Posts Tagged Hannover

Mapcaching – Entdecke die Welt

Mapcaching Der BeginnIch bin schon vor einigen Monaten auf eine Seite gestoßen, die eine weitere, andere Art der digitalen Schatzsuche anbietet. Für diese Suche muss man allerdings nicht das Haus verlassen. Die Suche findet direkt am Computer, im Internet statt. Es handelt sich hierbei um „Mapcaching: Entdecke die Welt„.

Für meinen heutigen Selbstversuch habe ich mich digital nach Hannover begeben und möchte versuchen das folgende Rätsel zu lösen: Heimlich, still und leise bei Heise. In der Beschreibung heißt es, dass ich die nähere Umgebung des Verlagsgebäudes unauffällig untersuchen soll und dabei verschiedene Rätsel zur Computertechnik lösen muss. Ich starte also in einer Sackgasse. Mein Computer (die Informationsbox unter der Karte) teilt mir mit, dass ich noch das Taxi am Ende der Sackgasse untersuchen soll. Und in der Tat! Auf dem Taxi sind einige Informationen zu finden. Zum einen der Name „Köhler“ sowie eine Nummer „5500“. Die Aufgabe lautet, die gefundene Zahl in eine Binärzahl umzuwandeln und die Ziffer 1 zu zählen: 1010101111100. Der erste Teil des Lösungscodes ist somit „8

Nun nehme ich mir das Gebäude vor. In diesem Gebäude sitzt der Verlag Heise, der unter anderem die bekannte Seite www.heise.de betreibt oder die Computer Zeitschrift „c’t Magazin“ herausgibt. Den Anweisungen zur Folge zähle ich die einzelnen Stockwerke und notiere die Zahl „4“ zu meinem Lösungscode, der aktuell „84….“ lautet.

Mein Handy durchsucht das Internet zu verschiedene Angaben zum Heise Verlag. Laut Anweisungen nehme ich mir das c’t Magazin genauer vor. Es feierte letztes Jahr also einen runden Geburtstag, den sollte ich mir notieren. Gegründet wurde das Computer Magazin 1983, somit habe ich mir in mein Notizbuch die Zahl „30“ notiert. Doch da kommen schon, naja beim Geocaching würden wir jetzt Muggel sagen, vorbei. Ich solle mich zurückziehen und gehe in Richtung der großen Kreuzung. Doch nicht nur einen Weg habe ich hinter mir gelassen, auch in der Zeit bin ich zurückgereist, so mein Computer. Auf dem Heise Gebäude prangt wieder der Schriftzug der ehemaligen Firma, die dort ansässig war: Hannoversche Leben. Kaum habe ich das Logo entdeckt, ploppen die nächsten Fragen auf, die es zu lösen gilt.

Die 1. Frage zielt auf die Gründung des Beamten-Vereins von Otto Hoffmann, der 1875 gegründet wurde.

Die 2. Frage bezieht sich auf einen Erfinder, der im selbigen Jahr geboren wurde, wie die Gründung des Vereins. Hierbei handelt es sich um William Henry Eccles, der einen Gegenstand erfunden hat, der lautmalerisch wie eine Schuhart klingt. Da fällt in seiner Biografie natürlich sofort der Flipflop auf, die Antwort der Frage 2.

Die 3. Frage will wissen, wie viele stabile Zustände der Flipflop habe, kurz gegoogled und die Antwort: 2 gefunden.

Diese Zahl soll zum Lösungscode geschrieben werden. Der aktuelle Code lautet wie folgt: „84302…“

Weiter geht die Tour. Kurz nach dem ich den Gegenverkehr gestriffen habe, schaute ich mich um. Ein großer Brunnen vor dem Gebäude ist mit aufgefallen, da teilt mir der Computer schon mit, ein B zu notieren. An einer Bushaltestelle treffe ich auf zwei Frauen, die auf den Buswarten. Die Kleine, mit den nicht so blonden Haaren, hat etwas Geheimnisvolles und schon wieder vibriert mein Computer, wenn diese Dame eine Umhängetasche trägt, muss ich schnell ein K notieren. So langsam bin ich gespannt, wohin mich die Reise führen wird.

Interessant, was man alles entdeckt, wenn man nicht selbst im Auto fahren muss. Ich folge der Straße weiter und entdecke ein Werbeplakat auf dem Grünstreifen. Auf der Säule steht „Ströer“, der erste Buchstabe sei für die Lösung der Mapcaching Aufgabe wichtig. Das S soll nun in den dezimalen ASCII Wert umgewandelt werden, diese Lösung sind die nächsten Stellen unseres Codes. Lösung bis dahin: „84302BK83..“

Ich ziehe weiter. Das nächste Ziel ist die „Shell-Tankstelle“. Hier soll ich die Farbe des Daches der Tankstelle bestimmen. Anschließend soll im rgb Wert Ziffer des Grün-Wertes  vom Rot-Wert abgezogen werden, sprich 255-255=0. Null ist somit eine weitere Ziffer für die Lösung der heutigen Mapcaching-Tour: „84302BK830…“

Mapcaching Urkunde Heimlich Still und Leise bei HeiseMein Computer führt mich weiter durch die Straßen, bis ich vor dem ehemaligen Gebäude des Hans Heise Verlages stehe.  Die ersten beiden Buchstaben sind entscheidend: HH, ich notiere sie mir.
Der fertige Lösungscode lautet: 84302BK830HH. Jetzt bin ich gespannt, ich hoffe, alle Rätsel richtig gelöst zu haben und gebe den Code in das dafür vorgesehene Feld ein…..
Und gewonnen! Man gratuliert mir, mein erstes Mapcaching-Adventure gelöst zu haben und gleichzeitig erhalte ich die Urkunde für das Mapcaching Event: Heimlich, still und leise bei Heise.

Ich gebe zu, in meinem Text habe ich die reinen textlichen Vorgaben etwas spannender oder interaktiver gestaltet, als es eigentlich der Fall war. Man wird von A nach B geschickt und alle textlichen Stellen sind unten schon zu lesen. Allerdings gebe ich zu, dass es mir durchaus Spaß gemacht hat, diese Rätsel zu lösen. Allerdings ist es immer noch etwas anderes über eine Gegend bzw. einen besonderen Ort zu erfahren, wenn man direkt vor Ort ist. Das Gefühl, die Stimmung und die Wahrnehmung kann durch „Google Streetmap“ natürlich niemals übertragen werden. Doch für etwas ruhigere Tage oder an Regentagen ist eine solche digitale Reise per „Mapcaching“ ganz lustig. Ich bin der Meinung, dass ich mich mehr darüber freue, eine Geocaching Dose in der Hand zu halten und diese signieren zu dürfen.

Ihr könnt ja selber Mal ausprobieren, was ihr davon haltet und mir eure Kommentare dazu in den Kommentaren oder per Twitter unter dem Hashtag #GEOvsMapCaching mitteilen! Ich bin sehr gespannt drauf!

In dem Sinne! :) Frohes Mapcachen :)

Veröffentlicht in: Geocaching, Technik, Tests & Reviews

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Leineplatz- und SuperSushi Feier

Das Wochenende begann dieses Mal für mich erst am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr, da für mich noch ein schöne Feier auf dem Leineplatz in Laatzen stattfand. Gemeinsam mit einigen Bürgerinnen und Bürgern haben wir das Jubiläum des Platzes vor dem Leine-Center gefeiert.

Leineplatz FeierLaatzen befindet sich im Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ und unter dieser Stadtentwicklung wurde gemeinsam mit der Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner der Leineplatz neu gestaltet. Da es eines der ersten Projekte im Entwicklungsprozess war, wurde nun, fünf Jahre nach der Fertigstellung, gemeinsam auf dem Platz gefeiert. Auf der Feier gab es neben vielen Informationen zum Platz und den Beteiligungsformen in Laatzen-Mitte, frisches Popcorn, leckere Bratwürstchen, Kuchen Getränke, eine Buttonmaschine, eine super Elefanten-Hüpfburg und eine gemütliche Märchenstunde für kleine und große Besucherinnen und Besucher! Wieder einmal zeigt sich, wie viel Spaß es macht gemeinsam mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, neue und bekannte Gesichter zu treffen und sich über aktuelle Entwicklungen und Beobachtungen auszutauschen!

Ein weiteres Highlight war dann heute Nachmittag. Alle paar Wochen muss es einfach sein, auch selbst gemacht ist es lecker, doch es geht nichts über den #SuperSushiSonntag! Mäx und ich sind große Fans von Sushi und begeisterte Besucher des Ichibans Hannover. Quasi als Stammgäste werden wir dort jedes Mal begrüßt, erhalten unseren reservierten Tisch und zwei drei Kleinigkeiten, die wir immer als erstes bestellen. Heute stand also unsere großes Sushi Feier wieder an. Pünktlich gegen 12 Uhr waren wir im Restaurant unseres Vertrauens angekommen und unser reservierter Tisch stand noch frei.

Allerdings war vor uns noch eine Gruppe, dich sich nicht sicher war, wo sie sitzen wollten, und teilten das in lauten Diskussionen allen Besuchern des Restaurants mit. Warum auch immer, bekamen diese Damen und Herren unseren Stammplatz dann zugewiesen. Na toll. Wir haben es angesprochen, aber leider war es schon zu spät. Manchmal zählen Reservierungen, die über eine Woche im Voraus getätigt wurden nicht so viel. Naja, es kann auch sein, dass es daran liegt, dass das Stammpersonal heute nicht da war.

Das Essen? Darüber können wir uns wie immer nicht beschweren! Super lecker, super Auswahl, und super frisch! Neben allen Formen von Sushi und Fisch kann man von Muscheln, über Rindfleisch und Lamm, bis hin zu Tofu, Frühlingsrollen, Suppen und Salate alles bestellen, was das Herz begehrt.

Wir besuchen das Ichiban entweder abends, oder an Sonn- und Feiertagen, zwar ist das „All-You-Can-Eat“-Angebot dann mit 21,90 Euro teurer, allerdings darf man dann von der gesamten Karte bestellen. Das Mittags-Angebot, für 11,90 Euro, ist zwar wesentlich günstiger, aber auch kleiner.

Spätestens in 5 Wochen sind wir wieder da! Jedenfalls bestätigt uns Foursquare immer unsere Statistik (alle 5- 6 Wochen).

Bei einem frittierten Sushi konnten wir uns allerdings einen Vergleich zu einem Games-Charakter nicht verkneifen! Es hatte einfach zu viel Ähnlichkeit mit einem Clicker aus dem Spiel „The Last of Us Remastered “ für die Playstation.

 

Superman Spielfilm CollectionZum Abschluss könnte ich am Wochenende quasi noch eine Superman-Feier feiern. Ich habe gewonnen!!!! Und zwar habe ich die Blue-Ray-Box Superman – Die Spielfilm Collection 1978-2006  gewonnen. Enthalten sind die Filme:

  • Superman: Der Film (erweiterte Fassung),
  • Superman II: Allein gegen Alle,
  • Supermann III: Der stählerne Blitz,
  • Superman IV: Die Welt am Abgrund,
  • Superman Returns.

Ihr könnt euch also auf etwas gefasst machen, die nächsten Wochen kommen nur noch Superman in meiner Filme und Serien Ecke! :)

Zum Abschluss des Wochenendes geht es nachher noch mal in die Leinemasch bei Hannover. Eine kleine Strecke an Geocaches habe ich mir rausgesucht, die noch mit einem Smiley versehen werden wollen.

Dazu vielleicht später!

In dem Sinne – Welch eine Feier! :)

„Ich muss Sie jetzt verlassen. Wir haben alle unsere kleinen Schwächen. Meine ist Kalifornien“ Oder so ähnlich 😉 (Superman der Film)

Veröffentlicht in: Feste

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Bewohnernr: 5069060699 – Weltbevölkerung

Durch einen Tweet von Herrn Körber, bekannt auch aus der Medien KuH, bin ich auf die Stiftung Weltbevölkerung aufmerksam geworden.

Da ich für solche Zahlen und Informationen anfällig bin habe ich mich auch gleich mal schlau gemacht, was diese Stiftung anbietet und wie sie den Menschen hilft.

Die Stiftung Weltbevölkerung, mit Sitz in Hannover, ist eine Organisation, deren Ziel es ist, im internationalen Raum den Menschen einen gesicherten Zugang zur Aufklärung und freiwilligen Familienplanung zu schaffen. Laut Website bestehen neben dem Hauptsitz in Hannover weitere Büros in verschiedenen Ländern, wie Äthiopien oder Uganda.

Durch verschiedene Projekte möchten sie vor allem junge Menschen über ungewollte Schwangerschaften, über HIV aufklären und ihnen Helfen eine eigene berufliche Karriere aufzubauen um aus der Armut entfliehen zu können.

Auf der Website der Stiftung findet sich ebenfalls eine Weltbevölkerungsuhr, die anzeigt, wie viele Menschen aktuell auf unserer Erde leben. Laut Stiftung Weltbevölkerung steigt die Anzahl pro Sekunde um 2,7 Menschen, das macht pro Tag 237.427 neue Bewohnerinnen und Bewohner. Gegenüber der Geburtenrate steht natürlich auch die Sterberate. Es heißt, dass pro Sekunden zwei Menschen sterben, das macht laut GloboMeter 56,26 Millionen von und scheidende Personen. Da weniger Menschen sterben, -0,7, als geboren werden, steigt die Bevölkerung immer stärker an.

Wachsende Weltbevölkerung

Die Stiftung Weltbevölkerung bietet einen Bewohner/in-Rechner auf der Homepage an.

Ich bin übrigens laut dem Rechner Erdbewohnernr: 5.069.060.699! Der wievielte bist du? Einfach auf die Homepage der Stiftung gehen und berechnen lassen, ihr könnt mir ja auf Twitter mitteilen, welche Nummer ihr habt! @quarteragent!

In dem Sinne…

lasst uns zusammenrutschen, es wird eng :)

 

Veröffentlicht in: Information, Umwelt

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Fahrrad-Cache Tour?

Im Mai habe ich eine Woche Urlaub und ich habe mir überlegt, eine kleine Fahrradtour zu planen, auf der ich einige Caches einsammeln möchte.

Da ich ja in der unmittelbaren Umgebung fast alle Caches geloggt habe, wird es inzwischen immer schwerer neue Caches zu loggen. Was heißt schwerer, man muss jedenfalls mit dem Auto oder dem Fahrrad losziehen. Grade eine Tour mit verschiedenen Geocaching Runden wäre toll. Wie die Runde in Duingen oder beim Ith. Sodass man auf einem Spaziergang oder mit dem Fahrrad alle paar hundert Meter suchen kann und vielleicht noch einiges Interessantes aus der Umgebung lernen kann.

Ich denke, dass ich mir mal die Tage gemeinsam mit einer Fahrradapp bestimmte Caches vornehme. Ich hatte schon mal vor einiger Zeit Komoot gefunden, mit der ich in Gießen schon einige kleinere Touren durchgeführt habe. Aber ich muss mich auch da erst mal wieder reinfuchsen, und vor allem die Strecken mit meinen Geocaching-Stationen abstimmen. Wahrscheinlich suche ich mir erst die Caches raus, erstelle dann eine Pocket Query und lasse mir dann eine Strecke ausgeben.

Eventuell gibt es auch einen etwas längeren Multi, den man schön mit dem Fahrrad absolvieren kann. Gerne auch über mehrere Kilometer.

Falls von euch einer eine Idee für eine solche Fahrradtour im Kreis Hannover, Hildesheim, Hameln oder Holzminden hat würde ich mich freuen!

Na gut, ich bin dann mal am Suchen, unterbrecht mich ruhig per Twitter oder so, falls ihr eine Idee habt, einfach @quarteragent und  dem Hashtag #FahrradCache.

