit einer kurzen Zeit wieder am Laufen und freue mich jedes Mal nach einem Run meine Strecke am PC oder auf dem Smartphone zu sehen.
Daher war von Anfang an klar, dass ich mir eine neue Pulsuhr kaufen wollte mit GPS.
Ich kannte die Garmin Produkte schon etwas länger, habe mich dann aber schlussendlich für die Polar RCX3 entschieden, da ich diese als normale Uhr, GPS Tracker und Herzfrequenzmesser nutzen kann.

Eigentlich eine feine Sache und man braucht kein Handy mehr mit sich rumschleppen.
Doch auch Runtastic ist immer wieder mal gefragt und die Anfeuerungen von Bekannten sind eine tolle Sache!

Seit heute läuft neben der Polar und Runtastic ein drittes Programm mit.Zombie Run

Zombies Run 3
Ehrlich gesagt, klang die Beschreibung und das Video sehr interessant und ich bekam sofort Lust mit den Zombies  im Nacken los zulaufen.
Dass die Applikation komplett auf Englisch ist stört mich nicht, auch die englische Story ist leicht zu verstecken.
Problem nur an der Sache ist, dass ich keine Ahnung habe was wie und wo ich machen soll, außer zu joggen.
Man findet auf der Strecke einige Items, von, Batterien über Medipacks bis hin zur Unterwäsche, welche eine nette Dame jedes Mal ansagt. Doch was mache ich damit? Brauche ich die beim Laufen? Und dann ist da noch diese Basis in der Applikation zu sehen, die ausgebaut werden kann. Eine richtige Einführung gibt es nicht.
Ich glaube, ich muss mich in Zombies Run 3 erst einmal reinarbeiten bevor es weiter geht.

 

Eines fiel mir jedoch gleich negativ auf. Ich wählte eine Musikplaylist aus in der sich neben motivierender Laufmusik auch die Laufpodcasts befinden. Nach dem ich los gelaufen bin und die Einführungssequenz von ZombiesRun3 durch war, begann die Playlist. Allerdings kam keine Musik, sondern der erste Podcast mit Dehnübungen startete. Während des Laufens das Smartphone bedienen ist schon eine Sache, dann noch festzustellen, dass man nicht das Lied wechseln kann, nervt gewaltig. Allgemein finde ich die Integration eigener Musik gut, die von weiteren Storysequenzen und Zombie Gemurmel unterbrochen oder über spielt wird.

Laut Bewertungen im Google Playstore gibt es quasi eine große, ich möchte mal sagen, Fangemeinde, die das Laufspiel in den Himmel loben. Vielleicht verstehe ich es auch bald und feiere eine weitere Laufapp.

Die APP selber kostet ca. 3,50Euro.

Veröffentlicht in: Games & More

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Momentum

Momentum – verschiedene Momente, Situationen, Motive aus meinem Leben als Foto aufgenommen mit dem Smartphone, zusammengefasst in eine kleine sich immer neu zusammenstellende Galerie.

Ob Geocaching, Joggen, Beruf oder oder oder… aus jedem Blickwinkel wird diese Bilderwand mit Einblicken aus meinem Leben geschmückt.

[flickr_photostream max_num_photos=“50″ no_pages=“true“]

Veröffentlicht in:

Hinterlasse einen Kommentar (0) →