Posts Tagged Loggen

Geocaching Jubiläum

Heute feierte ich mein nächstes Geocaching Jubiläum. Am 12.09.2014 um 11 Uhr habe ich meinen nächsten Meilenstein erreicht:

Ich habe meinen 400. Geocache gefunden!

Aufsummierte Funde Geocaching JubiläumSeit dem 14. Oktober 2013 bin ich aktiver Geocacher und suche, wenn ich Zeit und Lust habe die Umgebung nach Geocaches ab. Zu Beginn dieses Hobbys habe ich erst mal meine Homebase genaustens unter die Lupe genommen und dort auf kurzem Wege diverse Geocaches eingesammelt. Inzwischen wird es immer schwieriger und für eine Geocaching-Tour muss man schon einige Kilometer fahren.

Da kam mir der Urlaub in Lüneburg grade recht. Denn hier gibt es einige Caches, Sehenswürdigkeiten und besondere Orte, die es zu entdecken gibt. Neben ein paar kleinen Caches rund um den Campingplatz haben wir gestern den Kurpark Lüneburgs besucht. Der Geocacher Dippy07 hat dort eine kleine Cache-Runde versteckt, die sich „Neodym 1-9“ nennt und durch den gesamten Park führt.

Kurz vor dem Cache „GC2RVQ2 Neodym 4 – chillen im Kurpark“ hatten wir dann ein besonderes Erlebnis: Wir dachten wir hätten einen weiteren Cacher entdeckt. Er lief etwas wirr umher und sprach ins Telefon „Ja da war ich schon, ich suche da noch mal, und wenn ich ihn nicht finde, rufe ich noch mal an…„. Unauffällig folgten wir ihm, da wir dachten er führt uns sicherlich zu unserem Ziel… Falsch gedacht, er suchte wohl nur seinen Kumpel, der mit einer Bierflasche auf einer Parkbank saß. Dennoch konnten wir den Cache selber schnell finden. Es war eine tolle Runde durch den Kurpark, allerdings auch nicht ganz einfach! Nanos müssen erst mal, wie eine Nadel im Heuhaufen, gefunden werden. Es hat sich aber dennoch sehr gelohnt!

Im Kurpark sind wir auch an einem Gradierwerk vorbeigekommen. Es erhöht den Salzgehalt in der Sole. „Dabei verdunstet ein Teil des Wassers beim Herabtröpfeln über das Reisig des Schwarzdorns„. Es war schön kühl und die Luft etwas salzig.

 

Ich dachte ja, dass ich am gestrigen Tag schon die 400 voll bekomme, doch da zwei drei Caches, die auf unserem Weg lagen, leider disabled waren. Ging ich mit der Vorfreude auf den heutigen Tag schlafen!

Und heute Morgen war es so weit, die letzten beiden Caches sollten sich nicht lange verstecken können! Schnell habe ich auf der Karte die besonderen herausgesucht und somit wurde: „GC4F8GE Gefährliche Passage“ die Nummer 399 und schlussendlich der „GC3PR00 Notnagel“ mein neuer Meilenstein, meine persönliche Nummer 400!

Ich danke für den Trommelwirbel – auf die nächsten 400 Stück! Ich freue mich sehr! Auf geht’s zum nächsten Geocaching Jubiläum!

In dem Sinne 🙂 WHOOP WHOOP!

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Spontane Runde bei Hildesheim

Quarteragent in HildesheimHeute Morgen musste ich etwas aus Hildesheim abholen und jedes Mal bin ich etwas genervt, sobald ich in die Straße zum Hildesheimer Bahnhof einbiege. Zum einen gibt es nur wenige Parkplätze, zum anderen ist aktuell eine Dauerbaustelle am Bahnhof, sodass noch weniger Parkplätze vorhanden sind.
Grade so habe ich einen frei werdenden Platz ergattert, bemerkte ich, dass ich keine kleinen Münzen für das Parkticket dabei hatte. Also 50 Cent in den Automaten, Auftrag erledigt… Und nun? Was passiert mit der restlichen Zeit?

Da gab es nur eine Möglichkeit: Geocaching APP geöffnet und gleich mal nach geschaut, was so in der näheren Umgebung versteckt ist.
So kam der kleine „GC34TNB Alte Schauburg“ Cache gerade richtig. Zwar war er schnell ausgemacht, doch die Menge an Muggeln machte das Bergen und Loggen echt schwer. Ich verharrte dort ca. 15 Minuten, bis ich die Chance bekam erfolgreich zu loggen.

Und wie es immer ist, sobald man einen neuen Cache auf seine Liste setzt, ist man angefixt und möchte gleich weiter suchen. In Emmerke wurden seit meinem letzten Besuch weitere Caches versteckt und so zog ich meine Runde mit dem „Medien-KuH Podcast“ auf den Ohren durch Emmerke und konnte folgende Caches einsammeln: „GC50N6X My My, Hey Hey (Out Of The Blue)“ und „GC57RPT Es grünt so grün„.

Schon zu Ende des letzten Jahres habe ich einige versteckte Geocaches der Debby-Runde eingesammelt, doch einige fehlten mir noch, sodass ich auch noch mal in Klein Escherde anhielt und „GC3GZ35 Debby 03“ bis  „GC3GZ9C Debby 06“ sowie „GC3GZC7 Debby 08“ einsammeln konnte. Die Runde ist der verstorbenen Hündin von Nosipho / schruppi gewidmet und zieht sich ca. 8km durch die Felder bei Hildesheim.

Apropos durch die Felder. Auf der Karte habe ich mir einen Weg rausgesucht, sodass ich mehr oder weniger einen Rundweg habe. Allerdings stand ich auf einmal mitten vor einem Maisfeld. Zu Beginn konnte ich noch daran vorbei gehen, allerdings wurden die Brennnesseln dann so groß, sodass ich in das Feld flüchtete und ca. 800m im Feld zwischen den Maispflanzen herumlief. Das Sichtfenster war eher klein und gefühlsmäßig war es wie die Kameraperspektive in einem Horrorfilm. Krönung des Ganzen war dann der eigentliche Cache. Zwar habe ich so einen schon das eine oder andere Mal gesehen, aber da ich mich vorher von Käfern, Spinnen und Schmutz befreien musste, erschrak ich mich ordentlich, als ich die Spinne sah.

Insgesamt habe ich heute 8 spontane Geocaches in Hildesheim bzw. der Umgebung loggen können. Inzwischen komme ich auf 355 Caches in meiner Statistik! Und wenn ich mir das Stadtgebiet in Hildesheim mal genauer anschaue, kann man dort auch noch einige Stunden verbringen, bis man alle kleinen Verstecke gelöst hat! Vielleicht werde ich mal eine größere Geocaching-Städte-Tour durch Hildesheim in der Zeit meines Urlaubs anstreben!

Hier noch meine kleine Fototour! Und wie immer gilt, wer sich nicht den Spaß am Caches verderben möchte oder noch gespannt sein will, sollte sich die Fotos nicht anschauen!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Limmer Caching

LimmerImmer wenn man auf die Geocaching Karte schaut entdeckt man neue Caches und sieht, dass alte, bekannte Geocaches wieder verschwinden. Heute Morgen freute ich mich, dass mal wieder einige neue Verstecke auf der Karte erschienen sind. Meine heutige, kurze Cache-Reise ging nach Limmer, bei Alfeld im Landkreis Hildesheim. Schon des Öfteren habe ich mich gefragt, warum das Gewerbegebiet so leer ist und keiner auf die Idee gekommen ist einen Multi-Cache oder eine Tradi-Sammlung dort auslegt.

Und schon habe ich die Geocaches „GC58767 Spannendes Limmer I„, „GC5876N Spannendes Limmer II“ und „GC58775 Spannendes Limmer III“ gefunden und besucht. Alle drei Caches haben sich in der Nähe von „spannenden“ Gegenständen gefunden. Diejenigen die den Ortsteil kennen und auch das Gewerbegebiet, können sich sicherlich schon denken, wo diese kleinen Dosen versteckt waren. Vielleicht erhaltet ihr ja unten in der Galerie einen kleinen Hinweis! Aber wie immer gilt! Passt auf, wer den Spaß am Cachen nicht verlieren möchte, sollte sich die Fotos besser nicht anschauen!

Und wenn man schon mal dort ist, können auch noch die am Külf Waldesrand versteckten zwei Logbücher signiert werden. Der Weg und das Wetter haben es quasi angeboten, und so wanderte ich noch ein kleines Stück weiter zur „GC3H1GV Grillhütte„. Ich dachte an eine kleine dunkle Hütte, aber weit gefehlt! Hier kann man sicherlich schön feiern und gleichzeitig den tollen Ausblick über das Leinetal und Alfeld genießen. Vielleicht sollte man sie mal mieten. Der Cache war das Highlight der Runde. Wieder einmal hat sich der Owner Gedanken gemacht und das Logbuch klasse in die Umgebung eingepasst! So macht Geocaching Spaß!

Schon wenige Meter weiter, vorbei an einem riesigen Insektenhotel, traf ich dann auf den „GC3H1HM Steinfuß„. Auch diese Dose konnte sich nicht lange verstecken. Allerdings war ich froh, schnell wieder los zuziehen, da immer wieder komische Geräusche aus dem Wald schallten. Sicherlich nur ein Förster, aber etwas gruselig war es dennoch!

Am Waldrand habe ich dann noch ein schönes Panoramafoto geschossen. Der Ausblick war superschön, vor allem wenn die einzelnen Sonnenstrahlen zwischen den Wolken hervorkamen.

PanoramaDer letzte, und eigentlich erste, Cache, den ich heute gefunden habe, war der „GC58876 Limmer Brunnen„. Ein echt schöner, selbst gebastelter Cache inmitten der Stadt bei Alfeld.

Und somit hat meine Geocaching-Statistik heute sechs weitere Caches verbucht.

In dem Sinne 🙂

Limmer Panorama

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Geocaching Tierrunde am Waldrand von Mehle

Geocaching MehleWas macht man an einem etwas kühlen, wolkigen, langweiligen Sonntag? Ganz klar man sucht sich eine schöne Runde an Geocaches auf der Karte raus und fängt an zu suchen. Heute haben wir, Quarteragent und OceanSea, uns einen Waldrand bei Mehle rausgesucht, an dem noch einige kleine Smileys fehlten.

Die Aussicht am Waldrand bei Mehle über das Leinetal ist wahnsinnig schön. Wir konnten, trotz diesigen Wetters, bis zum Brocken schauen!

Wir starteten im Westen und haben unsere Suche in Richtung Osten vollzogen. Insgesamt konnten wir sieben Geocaches finden und loggen. Und ich muss sagen, dass ich so schöne, detailreiche, handwerklich großartige vier Caches der „Tierrunde“ noch gar nicht gesehen habe. Hier geht ein ganz großes Lob an den Owner, also den Besitzer, der Geocaches raus: Wuschty!

Alle Caches der Tierrunde hatten ein bestimmtes Tier als Grundlage und man musste entweder ein Rätsel lösen, oder man konnte einfach die schön gestalteten Caches betrachten, am liebsten hätte man für jeden Cache ein kleines blaues Schleifen da lassen, sprich ein Favoritenpunkt abgeben. Ich habe mich aber, stellvertretend für die gesamte Tierrunde, für den Wildkater entschieden, da das mit der beste Cache der Runde war. Auf unserem gemütlichen Weg durch den Wald und am Waldrand entlang konnten wir noch ein Radrennen beobachten, dass „RTF, RV Concordia Hannover„. Wir haben den Teilnehmer/innen ein wenig zugejubelt und sie angefeuert.

Und schon ging die Geocaching Runde mit OceanSea los. Einen „Bären Cache“ am Waldrand bei Mehle! Was sich wohl darin versteckt? Wie der Cache Name schon verrät, ein etwas blaues Tier. Eigentlich kenne ich nur den blauen Elefanten. Heute also der blaue Bär. Wie auch in der Galerie zu sehen, befand sich ein kleines „Vogelhaus“ mit einer Tür (!) mitten im Wald die einen quietsch blauen kleinen Bären enthielt, dieser konnte allerdings nur kurz von dem Logbuch ablenken.

Kurz nach dem wir uns durch das Dickicht geschlagen haben, erreichten wir schon den „Hahn„! Wir waren begeistert, so viel gut ausgebaute Infrastruktur in Mehle haben wir gar nicht erwartet. Da steht ein kleiner Wasserhahn inmitten des Waldes.

Dann wurde es kratzig. Je näher wir dem Geocache kamen, desto mehr fauchte es schon aus dem Wald. Und dann standen wir vor ihm, den kratzigen „Wildkater“ von Mehle. Der gestiefelte Kater lachte uns quasi ins Gesicht und meinte, wir müssen erst an die Dose herankommen, so leicht dürfe man dort nicht loggen. Es gab ein Rohr mit ganz vielen Löchern darin, dazu zwei Nägel, die durch die Löcher passten. Durch die Löcher im Rohr konnten die Nägel die Dose langsam nach oben an die offene Seite des Rohres transportieren! Die Dose war ganz schön zerkratzt, da hat der Kater wahre Arbeit geleistet.

Die letzte Station der Tierrunde Mehle war bei Herrn „Krokodil„. Schon auf dem Weg zur Panzerechse hatten wir einen Anstieg unseres Adrenalinpegels zu spüren bekommen: Schrie da jetzt ein Kind oder knarzte nur ein Baum? Warum liegt hier ein „Kuscheldecke“ mitten auf dem Weg? Und wieso gehen jetzt zu einem gefräßigen Tier?
Das Krokodil war allerdings ganz ruhig und harmlos und ließ uns ein paar Mal an ihm vorbei, bis wir die richtige Dose mit dem Logbuch erwischt hatten.

Entlang der Radrenn-Strecke kehrten wir dann noch in der Nähe von Kendelke, einem Wald-Café, beim kleinen Baumstamm-Cache „Zum Kendelke“ ein, besuchten die große alte „Castanea Sativa“ und fanden „Zwei Wasser„, die leider unversteckt am Wegesrand liegen. 

Dass wir dann zum Ende hin noch ein paar Hinterlassenschaften von Gronkh in Mehle finden würden, hätten wir nicht gedacht. Mensch Gronkh, du musst schon mal zwischen Wirklichkeit und Spiel unterscheiden. Du kannst nicht einfach, wie im Spiel „The Forest“, über all ein „Hunting Sehlter“ aufstellen. 🙂

Trotz des dunklen und windigen Wetters regnete es nicht. So konnten wir schön in Ruhe suchen und die tollen Dosen genießen! Ich wünsche allen viel Spaß bei der Suche und beim Bestaunen der Geocaches. Aber bitte, Münder wieder schließen danach 😉

In dem Sinne 🙂

 

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Lebenszeichen vom ReiseKäferli

SReisekäferlichon seit einiger Zeit gilt mein Trackable „ReiseKäferli“ als vermisst. Der kleine Travelbug sollte von Niedersachsen aus in die Schweiz reisen und dort meine Cousine besuchen. Der Cache heißt SchwandenHolz GC2PVQZ. Doch leider ist er da nie angekommen. Nach nur wenigen Stationen war Schluss, genauer gesagt am 03. November 2013. Und was soll ich sagen! Er ist wieder aufgetaucht!!!! Nach nur knappen 271 Tagen ist der ReiseKäferli wieder da und kann seine Reise in die Schweiz wieder aufnehmen! Ich bin ehrlich, ich habe nicht erwartet, dass ich ihn noch mal sehe, und bin wirklich froh, dass es nun weitergeht!

Oh….wer bist du denn??? Upps,…da haben wir ausversehen vergessen dich abzulegen. 
Sorry… Aber jetzt nehmen wir dich erstmal mit auf unsere Reise und wenn du Glück hast, gehts danach auch in die Schweiz. 

Eigentlich heißt es ja, dass ein Travelbug nicht länger als 2 Wochen behalten werden soll. Doch ich bin nicht böse, ich freue mich, dass es nun nach quasi 38 Wochen und 5 Tagen weitergeht! Ich habe gleich mal das Lebenszeichen weiter in die Schweiz geleitet, sodass man sich dort bereithalten soll. In den kommenden Wochen oder Monaten könnte dann doch unser kleiner „Boo“ im Schwandenholz ankommen. Ich heiße dich „Willkommen zurück!“ und wünsche einer tolle Weiterreise! Sobald es Neuigkeiten, Fotos oder besondere Informationen zu meinen Travelbugs und vor allem dem Reisekäferli gibt, werde ich natürlich darüber berichten. Die aktuellen Stationen und Wege gibt es wie immer auf der Seite „Travelbugs auf der Reise„.

Ich bin immernoch auf der Reise Ich bin immernoch unterwegs Es gibt keinen Ort, an dem ich lang bleib Es gibt noch viel zu vieles zu sehen“ – MaximNoise

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

TravelBugs auf der Reise!

Hier seht ihr die Reise meiner TravelBugs.

TravelBugs sind kleine Gegenstände, die mit einer speziellen Nummer von Groundspeak versehen wurden, die von Cache zu Cache bzw. von Geocacher/in zu Geocacher/in wandern und so nicht nur Deutschland und Europa, sondern die ganze Welt bereisen können. Sobald die TravelBugs in einem Geocache abgelegt werden, meldet der/die Geocacher/in dieses unter Vewendung der Nummer und der Reisende ist im Cache geloggt. Bei der Aufnahme sowie bei der Ablage oder einfach beim Finden wird dieses gemacht. So erhält der Owner immer eine Übersicht, wo sich der reisende Gegenstand gerade befindet.

TravelBug "Der travelnde Einkaufswagenchip!"

TravelBug „Der travelnde Einkaufswagenchip!“

Ich versuche die GPX Daten immer zu aktualisieren, sobald es einen neuen Stand gibt!

Aktuell sind zwei Bugs unterwegs, der dritte, der Reise-Käferli, ist leider verschollen! Ich hoffe ja noch, dass er irgendwann noch mal auftaucht. Ich glaube allerdings nicht mehr da dran! Der Travelbug hat glaube ich sieben Stationen, satte 30 Kilometer geschafft, und tauchte dann unweigerlich unter und wart seit dem an nicht mehr gesehen. Die Strecke könnt ihr ja unten auf der Karte sehen.

Der Travelbug war eigentlich meiner Cousine in Zürich gewidmet, dort sollte er „hintraveln“ und in einem bestimmten Cache von ihr dann abgeholt werden. Vielleicht schaut doch noch mal der eine oder die andere Geocacher/in in seine/ihre Tasche und findet den kleinen Käferli.

Habt ihr auch Lust einen Trackable auf die Reise zu senden, dann braucht ihr den Gegenstand, der mit einem GC-Code versehen ist, den ihr auf www.Geocaching.com eingeben könnt. Oftmals werden sogenannte Tags genutzt, die man an Gegenstände hängen kann. Man kann auch einfach den Code auf einen Gegenstand der Wahl abschreiben. Los geht’s mit den Reisenden, in dem ihr sie in einem Geocache versteckt. Hier findet ihr mögliche Trackables.

So und nun mal schauen, wo seid ihr denn….. ?!

Der travelnde Einkaufswagenchip

Quarteragent

Reise-Käferli

Ganz Schnörkellos

Vielleicht findet ihr ja auch einen meiner Reisenden und könnt sie mitnehmen und weiterreisen lassen!

 

Veröffentlicht in:

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Fahrrad-Cache Tour?

Im Mai habe ich eine Woche Urlaub und ich habe mir überlegt, eine kleine Fahrradtour zu planen, auf der ich einige Caches einsammeln möchte.

Da ich ja in der unmittelbaren Umgebung fast alle Caches geloggt habe, wird es inzwischen immer schwerer neue Caches zu loggen. Was heißt schwerer, man muss jedenfalls mit dem Auto oder dem Fahrrad losziehen. Grade eine Tour mit verschiedenen Geocaching Runden wäre toll. Wie die Runde in Duingen oder beim Ith. Sodass man auf einem Spaziergang oder mit dem Fahrrad alle paar hundert Meter suchen kann und vielleicht noch einiges Interessantes aus der Umgebung lernen kann.

Ich denke, dass ich mir mal die Tage gemeinsam mit einer Fahrradapp bestimmte Caches vornehme. Ich hatte schon mal vor einiger Zeit Komoot gefunden, mit der ich in Gießen schon einige kleinere Touren durchgeführt habe. Aber ich muss mich auch da erst mal wieder reinfuchsen, und vor allem die Strecken mit meinen Geocaching-Stationen abstimmen. Wahrscheinlich suche ich mir erst die Caches raus, erstelle dann eine Pocket Query und lasse mir dann eine Strecke ausgeben.

Eventuell gibt es auch einen etwas längeren Multi, den man schön mit dem Fahrrad absolvieren kann. Gerne auch über mehrere Kilometer.

Falls von euch einer eine Idee für eine solche Fahrradtour im Kreis Hannover, Hildesheim, Hameln oder Holzminden hat würde ich mich freuen!

Na gut, ich bin dann mal am Suchen, unterbrecht mich ruhig per Twitter oder so, falls ihr eine Idee habt, einfach @quarteragent und  dem Hashtag #FahrradCache.

Ich freue mich, also in dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Thüster Berg – Earth Cache

Bis jetzt war es im Dezember recht ruhig. Bisher habe ich nur 11 kleine Tradi Caches gefunden und geloggt. Morgen möchte ich endlich eine neue Cache-Art in meiner Statistik aufnehmen und werde mir einen Earth Cache vornehmen. Da er ziemlich in der Nähe und vor allem auch recht spannend ist, habe ich mir folgenden Caches ausgesucht:

Dolomit am Thüster Berg – GC3H29K

Ich bin sehr gespannt und freue mich auf diese neue Art. Grade der Informationsgehalt solcher Caches ist wesentlich höher und man kann viel über Naturvorkommnisse bzw. Geschichte in der näheren und weiteren Entfernung lernen.

Bei dem von mir ausgewählten Cache muss man zum einen ein Foto von dem Steinbruch inkl. GPS oder ein Selbstporträt machen, etwas von dem Gestein einsammel und einen Versuch durchführen, sowie Fragen beantworten. Erst nach der Durchführung aller Aufgaben und Zusendung der Lösung an den Owner, darf man diesen Cache erfolgreich loggen.

Ich werde diesen Cache morgen Abend mal durch Fotos näher dokumentieren. Ich freue mich drauf 🙂

In dem Sinne,

 

Steffen

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Mein Travelbug hängt fest

Ich gebe ja zu, mein erster Travelbug ist erst seit kurzem unterwegs. Seit fast einem Monat hängt dieser Travelbug jedoch in einem Cache fest. Ich will ja nicht drängeln, aber ich hoffe doch, dass er bald mal wieder geloggt wird, bzw. weiterreisen kann. Wie sieht eure Erfahrung aus? Sind eure quasi ständig unterwegs oder bleiben sie auch mal knapp einen Monat ungeloggt?

Hier stelle ich mal kurz meinen ersten Travelbug vor (siehe Listening bei Geocaching.com):

Aktuelle Mission dieser Coin/dieses Trackables

Mein Travel Bug möchte bis nach Valencia in Spanien reisen und dann zu mir zurückzukommen.
Mi Travel Bug quiere viajar a Valencia en España y luego volver a mí.
My Travel Bug wants to go to Valencia in Spain and come back to me.

Informationen zu diesem Gegenstand

Travelbug

Hallo,
das ist mein erster Travel Bug und ich bin noch ganz aufgeregt. Ich hoffe, dass mein kleiner Travel Bug durch die Welt reist und viele spannende Orte / Caches kennen lernen darf. Über ein Foto mit euch würde ich mich freuen. Und nun los. Auf in die Welt!

Hola,
es mi primer „Travel Bug“ y estoy muy nervioso. Espero que mit „Travel Bug“ viaje por todo el mundo y conozca muchos lugares y „caches“ interesantes. Me gustaria ver una foto de mi „Travel Bug“ contigo. ¡Ándale, viaje mi Travel Bug por el mundo!

Hello,
it is my first „Travel Bug“ and I am very excited. I hope that my little „Travel Bug“ will see many exciting places/ „caches“ while traveling through the world. I would love to see a picture with you! Lets go! Into the world!

 

Ein weiterer Travelbug, den ich extra für eine gute Bekannte in die Schweiz schicken wollte, wurde schon nach wenigen Tagen nicht mehr im eigentlichen Cache gefunden. Ich hoffe, dass meine kleinen Reisenden bald wieder weiterreisen bzw. auftauchen.

In diesem Sinne

Steffen

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Das war der November

Das war also der November, ziemlich mild und somit noch optimal für die Geocaching suche. Auf den letzten Tagen habe ich noch mal Gas gegeben und es geschafft, dass ich die 100 Caches für den vergangenen Monat zum Glück auf mein Geocaching Konto verbuchen konnte.

Heute am 2. Dezember habe ich doch tatsächlich ganze 177 Caches gefunden. Dafür dass ich im Oktober erst angefangen habe bin ich schon zufrieden. Die 200 Caches sollte ich in diesem Jahr also noch voll bekommen, oder? Denke schon.

Meine aktuelle Statistik von Geocaching.com sieht wie folgt aus:

  • Fund-Rate 3.54 Geocaches pro Tag
  • Längste Fundserie 9 aufeinanderfolgende Tage mit Funden von 14 Oct 13 bis 22 Oct 13
  • Längste Zeit ohne Fund 5 aufeinander folgende Tage ohne Fund vom 05 Nov 13 bis zum 10 Nov 13
  • Bester Tag 20 Geocaches an einem Tag am 18 Nov 13
  • Bester Monat 100 Geocaches im November des Jahres 2013
  • Bestes Jahr 177 Caches in 2013 (naja ist ja mein erstes Jahr 🙂 )
  • Verstecke Caches Stück
  • Geloggte Trackables  Stück

In dem Sinne, schön war der November und nun einen schönen Dezember!

 

Steffen

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →
Page 1 of 2 12