Posts Tagged Geocaching Hannover

Multi-Cache Stadtteilrundgang durch Laatzen

Stadthaus Laatzen Mitte Multi-CacheMeines Erachtens sind Multi-Caches perfekt für einen Stadtrundgang geeignet. Da ich, wie in einem meiner letzten Beiträge erwähnt, allerdings nicht einige Plätze für weitere Geocaches verbauen möchte, setzte ich bis jetzt in meinen beiden Multi-Caches auf virtuelle Wegpunkte.

In meinem aktuellen Multi-Cache „GC5MA9J Rungang durch Laatzens Mitte“ habe ich insgesamt einen Startpunkt, acht virtuelle Wegpunkte und ein Finale, letzter natürlich physisch. Durch vorgegebene Koordinaten bzw. Peilen, durch die Angaben der Gradzahl und einer Meterangabe, werden die Geocacher/innen durch den Stadtteil geführt und zu einigen interessanten Punkten gelotst.

Wie ich eingangs schon mitteilte, ist bei diesem Multi-Cache nur das Finale physisch, na klar der eigentliche Cache mit Logbuch. An allen Wegpunkten müssen die Geocacher/innen das Gebiet nach bestimmten Informationen absuchen, Lösungen in Zahlen umwandeln und anschließend in Formeln eintragen.Nur wenn alle Lösungen gefunden wurden und die richtigen mathematischen Grundlagen eingehalten werden, kann man sich im Logbuch verewigen.

Dieses Mal wollte ich gerne einen Multi-Cache auslegen, der auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist. Bei meiner Generalprobe, nach der Fertigstellung des Listings, habe ich geschaut, ob auch Rollstuhlfahrer überall hinkommen. Da die größte Strecke auf Gehwegen entlang läuft, sollte es dort kein Problem geben. Ein kleiner Teil führt durch ein Waldstück, doch meines Erachtens müssten die Wege breit genug sein. Auch der Cache ist nicht zu hoch und nicht zu tief versteckt. Ich habe den Multi-Cache in den Attributen als „Rollstuhlfahrer geeignet“ und angegeben, dass ich gerne auch im Vorfeld für Fragen zur Verfügung stehe.

Da ich allerdings wenig Erfahrung mit Rollstühlen habe bzw. die besonderen Bedarfe nicht kenne, hoffe ich, dass sobald Komplikationen aufkommen, ich auch darüber informiert werde. Dann kann ich das Listing oder den Multi-Cache ggf. anpassen.

Könnt ihr mir noch Tipps für Rollstuhl-geeignete-Geocaches geben? Nutzt ihr Multi-Caches ebenfalls für Stadtrundgänge? Über eure Tipps & Tricks in den Kommentaren freue ich mich sehr!

Nun aber schnell die Daten aufs GPS-Gerät laden und auf nach Laatzen! Ich wünsche euch viel Spaß!

In dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Quarteragent ist Vierstellig! Das Jubiläum

Das kam jetzt schneller als erwartet. Vor einige Zeit habe ich noch gescherzt, dass ich am PiDay mein großes Jubiläum feiern könnte. Doch um ehrlich zu sein, habe ich das nie so weit gesehen, da noch ca. 100 Caches mich von dem nächsten großen Jubiläum trennten. Heute habe ich einen weiteren Meilenstein erreicht. Es ist nicht nur ein Meilenstein, es ist viel mehr. Es sind vor allem die Erinnerungen, die Wanderungen, die Spaziergänge, die Stadtrundgänge, und meinetwegen auch die Drive-Ins, die dieses Jubiläum so besonders machen.

Geocaching Jubiläum QuarteragentHeute ist mein historischer Tag. Der Tag, den ich mit wahnsinnigen EINTAUSEND gefundenen GEOCACHES abgeschlossen habe. Als ich vor ca. eineinhalb Jahren angefangen habe zu cachen, habe ich mit zum Teil großer Bewunderung auf die großen Geocacher/-innen geschaut und mich immer gefragt, wie kann man nur so viel Geocaches finden? Wie lange wird man wohl dafür brauchen?

Mit meinem 1000-Fund-Jubiläum reihe ich mich mal vorsichtig auch die in Gruppe der vierstelligen Geocacher/-innen ein. Wahnsinn. Nach dem gestrigen PiDay mit dem schönen Event wollte ich den Geocache-Tag nicht einfach so beenden und habe mir noch einige in Hannover vorgenommen. Heute war dann eine schöne Wanderung im Deister geplant, die schlussendlich auf dem Rückweg mit dem 1000. Cachefund in Eldagsen endete.

Ich will ja ehrlich sein, wenn man das Ziel vor Augen hat, sagen sich sicherlich die wenigsten: „ach die 1000 mache ich dann vielleicht morgen voll.

Und nun steht sie da. Die 1000. Mein Jubiläum im März 2015. Ein schönes Gefühl.

Wie es die Tradition will, habe ich mal wieder die schönsten Momente meiner Geocacher-Zeit in ein paar Bilder zusammengefasst. Ich kann alle Interessierten nur dazu aufrufen. Probiert es aus. Geht raus in die Natur, genießt die Welt, genießt unseren großen Spielplatz! Geht Geocachen!

Veröffentlicht in: Information

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Wenn der PiDay ruft

Heute ist der lang ersehnte Tag endlich gekommen. Die ganze Welt feiert den internationalen PiDay, der nur einmal in 100 Jahren auftritt. Genau heute am (Achtung amerikanische Kalenderschreibweise) 3.14.15 um 9:26:53 Uhr feierten alle die unendliche Zahl Pi.

Pi Day Hannover GeocacherUnseren Pi Day läuteten OceanSea und ich bei dem „GC5KYNX Ultra Pi Day World Wide Multi Event – Hannover“ ein. Um ehrlich zu sein, kostete es wirklich große Überwindung schon so früh aufzustehen, doch wenn man erst mal vor Ort ist, freut mich sich dabei zu sein. Unsere Anreise war ja, im Gegenzug zu vielen anderen, bekannten Gesichtern, eher sehr kurz.

Geocaching Pi Day eventAls wir ankamen, wunderten wir uns schon, was für kleine Stände aufgebaut waren und was für eine riesige Menschenmasse sich auf dem Opernplatz befand. Allerdings bei näherer Betrachtung sahen wir, dass sich einige Postleute dort ebenfalls trafen und die kleinere Gruppe daneben die Geocacher/-innen sind.

Doch die kleinere Gruppe wuchs und wuchs und es wurde ein wirklich großes Event. Toll, wenn man immer wieder auf bekannte Gesichter stößt und man sich über aktuelle Erlebnisse und weitere Events austauschen kann. Das Logbuch war am Ende des Events absolut voll.

Geocaching Pi Day mysteryDass dieses Event so groß geworden ist, liegt sicherlich nicht an der frühen Morgenstunde. PiDay Hannover LogbuchDenn wie schon in meinem Blogeintrag vom 23.02.2015 „3.14.15 PI Day“ erwähnt, konnten heute am PiDay alle Geocacher/-innen zwei Souvenirs erlangen. Das Erste habe ich durch den Besuch dieses Events erreicht.  Zwei Besucherinnen hielten ein kleines Plakat hoch, dass die Zahl Pi mit einigen Tausend Stellen aufzeigte. Wie weit könnt ihr zählen? Dank dieses Events kenne ich jetzt wenigstens die ersten zehn Zahlen. Bin gespannt, wie lange ich sie mir behalten kann.

Für das zweite Souvenir habe ich mir den Mystery-Cache „GC2KFTG Endstation Sehnsucht“ ausgesucht. Natürlich wurden an diesem besonderen Tag auch noch weitere Tradis in Hannover gefunden.

Spannend wird es auch nächste Woche. Da bin ich auf einer nationalen Weltreise unterwegs. Denn es gibt eine Challenge, in der man an einem Tag einige Länder besuchen muss. Ob ich das schaffe? Doch dazu später :)

In dem Sinne :)

Pi Day Hannover

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Was ist denn auf der Startseite los? Alles auf Anfang?

Quarteragent Website Startseite Logbuch GeneratorEinigen von euch ist es sicherlich schon aufgefallen. Die Startseite von Quarteragent.de sieht seit heute Mittag etwas anders aus. Doch ein neuer Anfang ist es natürlich nicht. Durch die neue Struktur auf der neuen Startseite bekommt ihr alle aktuellen Beiträge, Informationen, Tests etc. auf einer Seite angezeigt.

Ihr braucht euch nicht durch die ganze Website und Kategorien klicken, sondern habt immer alles sofort parat.

Eine weitere, mir sehr wichtige Sache, war es, auch die Geocaching-Tools ohne Umwege zu erreichen. Grade wenn man draußen unterwegs ist und der Handyempfang im Wald nicht der beste ist, möchte ich nicht einige Zwischenseiten laden, sondern direkt zum Ziel kommen. Gleich auf der Stadtseite findet ihr nun den Weg zu den Tools wie u. a. ROT13 und den Zahlen-Buchstaben-Decoder.

Dank der einigen Zuschriften zu meinem Logbuch-Generator wird es die Tage auch ein Update des Generators geben. Der größte Wunsch war es, eigene Logos oder Bilder hochladen zu können. Diese Möglichkeit der Individualisierung steht euch schon bald zur Verfügung. Dank der Erwähnung im Cachepodcast ist die Nutzung des Generators bei euch sehr beliebt. Ich freue mich sehr darüber, dass der Generator euch gefällt.

Und noch eine weitere Neuerung gibt es jetzt. Wenn ihr über aktuelle Beiträge oder weiteres Aktuelles informiert werden möchtet, könnt ihr euch in die Newsletter-Liste eintragen und einmal pro Woche alles Interessante in euren Postkasten bekommen.

Wie gefällt euch die neue Startseite von Quarteragent? Freut ihr euch über die neue Gestaltung? Was findet ihr besonders gut? Wo meint ihr, dass es noch Verbesserungsbedarf gibt?

Eure Gedanken, Ideen und Kritiken könnt ihr hier in den Kommentaren hinterlassen! Ich freue mich über alle Zusendungen.

In dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Information

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Mystery angepeilt – Cache ausgelegt

Mystery am Expowal - Check!Und ich habe die Peilung doch raus. Heute Mittag in der Mittagspause habe ich mir noch mal den Mystery-Multi Cache vorgenommen. Da ich ja gestern die Koordinaten und die Peilungen noch mal am PC haargenau durchgegangen bin, konnte ja nur eine Stelle infrage kommen. Allerdings war es genau dieselbe Stelle, an der ich gestern schon einmal suchte. Angekommen an den Koordinaten musste ich erst mal einige Muggel abwarten. Und telefonierende Muggel lieben es zu schlendern.

Kaum habe ich eine Chance gewittert, verschwand ich wieder unter der Brücke, die über den Messeschnellweg führt und suchte den „GC2K4FA Gotteshäuser: Expowal – eine unglaubliche Kirche„. Doch wie auch gestern war dort nichts zu finden. Doch dann erblickten meine Augen etwas ganz auffälliges, das nicht zufällig da sein musste. Und ZACK bei näherer Betrachtung konnte es nur das sein. Da klebte doch tatsächlich ein QR Code.  Doch so einen Cache bzw. ein solches Finale kannte ich bis jetzt noch nicht. Nach dem ich den Code gescannt habe, hatte ich auch sofort die Erlaubnis den Mystery Cache loggen zu dürfen. Ich finde das eine echt witzige Idee, grade bei Caches die keine Wartungen benötigen kann man ein solches Finale nutzen. Gut, es gibt sicherlich den einen oder die andere traditionelle/n Geocacher/in, der/die sich lieber ein konventionelles Finale wünscht.

Heute Morgen bin ich schon etwas früher aufgestanden und hatte mir auf dem Weg in Richtung Arbeit noch zwei weitere Caches rausgesucht. Allerdings blieb einer unversucht, da ein Bauer sich direkt vor dem Cache befand und leider keine Anstalten machte, sich in den nächsten paar Minuten vom Fleck zu bewegen. Somit musste ich das Experiment „GC39Q7T Peg’s home“ leider kurzfristig absagen. Dafür konnte meine Pechsträhne aber beim nächsten Cache unterbrochen werden. Wenige Meter weiter befand sich der Cache „GC3RY6Z Am Judenfriedhof„, der gemeinsam mit dem oben beschriebenen Mystery mein 450. Cache ist.

Ebenfalls habe ich heute Morgen einen neuen Cache ausgelegt. Gestern Abend habe ich schon ein neues Listing vorbereitet, und laut der neuen Karte, die die Auslegung vereinfacht, müsste nichts im Wege stehen. Allerdings kann es sein, dass noch Mysterys oder Multis in die Quere kommen. Sobald der neue Cache den Reviewer-Prozess durchlaufen hat, werde ich natürlich davon berichten.

Eine weitere Neuigkeit gibt es bezüglich „GC3B5F2 Die Peilung„. Hier hatte ich eine Anfrage an den Owner gestellt, ob ich einen Tipp bekommen könnte. Heute Abend habe ich gesehen, dass der Cache vorerst disabled wurde. „Dose war nass. …Habe ich erst mal mitgenommen. Demnächst geht es weiter….“ heißt es im Log. Wo sie nun war weiß ich nicht und einen Tipp gab es bislang auch noch nicht.

In dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Die Eiszeitterrasse in Koldingen

Auf dem Heimweg heute Abend juckte es immer noch in den Fingern. Ein weiterer EarthCache lag auf dem Weg, wenn nicht heute am Tag des EarthCaches, wann dann? Und so bog ich im halbdunklen noch mal ab in Richtung Koldingen.

GC24FK0 Eiszeitterrasse Schichtenmodell KoldingenBesucht wurde der EarthCache „GC24FK0 Eiszeitterasse„. In Koldingen handelt es sich wiedermal um ein eiszeitliches Vorkommen, ein heutiges Naturschutzgebiet. Vor ca. 300.000 Jahren während der Elster- bzw. Saalevereisungen entstanden die charakteristischen Eiszeitterrassen  im hiesigen Leinetal durch das Schmelzwasser. Eine Informationstafel über diese geologischen Verformungen beschreibt, dass mindestens drei verschiedene Flüsse in der Kaltzeit über die Fläche verliefen und die mitgeschliffenen Sedimente nach und nach die einzelnen Terrassen im Quartär, Pleistozän formten. Heute trifft man an der Kante noch auf Sand und Kies auf Leine-Innerste-Mittelterrasse unter dem Lösslehm.

Die Leine, die heute in Leinefelde entspringt und bis Eichsfeld fließt, liegt beispielsweise in der Niederterrasse.

Der EarthCache bezieht sich auf diese Informationstafel und im Listing befanden sich folgende Fragen:

  1. Wir hätten gern ein Foto von euch vor der Informationstafel zusammen mit dem Eisvogel.
  2. Aufgrund ihrer Höhenlage zur Talaue unterscheidet man 3 Terrassen. Finde diese Terrassenschichten in der Grafik und merke dir ihre Nummer. Sortiere diese Schichten nach ihrem Alter, beginnend mit der Ältesten.

Wer sich nicht nur mit den Bildern, sondern auch den Texten auf der Informationstafel beschäftigt findet schnell die Antworten und ein Foto mit dem kleinen Eisvogel ist ebenfalls schnell geschossen. Die Antworten ergeben eine E-Mail-Adresse, an die ich noch einmal die Lösungen geschickt habe. Und zack… kam eine automatisierte Antwort, dass alles richtig sei, und ich den EarthCache erfolgreich loggen kann! Toll!

