Posts Tagged Geocachen

Cache-Arten

Cache-ArtenWie schon in der Einführung beschrieben, gibt es viele verschiedene Arten von Geocaches, die dieses Hobby sehr interessant, abwechslungsreich und spannend gestalten. Da alle Caches sehr einzigartig sind, was die Gestaltung der Dose betrifft, die Umgebung, die Geschichte oder auch die Schwierigkeit des bergens, stehen Geocacher bei jeder Sucher vor einem individuellem Abenteuer.

Ich möchte nun mal auf die einzelnen „Charaktere“ eingehen, sodass ihr einen kleinen Überblick oder einen ersten Kontakt zu den Caches bekommen könnt.

Traditional Cache
Der einfachste und erste Geocache der das Startsignal für das Geocaching gegeben hat, ist der Traditional Cache. Der „Tradi“ ist ein Cache, in dem sich mindestens ein Logbuch zum Signieren befindet, gegebenenfalls auch Tauschgegenstände. Für die Mitnahme von Tauschgegenständen muss der Finder einen eigenen Gegenstand in den Cache hineinlegen.

Der Traditional Cache ist direkt bei den angegebenen Koordinaten zu finden, somit leicht zu finden und für den Owner, den Besitzer, leicht zu verstecken. Der Traditional Cache ist der häufigste Cache.

Multi-Cache
Etwas schwieriger im Vergleich zum Traditional Cache ist der „Multi-Cache“. Dieser Cache besteht aus verschiedenen versteckten Dosen oder Hinweisen, mindestens zwei!, die gefunden werden müssen um an den eigentlichen Cache zu gelangen. Die Koordinaten die für den Cache angegeben sind beziehen sich auf den Startpunkt der Suche. Am Startpunkt selber gilt es es dann einen ersten Behälter zu finden oder gegebenenfalls ein Rätsel zu lösen, das schon im Listening, in der Beschreibung des Caches, angegeben ist. Vom Startpunkt aus geht es dann an die weiteren Zwischenstationen oder direkt zum Ziel, dem sogenannten „Final“. Der Vorteile von Multi-Caches ist es, dass man die Suchenden an verschiedene interessante Orte führen kann, und somit die Geschichten oder die markanten Umgebungen erklärt und gezeigt werden kann. Oftmals werden bestimmt Gegebenheiten in die Rätsel miteinbezogen, sodass man sich mit der näheren Umgebung auseinandersetzen muss  um an die nächste Zwischenstation zu gelangen.

Multi-Caches mit vielen Stationen oder mehreren Kilometern kann bei einem langen Spaziergang oder einer Wanderung absolviert werden. Hier muss unbedingt die Beschreibung gelesen werden :).

Mysterie Cache
Der Mysterie-Cache ist Rätsel-Cache. Um die Koordinaten zu erhalten, muss man ein Rätsel lösen, das in der Beschreibung steht. Gegebenenfalls gibt es weitere Rätsel die dem Weg zum Final versteckt sind. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Durch die Nutzung von Codes, Fremdsprachen, Bilderrätsel, Fragen, Schriftzeichen etc. ist alles zu finden. Es gibt nichts, was es nicht gibt einen Cache zu mysterisieren.

Oftmals werden im Listing schon Koordinaten eingegeben. An diesen findet man jedoch nichts, sie geben nur die nähere Umgebung preis. Dieses wird in der Beschreibung oftmals auch angegeben: „Natürlich findet ihr hier bei den Koordinaten keinen Cache!“ Die Schwierigkeit eines Multies sind unterschiedlich. Von kleinen, schnellen Rätseln bis zu fast unlösbaren Knobeleien ist alles vertreten. Die Schwierigkeiten kann man auch an der durch den Owner angegebenen Bewertungen (siehe „Schwierigkeitsgrade“), ablesen.

Earth Cache
Meines Erachtens ein ganz besonderer Cache, ist der Earth Cache. Er führt uns Geocachern an besondere geografische und geologische Orte. Oftmals gibt es keine traditionelle Dose die gefunden werden muss, sondern eine Aufgabe, die im Listing angegeben ist, die es vor Ort zu lösen gilt. Hierfür müssen die Cacher am Earth Cache recherchieren, Experimente durchführen, Fotos machen und vor allem, sich mit den Gegebenheiten auseinander setzen! Damit man erfolgreich loggen kann, müssen dann die Lösung des Caches mit Owner mitgeteilt werden, diese/r gibt dann, natürlich nach Prüfung der Angaben, sein okay!

Letterbox-Hybrid-Geocache
Der Letterboy-Hybrid-Cache beansprucht für die Bergung traditionelle Hilfsmittel, ohne groß auf Koordinaten zurückzugreifen. Diese traditionellen Mittel gehen schon auf frühere „Schatzsuchen“ zurück. Durch die Messung von Schritten und Entfernungen, Karten oder auch der Angabe von Himmelsrichtungen können solche Caches geborgen werden. Für das loggen sollte man einen Stempel besitzen, mit dem man sich in das Logbuch eintragen kann. Ebenfalls erhält man für sein eigenes Logbuch, physisch aus Papier ;), die Möglichkeit mit dem im Cache befindlichen Stempel einen Eintrag zu erstellen.

Wherigo
Der Wherigo ist ein besonderer Cache, der eine Fantasie-Welt oder Historie mit der realen Umgebung verschmelzt und eine Geschichte erzählt. Hierbei kann es sich um frei erfundene Gegebenheiten oder echten Vorkommnissen handeln. Für das Absolvieren eines Wherigo benötigt man jedoch einen Wherigo Player (oftmals als App für das Smartphone), manchmal auch schon im GPS-Gerät integriert.

Der Owner konzipiert Erzählungen, Rätsel etc., die der/m Suchenden angezeigt werden, sobald diese/dieser in die vorher definierten Bereiche tritt.

Event-Cache / Mega-Event
Bei den Event-Caches handelt es sich um geplante Treffen von Geocachern zum gemeinsamen Cachen. Diese Events werden einige Zeit im Voraus geplant. Die Planungen und die Organisationen sind im Listing beschrieben.

Das Mega-Event ist ebenfalls ein gemeinsames Treffen von Geocachern, allerdings ist die Anzahl der Teilnehmer wesentlich höher und beginnt bei 500!

CITO-Event – Cache In Trash Out
Cache In Trash Out, ist ein Projekt, das zur Stärkung und Schonung der Umwelt beitragen soll. Bei solchen Treffen, versammeln sich Geocacher und sammeln Müll von vorher abgestimmten Gebieten ein, sodass verschmutzte Gebiete in kurzer Zeit gereinigt werden können.

Veröffentlicht in:

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Der erste Earth-Cache

Wie ich gestern schon berichtet habe, war ich heute unterwegs und habe meinen ersten Earth-Cache besucht. Bei schönstem Dezember Wetter, mit scheinender Sonne und blauen Himmel, konnte ich mir den Dolomiten-Steinbruch am Thüster-Berg anschauen. Die Aufgaben waren dank eines sehr interessanten und informativen Listenings schön gestellt und nach dem Besuch einfach zu beantworten. earth-cache

Der Clou dieses Earth-Caches ist es, dass man selber ein Versuch durchführen muss, damit man erfolgreich loggen kann. Hierfür musste ich einige Gesteins-Stückchen mitnehmen und sie mit Zitronensaft beträufeln. Dann hieß es nur abwarten und genau beobachten was passiert. Ich möchte hier mal nicht die Lösung der Fragen/des Versuchs spoilern, aber in der Galerie habe ich mal ein paar Eindrucke festgehalten bzw. Fotos vom Experiment gemacht.

Auf dem Rückweg habe ich dann weitere Caches mitgenommen. Einer führte mich nach Wallensen. Der Cache liegt etwas höher an einem, ich glaube es zu mindest, ehemaligen Friedhof bzw. einer Gedenkstätte. Diese sah bei untergehender Sonne schon etwas gruselig aus.

Insgesamt gab es heute 5 Tradis und meinen ersten Earth-Cache. Ich bin zu frieden und freue mich endlich auch eine weitere Cache-Art gefunden zu haben. Somit kann ich es kaum erwarten die folgenden kleinen Caches bzw. meinen ersten großen Earth-Cache endlich online in mein „Logbuch“ einzutragen! Also gefunden habe ich folgende Caches:

Und somit verbleibe ich wie immer:

In dem Sinne :)

Steffen

Veröffentlicht in: Geocaching, Natur, Technik, Tests & Reviews, Umwelt

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Eberholzen

Heute wurden einige Caches in Eberholzen, LK Hildesheim, eingesammelt. Trotz kalten sechs Grad sind wir auf dem Fahrrad losgefahren. Insgesamt wurden 5 Caches eingesammelt. Doch was so einfach manchmal auf den Karten aussieht, erstreckte sich diesmal in einer Berg und Tal Fahrt, sodass ab und zu das Fahrrad auf den letzten Metern vor dem Cache geschoben werden musste. Dennoch eine schöne 16km lange Rundfahrt. Der mitgebrachte Glühwein wurde bei dem Cache „schöne Aussicht“ erst mal in Ruhe genossen.

Grade mit dem Fahrrad und einem Informativen Cache, wie die „Friedens Eiche“, hat man die Möglichkeit, die Region besser kennen zulernen.

„In vielen Gemeinden wurden nach dem Ende des deutschfranzösischen Krieges 1871 Eichen gepflanzt, aus Dankbarkeit darüber, dass die Kriegsteilnehmer nach Hause gekommen sind. >>So wird es auch in Eberholzen gewesen sein<<„

Hier gibt es die Übersicht über unsere erreichten und geloggten Caches in und um Eberholzen!

Caches:

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Nano-Runde

Man muss ja nicht immer riesen große Runden planen. Auch kleine einzelne Caches kann man mitnehmen oder gezielt aufsuchen. Somit durfte ich heute auf meiner kleinen „Nano-Runde“ einen tollen neuen Ort kennen lernen.

Heute wurden nur zwei Caches gefunden, drei wurden vorgenommen. Der letzte war leider aufgrund des Unwetters der letzten Wochen nicht verfügbar. Das bekam ich allerdings auch erst mit, als ich schon fast vor Ort war. Dennoch habe ich einen wunderschönen Ort in Brüggen kennen lernen dürfen, den Brüggener Wasserfall der Leine.

Des Weiteren war noch ein kleiner DriveIn an der B3 dran. Damit habe ich auch schon meine Nano-Runde beendet.

Caches:

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

kleine Runde

Heute wollte ich eigentlich nur wenige Caches finden, es blieb bei wenigen, aber mehr als erwartet. Am Ende sind es doch noch 7 Stück bei meiner kleinen Runde eworden.

In Elze habe ich dann einen schönen Cache gefunden, der etwas mehr Aufmerksamkeit brauchte, als die einfachen Tradis die man sonst so findet. Der Cache war an einer Angelschnur befestigt und an einem Baum hochgezogen. Diesen musste man erst herunterlassen, damit man sich verewigen konnte. Für die Gegend und für den tollen Cache habe ich dann natürlich auch ein Favoriten Punkt da gelassen.

Und das schönste war, dass ich bei meiner kleinen Runde auf einmal vor dem Freizeitpark Rasti Land stand :). Leider schon geschlossen, vielleicht sollte man nächsten Sommer so noch mal vorbei fahren. Denn der kleine Freizeitpark in der Gegend war und ist immer noch ein großer Magnet für kleine und große Besucher und Besucherinnen. Erst letztes Jahr war ich als Begleitung und Aufpasser einer großen Kindergruppe dabei, natürlich ganz uneigennützig! Im Winter öffnet der Park dann für seine Wintersaison:

Auch fürs Rasti-Land beginnt jetzt eine ganz besondere Zeit: Die romantische Winteröffnung. Dann leuchten wieder tausende Lämpchen an den Bäumen, den Wegen und den Attraktionen und verwandeln den Freizeitpark in ein einziges Lichtermeer. (Rasti Land)

In der Galerie gibt es noch einige Bilder von der kurzen, sonnigen und schon kühlen kleinen Runde.

Caches:

In dem Sinne auf die nächste Runde!

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Was, einen Multi?!

Es ist vollbracht, aber es hat ja auch lange gedauert. Doch jetzt ist es geschafft. Mein erster Multi-Cache wurde heute von mir gefunden und natürlich gleich geloggt. Gemeinsam mit dem Geocacher OceanSea sind wir heute an dem halbnassen Sonntag losgezogen und haben die Geocache Stadtrunde an der Gronauer Stadtmauer durchgeführt. Der Multi hieß GC1KH6Z „Die Mauer von Gronowe…“ von „futurecube“.

Ziel war es an verschiedenen Waypoints (Stationen) Aufgaben zu lösen oder Jahreszahlen oder ähnliches zu finden. Am Ende mussten dann die Lösungen in einer Gleichung zu den Koordinaten umgewandelt werden. An den Finalkoordinaten mussten wir dann zwar etwas abwarten, da viele Muggle meinten sich gerade da mit ihren Hunden zu treffen, doch dann konnten wir zuschlagen und uns im Loggbuch des MultiCaches verewigen.

Achtung mit den Fotos, Spoiler Alert :)

In dem Sinne :)

 

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →