Super Mario Odyssey – Wahnsinn

Als die neue Spielekonsole von Nintendo im März 2017 erschien, war ich erst hin und weg. Als man dann erfuhr, welche Spiele mit der Release erscheinen, war ich schon sehr enttäuscht. Mario ist ein Klassiker, der schon zu Beginn, meines Erachtens nach, mit auf den Markt geworfen werden sollte. Gut, kurze Zeit später kam Mario dazu, allerdings erst in Form von Mario & Rabbids Kingdom Battle. Seit dem 27. Oktober ist es nun endlich soweit und die Super Mario Reihe weist ein neues, wahnsinniges Spiel auf: Willkommen Super Mario Odyssey! 

20171105_092310Schon kurz nach dem Einlegen der Cartridge in die Nintendo Switch war das Gefühl von früher wieder da, als ich als kleiner junge bis nachts vor dem N64 mit Super Mario 64 saß. Ganz Mario-typisch hat auch Super Mario Odyssey eine klassische Story, die wie die anderen Mario-Spiele natürlich von was handeln? Prinzessin Peach wird von Bowser entführt, dieses Mal aber wird direkt bei der Flucht von Bowser schon die Hochzeit der beiden geplant und er überrumpelt verschiedene Länder um sich die die Hochzeitssuppe, den Hochzeitskuchen und vieles mehr zusammen zu klauen. 

So muss der Klempner von Welt zu Welt reisen, und erlebt in den jeweiligen Ländern kleine für sich handelnde Geschichten, die es zu erkunden, und zu erledigen gibt. Beim Kampf gegen Bowser verlor Mario leider seinen roten Hut. Fast verzweifelt, erscheint ein ebenso gebeutelter Mitstreiter: auf Marios Reise wird er von einem kleinen, leuchtenden, weißen Hut begleitet: Cappy. Dank Cappy erhält Mario auch noch eine weitere kleine Spezialfähigkeit. Sobald Mario Cappy auf Gegner wirft, kann er in sie schlüpfen und als Pilz, Hammerbruder oder Kettenhund Hindernisse zerstören oder überwinden. 

Die klassischen Sterne sind in diesem Spiel Monde, und von denen gibt es wirklich viele zu sammeln. In jeder Welt braucht es eine Mindestanzahl an Monden, damit man mit dem Luftschiff nächste Welten erreichen kann, darüber hinaus gibt es aber noch eine Vielzahl an Monden mehr, die es zu suchen gibt. Viele kleine Aufgaben erwarten Mario in allen Ecken der verschiedenen Welten. 

Ein besonderes Highlight ist, dass auch immer wieder das klassische NES Super Mario Bros. Design auftaucht und man durch eine Röhre in die 2D Welt eintaucht und als 8-Bit Mario Monde erreichen oder Rätsel lösen muss. 

Fazit:

Super Mario Odyssey ist, und ich kann sagen, dass ich wirklich nicht übertreibe, ein wahnsinnig gutes Spiel, sowohl auf dem Fernseher als auch als auch im Handheldmodus der Nintendo Switch. Die Detailverliebtheit zeigt sich in allen Welten, die Designs können zum Teil nicht unterschiedlicher sein, der Bezug zu früheren Konsolen und Nintendo-Klassikern und die neue Cappy ist einfach stark. Das Gameplay ist intuitiv und man hat schnell den Dreh raus. Ein Highlight, das ich wirklich unterstreichen möchte, ist das große Festival in New Donk City, auf das sich jede Spielerin und jeder Spieler wirklich freuen kann. Ein „Level“ das ich wirklich sehr feiere. Das Spiel Super Mario Odyssey ist ein Mariospiel, das definitiv auf den Thron der besten Mariospiele gehoben werden muss und bekommt von mir eine hundertprozentige Kaufempfehlung und lässt die Switch in einem ganz neuen Licht erscheinen. 

Wer jetzt Lust auf die tolle neue Mariowelt bekommen hat, kann sich, zum Beispiel bei Amazon, weitere Informationen erhalten, oder direkt das Spiel Super Mario Odyssey oder auch die Konsole mit dem Spiel im Bundel kaufen

Veröffentlicht in: Games & More

Hinterlasse einen Kommentar (0) ↓

Hinterlasse einen Kommentar

*