Zwei weitere Stationen habe ich auf meinem Heimweg noch besucht: „GC50A63 Ein Blick nach Harkenbleck“ und „GC51566 Dreiviertel oder EINviertel?„. Grade beim letzten Cache war schon ein wenig Nervenkitzel dabei. Mitten an der B3 an einem absolut vollen Restaurant, an dem auch noch Muggel warteten. Doch zwischen den Autos meine ich, dass ich sehr ungestört loggen konnte.

Die beiden EarthCaches am heutigen Tag in Hannover und Koldingen waren sehr interessant und spannend! Der Internationale EarthCache Tag hat sich wirklich gelohnt!

In dem Sinne :)

 

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Was versteckt sich in Hannover?

Heute Morgen bei bestem Wetter klopfte mein Garmin Etrex 30 an und zwang mich quasi nach draußen zu gehen und einige Geocaches in Hannover zu suchen. Das Wetter überzeugte mich sofort. Ich habe mir eine kleine Runde zusammengestellt, und schlussendlich kamen insgesamt 8 Geocaches in der Messe- und Expostadt Hannover zusammen.

Als Erstes zog es mich in Richtung eines TravelBug Hotels. Ich dachte, dass es eine schöne Idee sei, dann könnte ich die Reisenden gleich mitnehmen und in dem einen oder anderen folgenden Cache aussetzen. Das „GC4V1J7 Waldheimer TB/Coin Hotel“ war allerdings alles andere als „überbucht“: es war leider kein Trackable in dem Hannoveraner Hotel, der mit mir auf Reisen gehen wollte. Allerdings versteckten sich ganz 6 feste Trackables in Form von Stempeln im Logbuch, die ich erfolgreich discovern durfte.

GC5C1FB Hannover Geocaching von der Erde verschlucktMeine nächste Station zog mich weiter südlich bis zum Messeschnellweg, der B6. Also nicht auf die Straße, aber ziemlich nah dran. Es ist der „GC5C1FB Von der Erde verschluckt„, der sich in der Erde versteckt hat, aber bei Tageslicht schnell herausgekrochen kam.

Der Nächste lag zwar schön idyllisch mitten in einem Wohnviertel, allerdings so idyllisch, dass auch die Anwohnerinnen und Anwohner sich gerne bei schönster Herbstsonne draußen aufhalten. Das war mein Nachteil und ich dachte ironisch: „Besonders gute Idee. Mitten am Tag, am Wochenende, bei schönem Wetter, in Hannover, im Wohnviertel Geocachen zu gehen„.  Die Rede ist von der „GC510BY Seelhorster Meise„. Ein kleines selbst gebautes Vogelhäuschen befand sich überhalb einer Hecke. Man musste nur an einem kleinen Faden ziehen und schon kam die kleine Dose zum Vorschein.

GC4344A Macht euch ein Bild von uns Hannover GeocachingWeiter ging die Tour, vorbei am „GC4HHXY Falle für Fahrschüler….“ zu einem der Highlights des Tages. Das Cacherauto wurde nach der Falle in Hannover Seelhorst abgestellt und es ging zum Cache „GC4344A Macht euch ein Bild von uns..„. Ein Cache mit 96 Favoritenpunkten, gerade passend für Hannover. Als ich an den Koordinaten ankam, wunderte ich mich eine Schirmmütze vorzufinden, aber schnell sah ich, dass sie nur etwas verdeckte… Es hing eine Kamera unter der Mütze. Die Filmrolle konnte ausgezogen werden und man konnte die beiden Owner kennenlernen. Vor Ort musste man nicht loggen, auch wenn ein kleines Logbuch zu finden war, man sollte aber bestimmte Codewörter online nutzen.. Schöne, nette Idee und ein sehr zu empfehlender Cache.

GC44PC Verschlusssache von der Erde verschluckt  Geocaching HannoverWeiter gen Süden, kurz vor der Messe Hannover, wusste ich schon, dass ein nächstes Highlight mit 161 Favoriten auf mich wartet: „GC44PC Verschlusssache „von der Erde verschluckt„“. Hier stand im Listing, dass ein Stabmagnet und ein Handy zum Lösen benötigt werden. Kaum angekommen fand ich das Rätsel. Es bestand aus drei Teilen die mit Geschick, mechanischen Handling und etwas Grips gelöst werden mussten. Doch wie man diesen Cache loggen muss… das verrate ich nicht, das Highlight soll und muss jeder selber entdecken! Hut ab, da ließ ich auch gleich eine blaue Schleife da.

Die letzten beiden Caches für den frühen Nachmittag waren „GC1HXGN Seven of Nine“ und „GC5AG52 Matthäi Kirche Hannover-Wülfel-Reloaded„. Und siehe da, eine Schnapszahl wartete auf mich. Das war also mein 444. Geocache! Zeit für etwas Besonderes…

Ich habe ehrlich gesagt noch keine Peilung…. Also doch, doch die hab ich, nur ich habe noch nicht gepeilt. Am Maschsee in Hannover wartet ein Multi-Geocache auf mich, bei denen man die Zwischenstationen anpeilen muss. Da ich das bis dato noch nicht gemacht habe, habe ich mich erst mal in meinen Etrex 30 reingelesen und weiß nun ungefähr, wie es funktioniert. Wer kommt mit?

In dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Das gocacher Magazin

gocacher MagazinIch hatte schon Angst, dass es verschütt gegangen ist, aber ich habe lange nichts mehr per Warensendung bekommen. Und bei der Warensendung kennt die Deutsche Post ja keinen Spaß, da darf es auch gerne mal ein bis zwei Tage länger dauern. Doch heute ist der schöne Umschlag endlich angekommen! Das gocacher Magazin ist da!

Ich bin jetzt offizieller gocacher-Magazin Premium-Abonnent und bekomme die nächsten Ausgaben regelmäßig zugeschickt. Da ich ungern mitten drin beginnen wollte, habe ich mir schon mal die erste und die zweite Ausgabe des Magazins vor ab schicken lassen.

Und was da alles drin steht, von Events, über Ausrüstung und Neuheiten über einen eigenen Comic, bis zum Gewinnspiel ist alles dabei. Und wie ihr auf dem Bild sehen könnt, liegen noch ganz viele weitere Artikel dabei. Das Magazin selber ist kostenlos, doch mit dem Premium bzw. Supporter Paket erhält man noch viele schöne Logbücher, Aufkleber, Postkarten dazu. Ich kann es kaum erwarten reinzulesen.

Im ersten Magazin freue ich mich besonders über den Artikel über die Lost Places, da ich selber immer ein wenig Respekt habe, alleine solche düsteren Orte zu besuchen, da ich selten mit Freunden oder anderen Cachern unterwegs bin. Auch mal einen allgemeinen Überblick über die Mega Events in Europa zu haben finde ich sehr interessant. Da ich ja erst jetzt das Magazin bezogen habe, ist ja klar, dass die meisten Events schon vorbei sind, doch einige in Berlin stehen ja noch bevor. Vielleicht kann ja eine kurzfristige Reise in die Hauptstadt Deutschlands geplant werden.

Auch die zweite Ausgabe legt gleich gut los. Neben der Winterspendenaktion bin ich gespannt, was das Team von gocacher über die „Garmin Virb Elite“ zu berichten haben. Toll finde ich den Bericht über die Geocaching Tour in Hannover. Da ich grade dabei bin einige größere Fahrradtouren in der Region Hannover zu unternehmen, und an dem einen Cache war ich sogar schon ;).

Ich lese dann mal das gocacher Magazin :)

In dem Sinne vielen Dank an gocacher!

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (1) →