Ich freue mich, also in dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Sea Life Center Hannover

Es ist Karfreitag und das Wetter völlig daneben. Was macht man da? Richtig man fährt mal ins „Sea Life Center Hannover„. Ich war da vor einigen Jahren, als es noch als Regenwaldhaus zu besichtigen war. Erst mal haben wir uns online informiert, was denn der Spaß für vier Personen kosten mag. Also die Preise sind schon ordentlich und wenn man zu dem nicht warten möchte, sprich bevorzugt behandelt werden will, kann man noch einen ordentlichen Batzen Geld drauflegen.

Wir haben uns dennoch für OnlineTickets für das Sea Life Center entschieden, da diese zum Preis Vorort deutlich günstiger waren (Erwachsene 16,50€, Online nur 9,50€). Gesagt, gekauft, und losgefahren. Wir waren relativ pünktlich am Center und waren froh, nicht noch vor der Tür im Regen warten zu müssen.

Das Sea Life selber ist sehr schön und detailreich gestaltet. Trotz Feiertag war auch der Andrang morgens um 11 Uhr noch nicht so groß, sodass man sich auch in Ruhe alle Aquarien und Terrarien anschauen und sich auf den Hinweistafeln informieren konnte. Grade als Taucher ist es schön mal wieder einige Tiere der Unterwasserwelt zu beobachten.

Alles in allem hat es uns sehr gefallen. Gut, es gibt übereifrige Eltern, die man während des Besuch lieber nicht so häufig sehen wollte, aber da muss man selber eventuell etwas toleranter werden. :) Obwohl, einem Neugeborenem, von ca. einem halben Jahr, muss man nicht das komplette Informationsschild, die alle kompletten Schilder vorlesen. Oder?

In der Galerie gibt es noch einige Fotos unseres Besuches.

In dem Sinne, blub blub weg war er  :)

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Joggen – Alfeld

Am Samstag war es mal wieder soweit. Ich muss für meinen ersten Wettkampf im Laufen trainieren. Das hieß, bevor es abends nach Alfeld ging, musste trainiert werden. Da ich am 20. Juni 2014 in Laatzen in der Region Hannover am Leinelauf teilnehmen möchte, muss ich unbedingt mein PACE (Minuten pro Kilometer) verbessern. So war ich auch am Samstag von Gronau aus in Richtung Brüggen und zurück am Trainieren. Insgesamt lief ich 10,69 Kilometer einem durschnittlichen PACE von 4:54min. Das macht eine gesamte Zeit von 52:24 Minuten. Ich bin zwar schon ganz zufrieden, wenn man bedenkt, dass ich man grade seit Beginn des Jahres wieder laufe, aber die Bestzeit des letzten Jahres in Laatzen liegt bei 33 Minuten für 10 Kilometer. Ihr merkt schon, da muss ich noch ordentlich Gas geben….

Mal kein Joggen, mal kein suchen nach kleinen Dosen, aber mal die Seele baumeln lassen. Am Samstagabend war ich mal wieder in Alfeld. Gemeinsam mit Mäx waren wir Chinesisch Essen. Neben einem leckeren Buffet gab es danach noch einen leckeren Kaffee beim Italiener. Schlussendlich sind wir im Alt Alfeld gelandet, wo wir den Abend dann ausklingen lassen haben. War mal wieder schön durch die Alfelder City zu laufen.

Alfeld

Veröffentlicht in: Sport

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Nachtcache/Wintercache?

Grade zurück von einer sehr kleinen Runde. Ein kleiner Nachtcache.

Allerdings war ich leider nicht ganz so erfolgreich, wie ich es mir bei der vorherigen Planung ausgedacht hatte. Es waren mehrere doch nicht auffindbar. Dennoch bin ich mit drei Caches heute Nacht zurück gekommen. Einer fällt allerdings auf heute Samstag. Es war schon sehr kalt -1,5°. Vor allem wirkt es noch kälter, wenn man die dicke Winterjacke noch nicht eingepackt hatte.

Dennoch bin ich zufrieden nach Hause gekommen. :)

Und jetzt ins Bett, gute Nacht du Nachtcache-Runde :)

Caches:

In dem Sinne :)

 

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →