Posts Tagged Gronau

Den Cache vor lauter Steinen nicht gesehen

Endlich ist es vollbracht. Ein oft besuchter Cache auf meiner Liste ist der „GC2N0QX – Schnick-Schnack-Schnuck“ Geocache in Gronau. Ich glaube ich war vier oder fünf Mal dort und nie konnte ich ihn finden. „Schere SteinGeocache Stein Versteck Papier„: Es war relativ klar, was ich suchen musste. Betritt man den Bereich der angegebenen Koordinaten, steht man inmitten eines „Steingartens“, einer Ausstellung verschiedener Gesteinssorten, die man für seinen Garten etc. kaufen und verbauen kann. Es geht also im Steine. Okay. Das habe ich verstanden. Und dass es sicherlich um einen holen Brocken handeln musste, war mir seit meinem ersten Besuch bewusst. Instinktiv wusste ich auch schon, in welchem Bereich ich suchen musste.

Achtung, nicht weiterlesen, falls ihr selbst noch suchen wollt, genauso empfehle ich euch dann nicht in die Galerie zu schauen….!

Da ich selber schon einen Fake-Stein aus dem Hause Pearl gekauft hatte, dachte ich mir, dass es sich ebenfalls um einen solchen Cache handeln muss, die Farbe war damals eher gräulich, und da in ein solches Versteck mindestens eine kleine Logbuch-Rolle hineinpassen muss, durfte der Cache natürlich nicht ganz so klein sein. Auch der Hinweis „SRALC-B-4D“ half mit bis jetzt ehrlich gesagt nicht weiter.  Und wieder einmal war Quarteragent ca. 20 Minuten am Suchen, erfolglos und wieder einmal sank nach und nach meine Geduld und die Lust. Ich wollte schon aufgeben und wollte auch meinem Mitcacher OceanSea dazu bringen, dass wir die Station verlassen und weiterziehen. Doch da er hier zum ersten Mal suchte, gab er nicht auf und wir fingen noch mal mit Strategie an. Und man hörte nur die kleinen, schweren Steinbrocken aufeinander knallen, bis es ein komisches Geräusch gab, sofort zuckten wir zusammen und waren überrascht:  

DA IST ER!!!! WIR HABEN IHN GEFUNDEN! Endlich. Das Suchen hatte ein Ende, ich strahlte, OceanSea grinste und wir konnten endlich das „Schnick-Schnack-Schnuck“ Spiel für uns gewinnen und uns in das Logbuch eintragen! Das wurde aber auch Zeit. Oft genug musste ich mich geschlagen geben und habe den Geocache als „DNF“ geloggt. Ab jetzt nicht mehr. :) 

Sieben Souvenirs im AugustApropos Groundspeak, aktuell befinden wir uns in der Aktion „The 7 Souvenirs of August“, also die sieben Souvenirs im August. Für jeden Cache-Typ erhält man ein Souvenir in seinem Profil. Ich muss ja zugeben, ich war in diesem Monat noch nicht ganz so aktiv unterwegs. Und doch konnte ich mir heute durch den GC2N0QX und einem „Bücherschrank-Cache“ in Sibbesse meine erste Auszeichnung besorgen: Den Explorer!

Der August hat zum Glück noch ein paar Tage, sodass ich vielleicht morgen schon eine zweite, weitere Auszeichnung einstecken kann! Ein gelöster Mystery-Cache wartet noch auf die Bergung und Earth-Cache warten noch auf den Besuch. Eigentlich ist beides in der kommenden Woche möglich.

Sieben Souvenirs im August Jetzt ist es ca. 20 Minuten später, seit ich den letzten Satz schrieb. Wie war das noch so schön: „was du heute kannst besorgen“? Ich habe mal schnell den Mystery-Cache besucht und teile ich damit mal meine aktualisierte Auszeichnungsliste mit. Neben dem Explorer hab ich nun das Souvenir: The Puzzler!

Dann kann ich ja Morgen ganz in Ruhe zu dem Earth-Cache nach Sibbesse fahren, den ich heute Mittag nicht mehr geschafft habe.

