Posts Tagged Laatzen

Leineplatz- und SuperSushi Feier

Das Wochenende begann dieses Mal für mich erst am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr, da für mich noch ein schöne Feier auf dem Leineplatz in Laatzen stattfand. Gemeinsam mit einigen Bürgerinnen und Bürgern haben wir das Jubiläum des Platzes vor dem Leine-Center gefeiert.

Leineplatz FeierLaatzen befindet sich im Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ und unter dieser Stadtentwicklung wurde gemeinsam mit der Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner der Leineplatz neu gestaltet. Da es eines der ersten Projekte im Entwicklungsprozess war, wurde nun, fünf Jahre nach der Fertigstellung, gemeinsam auf dem Platz gefeiert. Auf der Feier gab es neben vielen Informationen zum Platz und den Beteiligungsformen in Laatzen-Mitte, frisches Popcorn, leckere Bratwürstchen, Kuchen Getränke, eine Buttonmaschine, eine super Elefanten-Hüpfburg und eine gemütliche Märchenstunde für kleine und große Besucherinnen und Besucher! Wieder einmal zeigt sich, wie viel Spaß es macht gemeinsam mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, neue und bekannte Gesichter zu treffen und sich über aktuelle Entwicklungen und Beobachtungen auszutauschen!

Ein weiteres Highlight war dann heute Nachmittag. Alle paar Wochen muss es einfach sein, auch selbst gemacht ist es lecker, doch es geht nichts über den #SuperSushiSonntag! Mäx und ich sind große Fans von Sushi und begeisterte Besucher des Ichibans Hannover. Quasi als Stammgäste werden wir dort jedes Mal begrüßt, erhalten unseren reservierten Tisch und zwei drei Kleinigkeiten, die wir immer als erstes bestellen. Heute stand also unsere großes Sushi Feier wieder an. Pünktlich gegen 12 Uhr waren wir im Restaurant unseres Vertrauens angekommen und unser reservierter Tisch stand noch frei.

Allerdings war vor uns noch eine Gruppe, dich sich nicht sicher war, wo sie sitzen wollten, und teilten das in lauten Diskussionen allen Besuchern des Restaurants mit. Warum auch immer, bekamen diese Damen und Herren unseren Stammplatz dann zugewiesen. Na toll. Wir haben es angesprochen, aber leider war es schon zu spät. Manchmal zählen Reservierungen, die über eine Woche im Voraus getätigt wurden nicht so viel. Naja, es kann auch sein, dass es daran liegt, dass das Stammpersonal heute nicht da war.

Das Essen? Darüber können wir uns wie immer nicht beschweren! Super lecker, super Auswahl, und super frisch! Neben allen Formen von Sushi und Fisch kann man von Muscheln, über Rindfleisch und Lamm, bis hin zu Tofu, Frühlingsrollen, Suppen und Salate alles bestellen, was das Herz begehrt.

Wir besuchen das Ichiban entweder abends, oder an Sonn- und Feiertagen, zwar ist das „All-You-Can-Eat“-Angebot dann mit 21,90 Euro teurer, allerdings darf man dann von der gesamten Karte bestellen. Das Mittags-Angebot, für 11,90 Euro, ist zwar wesentlich günstiger, aber auch kleiner.

Spätestens in 5 Wochen sind wir wieder da! Jedenfalls bestätigt uns Foursquare immer unsere Statistik (alle 5- 6 Wochen).

Bei einem frittierten Sushi konnten wir uns allerdings einen Vergleich zu einem Games-Charakter nicht verkneifen! Es hatte einfach zu viel Ähnlichkeit mit einem Clicker aus dem Spiel „The Last of Us Remastered “ für die Playstation.

 

Superman Spielfilm CollectionZum Abschluss könnte ich am Wochenende quasi noch eine Superman-Feier feiern. Ich habe gewonnen!!!! Und zwar habe ich die Blue-Ray-Box Superman – Die Spielfilm Collection 1978-2006  gewonnen. Enthalten sind die Filme:

  • Superman: Der Film (erweiterte Fassung),
  • Superman II: Allein gegen Alle,
  • Supermann III: Der stählerne Blitz,
  • Superman IV: Die Welt am Abgrund,
  • Superman Returns.

Ihr könnt euch also auf etwas gefasst machen, die nächsten Wochen kommen nur noch Superman in meiner Filme und Serien Ecke! 🙂

Zum Abschluss des Wochenendes geht es nachher noch mal in die Leinemasch bei Hannover. Eine kleine Strecke an Geocaches habe ich mir rausgesucht, die noch mit einem Smiley versehen werden wollen.

Dazu vielleicht später!

In dem Sinne – Welch eine Feier! 🙂

„Ich muss Sie jetzt verlassen. Wir haben alle unsere kleinen Schwächen. Meine ist Kalifornien“ Oder so ähnlich 😉 (Superman der Film)

Veröffentlicht in: Feste

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Sommernacht-Geocaching, LHR und Ruhe, Respekt und ein Rätsel

Am Sonntagabend, nach diesem warmen Sommertag, hatte ich noch wenig Lust im aufgewärtem Haus zu bleiben. So durchschaute ich kurz die Geocaching-Karte nach neuen Geocaches bzw. Caches, die ich noch nicht besucht habe. Die Wahl fiel schnell auf drei kleine Verstecke: Leinewiesen – HI-Caching (in der Nähe von Limmer), und die beiden Caches: Pförtner mit Hund(t) und 21 aus Barfelde. Bei dem Leinewiesen Cache sah ich schon von weitem ein Auto stehen und wusste sofort, dass es nur weitere Mitcacher sein können. Beim Vorbeifahren sah ich auch die zwei Herren mit Ihren Smartphones in der Hand, sicherlich wurde grade online eingeloggt. Sie schauten mich auch etwas unsicher an. Kurz gewartet bis sie weg waren und zack konnte ich zugreifen.

Wie oft bin ich schon auf dem Leine-Heide-Radweg zwischen Gronau und Brüggen gejoggt, mit dem Fahrrad gefahren oder spazieren gegangen? Ich weiß es nicht, aber es sind unzählige Male. Auch wusste ich, dass hier ganz viele kleine Caches versteckt sind. Einzelne davon hatte ich schon vor einer ganzen Zeit mal gelöst. Gestern wollte ich den Weg nun vervollständigen.

Also rauf auf das Rad und losgeradelt. Ich muss sagen, manchmal ist man einfach blind, Geocaching-Blind. Ich denke, dass es vielleicht ganz gut war den Weg eine längere Zeit nicht abgesucht zu haben, so konnte ich quasi noch mal von vorne beginnen und BUMS…. es hagelte nur vor Logbuch-Einträgen :).

Ob getarnt als Pfahl, der einen Baum halten soll, Vogelhaus oder oder oder…. Erfolgreich war ich, abgeschlossen allerdings habe ich den Weg nicht. Der Cache LHR 5 muss noch ein wenig warten, da dieser sich wohl in einem Bereich befindet, bei dem man durchs Bachwasser waten müsste, und das wollte ich gestern nicht.

Geocaching - Quarteragent on Tour

Schnell einige Utensilien eingepackt und los zum Geocaching

Insgesamt habe ich gestern bei der kurzen Runde 8 Geocaches gefunden und einen Travel Bug entdeckt. Für die kurze sommerliche Geocaching-Tour bin ich sehr zufrieden und hatte Spaß gehabt.

Ebenfalls kam mir kurz der Gedanke einen weiteren Geocache auszulegen. Und zwar im Bereich einer Brücke an der Leine. Idee und Ort perfekt, nachdem ich ihn jedoch dort ausgelegt, mir die Koordinaten notiert hatte und nach Hause geradelt bin, habe ich mir es anders überlegt. Zwar ist ein Erreichen des Geocaches dort ohne Probleme möglich, allerdings ist mir die Gefahr zu groß, dass ein Cacher in den Fluss stürzt und eventuell etwas geschieht. Grade nach dem in kurzer Vergangenheit passierten Unglück. Ich werde meinen Cache also wieder einsammeln oder mir einen ebenfalls so schönen Platz der allerdings absolut ungefährlich ist suchen.

 

Ein weiterer Mystery-Cache ist nun in meinem Logbuch vorhanden:Ruhe, Respekt und ein Rätsel in Laatzen. Zwar hatte ich diesen Cache schon vor einigen Wochen lösen können, geloggt habe ich ihn allerdings erst heute Morgen vor der Arbeit. Da der Final an einem Ort ist, der ab und zu stark besucht ist, passte das trübe Regenwetter heute Morgen optimal für einen kleinen Besuch. Vielen Dank an den Owner! Toller kleiner Rätselcache! Beim Geocaching sind mir die Mysteries noch zu kurz gekommen, das sollte sich mal ändern. 

Meine aktuelle Geocaching-Statistik wächst somit auf: 316 gefundenen Geocaches und 12 getrackte Travel Bugs!

no images were found

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Erfolgreich gelaufen

Gegenüber meinen Erwartungen und der wirklich schlechten Generalprobe, bzw. dem schlechten „Generallauf“ von Dienstag, habe ich den LeineLauf zu meiner Zufriedenheit bestritten.

Der Lauf fand als Programm des Winzerfestes der Stadt Laatzen statt. Das Fest fand am Wochenende vom 20. Juni bis 22 Juni 2014 vor dem Alten Rathaus in Laatzen statt. Besucher konnten verschiedene Weine von sieben deutschen Winzern probieren. Neben Wein wurde das Fest mit verschiedenen Köstlichkeiten, wie Flammkuchen und Brezeln, und stimmungsvoller Musik begleitet. Okay zugegeben, auch hier war ein größerer Teil für Helene Fischer reserviert gewesen.

Am Freitagabend gingen insgesamt ca. 500 Läuferinnen und Läufer an den Start. Es gab die Wettbewerbe 3,5km Lauf, 6,5km Lauf, 6,5km Walken und 10km Wettkampf.

Bei dem 10km Lauf, an dem ich teilnahm, waren insgesamt 209 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. Es war seit Jahren mein erster Wettkampf und ich war schon etwas aufgeregt. Allerdings wusste ich schon, dass ich keine Chance auf die vorderen Plätze hatte. Somit wollte ich nur meinen eigenen Rekord knacken und Spaß am Wettkampf haben.

Strecke vom Laatzener Leinelauf

Laatzener LeineLauf

Der Begann sogar schneller als erwartet, noch etwas ahnungslos stand ich in der Läufertruppe, als ich nur durch Zufall das Maskottchen mit den Armen winken sah und der wohl angezählte Countdown schon bei Sekunde 5 war.

Auf auf, erst noch etwas vorsichtig an den Läuferinnen und Läufern vorbei und langsam das Tempo anziehen. Und so verlief die Strecke durch die Leinemasch an der Leine entlang. Es war eine schöne Strecke mitten in der Natur. Bis Kilometer 8 war ich sehr mit mir zufrieden und ich hatte wirklich Spaß. Doch dann setzten leichte Knieschmerzen ein. Egal. Das war mein erster Wettkampf, da sollte man auch mal etwas kämpfen können. Und so kam es auch. Ab Kilometer 9, wieder auf der Straße in Laatzen, packte mich nochmal der Ehrgeiz und ich wollte wenigstens noch ein zwei Läuferinnen und Läufer überholen.

Schlussendlich bin ich mit einer Zeit von 46 Minuten und 1 Sekunde in das Ziel gekommen. Ich bin sehr zufrieden und habe Spaß gehabt. Das Ergebnis? Insgesamt Platz 69 von 209. Also in der Tat unter den ersten Hundert 🙂 und sogar, und wenn auch nur knapp, im ersten Drittel! Was möchte ich mehr?

Hier sind die Ergebnisse auch noch mal einzusehen. 

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Am Samstag, der 5. Juli 2014 steht schon wieder ein Wettkampf auf der Agenda. Allerdings habe ich mich bis dato für den noch nicht angemeldet! Wir werden es erleben.

In dem Sinne 🙂

 

 

Veröffentlicht in: Sport

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Joggen in Laatzen

Heute Abend ist es soweit, der LeineLauf in Laatzen steht an. Und? Ich habe Angst. Vorm Joggen? Nein, das sollte ich können. Natürlich weiß ich, dass ich kaum eine Chance auf einen der ersten Plätze habe. Da mach ich mir keine Illusion.

Allerdings war mein Generaljoggen super schlecht gelaufen am Dienstag. Und demnach bin ich jetzt ein wenig unsicher und hoffe, dass ich die 10km schaffe. Eigentlich war es ja nie ein Problem, doch am Dienstag hatte ich irgendwie wenig Kraft und leichte Schmerzen. Nun gut, angemeldet bin ich und rauskommen tue ich nicht mehr.

Freuen tu ich mich ja auf jeden Fall. Ich will nur ins Ziel kommen, dann bin ich zufrieden. Danach wird auf dem Winzerfest gefeiert.

Jetzt müssen wir nur noch das Wetter beeinflussen, das ist grade noch etwas nass.

Also Daumen drücken!!

 

In dem Sinne

Veröffentlicht in: Sport

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Joggen – Alfeld

Am Samstag war es mal wieder soweit. Ich muss für meinen ersten Wettkampf im Laufen trainieren. Das hieß, bevor es abends nach Alfeld ging, musste trainiert werden. Da ich am 20. Juni 2014 in Laatzen in der Region Hannover am Leinelauf teilnehmen möchte, muss ich unbedingt mein PACE (Minuten pro Kilometer) verbessern. So war ich auch am Samstag von Gronau aus in Richtung Brüggen und zurück am Trainieren. Insgesamt lief ich 10,69 Kilometer einem durschnittlichen PACE von 4:54min. Das macht eine gesamte Zeit von 52:24 Minuten. Ich bin zwar schon ganz zufrieden, wenn man bedenkt, dass ich man grade seit Beginn des Jahres wieder laufe, aber die Bestzeit des letzten Jahres in Laatzen liegt bei 33 Minuten für 10 Kilometer. Ihr merkt schon, da muss ich noch ordentlich Gas geben….

Mal kein Joggen, mal kein suchen nach kleinen Dosen, aber mal die Seele baumeln lassen. Am Samstagabend war ich mal wieder in Alfeld. Gemeinsam mit Mäx waren wir Chinesisch Essen. Neben einem leckeren Buffet gab es danach noch einen leckeren Kaffee beim Italiener. Schlussendlich sind wir im Alt Alfeld gelandet, wo wir den Abend dann ausklingen lassen haben. War mal wieder schön durch die Alfelder City zu laufen.

Alfeld

Veröffentlicht in: Sport

Hinterlasse einen Kommentar (0) →