In dem Sinne :)

 

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Ein Mord in Gronau?

Kaum wurde mein erster Multi-Geocache veröffentlicht und bereits schon ein paar Mal geloggt, habe ich Lust bekommen einen weiteren Geocache auszulegen. Doch dieses Mal geht es nicht um die Geschichte der kleinen Hansestadt Gronau Leine. Sondern um ein Verbrechen. Besser gesagt, einen Massenmord mitten in der idyllischen, kleinen Hansestadt im Leinebergland.

Ich weiß, dass es schon ein Wherigo Cache inmitten der Stadt gibt, der das Thema Mord mit Jack The Ripper behandelt. Doch ich möchte nicht auf einen Wherigo setzen. Sondern mal etwas Neues ausprobieren.

Soweit meine Planungen im Kopf. Man brauch einiges mehr als für meinen ersten Multi, der hauptsächlich nur aus virtuellen Waypoints mit Fragen bestand.

Mord in GronauUm dem Mörder oder der Mörderin auf die Schliche zu kommen, schlüpft man in ein Ermittler-Team, das geleitet wird von Robin Baro. Immer wieder müssen die Ermittler während der Ermittlungen mit Herrn Baro kommunizieren. Ohne ihn können sie das Rätsel nicht lösen. So gibt zum einen der Teamleiter wichtige Informationen, zum anderen müssen die Ermittler selbstständig im Internet recherchieren, die Umgebung erkunden, sie müssen sich mit einem Kompass auskennen und die passende UV-Ausrüstung dabei haben.

Die „geführten“ Geocache-Aufgaben werden einen besonderen Clou bekommen. Ich hoffe, dass ich diesen Clou auch erfüllen kann. Darum werde ich dieses bis jetzt auch noch nicht erwähnen. Doch es sollte machbar sein. Ich muss mich nur ein wenig reinfuchsen in die Materie.

Um diesen Cache zu veröffentlichen, braucht es noch ein wenig Zeit, auch wenn dadurch unser gesuchter Täter wahrscheinlich noch den einen oder anderen Mord vollbringen wird. Hier ist diesmal nicht der finale Cache das Problem, sondern die technische Umsetzung. Es bedarf einiger Vorbereitung, sodass der Multi und seine Morde auch wirklich gruselig werden und vielleicht auch etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten! Und nehmt euch in acht! Ihr seid nirgendwo sicher! Der unbekannte Täter schlägt wieder zu.

In dem Sinne euer

Robin Baro ähh Steffen :)

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Die Geschichte von Gronau – published

Mein erster Multi-Cache wurde am Morgen des 24. Juli 2014 veröffentlicht! Der Multi trägt den Namen:
Auf den Spuren der Gronauer Geschichte. – GC585H7


Ich bin recht aufgeregt gewesen, da es mein erster Multi-Cache ist, den ich entworfen habe. Wie schon im Blog berichtet, habe ich dafür in verschiedenen Büchern und Foren recherchiert und konnte somit in die Geschichte der kleinen Hansestadt im Landkreis Hildesheim, Niedersachsen, eintauchen. Da es meine Heimatstadt ist, steigerte es meine Neugier umso mehr.

Leider konnte ich den finalen Cache nicht auf dem eigentlichen Platz lassen. Die nette Reviewerin teilte mir mit, dass dort in unmittelbarer Nähe schon ein weiterer Cache, eines Mysteries ausliegt. Und damit es nicht zu Verwechselungen kommen soll, darf ein „physischer“ Cache, sprich eine Dose, nur mit einer Mindestentfernung von 161 Metern eines anderen Caches versteckt werden.

Ebenfalls gab es noch Korrekturen bei den Startkoordinaten. Ich hatte diese auf einen Parkplatz gelegt, und die erste Station, mein erster Waypoint, sollte dann der Start des Multis sein. Allerdings geben die Richtlinien vor, dass die Startkoordinaten gleich die erste Station sein sollen. Gut, wieder etwas gelernt und schnell berichtigt.

Weitere Anmerkungen gab es nicht. Und somit wurde der Review-Prozess schnell abgeschlossen, sodass am Donnerstag, den 24.07.2014 mein erster Multi-Cache freigeschaltet wurde.

Und wahnsinnig, wie schnell die Geocacher/in sind. Innerhalb von 2 Stunden wurde mein Multi geloggt!

Die First-To-Find-Urkunde ging dieses Mal an folgende Geocacher:

FTF im Team mit Külftaler
Eine schöne Runde durch die Stadt Gronau gedreht. Bei der Gelegenheit gleich mal einen Fast Muggel wieder aktiviert.
DfdC

FTF Urkunde Gronau

 

Ich freue mich für Euch und sage GRATULATION!

Den FTF könnt Ihr euch zwar nicht mehr schnappen, allerdings lade ich euch herzlich nach Gronau Leine ein, die Stadt zu besichtigen und vor allem meinen Multi-Chache zu besuchen! Ich freue mich auf viele interessante, schöne Bilder aus der niedlichen Hansestadt im Leinebergland!

In dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Multi-Cache Gronau

Am Sonntag, eine Woche nach dem Einreichen, habe ich endlich eine Nachricht bekommen, dass der Review Prozess nun losgeht, das heißt, dem ersehnten Freischalten meines ersten Multi-Caches steht hoffentlich nicht mehr viel im Weg.

Und doch, trotz Karteninspektion, muss ich den Finalen Cache umlegen, da dieser sich mit einem Mystery-Cache in die Quere kam. Da der Mystery außerhalb von Gronaus Stadtgrenze liegt und ich auch noch nicht gelöst hatte, konnte ich diesen Ort nicht auf dem Schirm haben. Nun gut, Strategie ändern, Geocache verlegen, Text und Waypoints ändern und ab dafür, weiter kann es gehen.

Multi-Cache Gronau Leine

Multi-Cache Gronau Leine

Ich hoffe, dass ich nun einen geeigneten Ort gefunden habe, und der Multi-Cache dort ein schönes und langes Leben führen kann. Durch das Verlegen ist meine Cache reihe nicht mehr 100% barrierefrei, das ist etwas schade, allerdings hoffe ich, dass dennoch viele Geocacher/innen die Geschichte Gronaus kennen lernen können.

Ich hatte riesen Spaß beim Einlesen und habe eigentlich schon wieder neue Ideen, ich glaube, dass ich langsam auf den Trichter von Caches gekommen bin. Am liebsten würde ich einen großen Cache auslegen, der nicht nur virtuelle Waypoints besitzt, sondern abwechselnd auch physische Punkte zum Aufsuchen hat. Vielleicht findet sich ja jemand, der Lust und Laune hat diesen Cache mit mir auszulegen.

Also Daumen drücken, ich wünsche mir, dass er schnell veröffentlicht wird, sobald er es ist, werde ich es natürlich berichten und dafür werben. Habt ihr eigentlich schon das kleine Video zum Cache gesehen? Nein? Dann noch mal schnell reinschauen :)

In dem Sinne :)

 

 

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Geocaching – Auf den Spuren der Gronauer Geschichte – GC585H7

Hei Geocaching-Freunde, es ist soweit. Mein erster Multi-Cache ist fertig. Naja fast fertig. Ich habe ihn gestern um 15 Uhr in den Reviewer-Prozess geschickt und warte seit dem gespannt, wann der Multi-Cache freigeschaltet wird. Und vor allem, wer wird die oder der erste Geocacher/in sein, der/die den Multi löst und sich im Logbuch verewigt?

Bastelstunde Geocache

DIY Geocaching

Fertiger Cache

Bereit für das Geocaching!

Nach dem ich eigentlich einen selbstgebastelten Kryptex auslegen wollte, habe ich mich aktuell doch für eine andere Variante entschieden. Das aktuelle Problem des Kryptex war, dass der Kleber nicht auf den verschiebbaren Ringen (Ziffern) halten wollte. Das kann zum einem am Kleber liegen, aber auch an den Ringen, wenn sie nicht ganz gerade geschnitten wurden, kann es sein, dass sie sich hochdrücken und somit abreisen. Geocaching ist ja ein harter „Sport“. Die Witterung und der eine oder die andere etwas gröbere Geocacher/in passt nicht auf und knacks…

Dennoch musste ich ja einen Cache mit Codeziffern haben, sonst wäre der Multi-Cache ja nicht wirklich sinnvoll. Somit habe ich mich für Plan B entschieden und ein 5stelliges Vorhängeschloss genommen. Doch sobald der Kryptex fertig ist soll er auch an seine Zielbestimmung angebracht werden.

Der Cache selber führt die Geocaching-Freunde durch die Hansestadt Gronau Leine und erzählt an verschiedenen Stationen die Geschichte dieser Stadt in der Grünen Aue an der Leine.

Für mich war es spannend in verschiedenen Büchern, Foren und Fotos zu stöbern und etwas über Gronau zu lernen. Vor allem durchläuft man dann die Stadt mit anderen Augen und entdeckt immer wieder kleine Ecken in denen man eine spannende, tragische und oder faszinierende Geschichte erfährt.

Ich hoffe, dass die Cacher, sobald der Review-Prozess durch ist ebenfalls Spaß haben Gronau zu entdecken. Ich wünsche viel Spaß und hoffe, dass alle Aufgaben gelöst werden können. :)

Ich werde berichten, sobald der Cache freigegeben ist und wer der oder die Erste ist, der meinen ersten Multi gelöst hat! Also hier schon mal zum Notieren die GC Nummer:

GC585H7

In dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Der Regentag

Was ein Sonne-Regen-Tag…
Er begann schon bescheiden gegen 6 Uhr, als ich mitten aus dem Schlaf gerissen wurde, da ich keine Luft mehr bekam und Kopfschmerzen hämmerten. Also entweder bin ich wirklich irgendwo gegen allergisch oder ich weiß es echt nicht mehr. Einziger Lichtblick war, dass die Sonne schien und ich gleich losjoggen wollte. Gleich den Tag nutzen!
Leichter gesagt, als getan. Weder die Kopfschmerzen ließen nach, noch fand ich meine Polar Pulsuhr, ohne die ich nicht joggen wollte. Also vorsichtig und versucht ruhig das Haus durchsucht, vergebens. Die Anzeige der „Genervtheits-Skala“ wuchs und wuchs, sodass ich mein Vorhaben vorerst cancelte und einfach nur frische Brötchen vom Bäcker holte.

Nach dem Frühstück fand ich dann meine Uhr, anscheinend habe ich sie im Schlaf abgemacht…toll…. So konnte ich noch vor dem Regen los und bin ca. 9,5km von Wettensen nach Hause gejoggt. Neuer Rekord vielleicht nicht, allerdings mit einem schönen Durchschnitts-Pace von 4:33min/km. Und ein Glück, dass ich noch in der Sonne gelaufen bin.

Wie schon angekündigt, verdunkelte sich das Wetter zum Nachmittag hin dermaßen, dass es nur noch schüttet und gewitterte, von einem Unwetter will ich aber nicht sprechen. Schade nur, dass für heute das Frühlingsfest in Gronau geplant war. Also Schirm gegen den Regen eingepackt und losgegangen. Einmal rübergehen kann man ja mal und man ist ja nicht aus Zucker.
Doch wie erwartet bei Regen fiel gegen 15 Uhr die Besucheranzahl eher gering aus. Die Stadtwette haben wir leider verpasst.
Schade für Gronau, die Veranstalter und die Verkaufsstände. Dennoch habe ich einige Impressionen mal festgehalten.

Eigentlich wollte ich noch einen schönen Blue-Ray-Film für heute Abend besorgen, das habe ich wohl vergessen. Zur Not wiegt mich Pearl.TV oder andere Verkaufssender in den Schlaf. Schnell beenden einen solchen verregneten Regentag :).

In dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →