Freischaltung von neuen Challenge Caches gestoppt

Der regelmäßige Newsletter von Groundspeak übermittelt stets aktuelle Informationen zum Thema Geocaching. Hierüber werden unter anderem aktuelle Events, Ankündigungen und Weiteres in die Geocaching Community getragen. In der letzten Ausgabe „Get Ready: Action-Packed Weekends are Coming Up!“ vom 22. April 2015 wurde jedoch noch eine weitere folgenreiche Mitteilung verkündet: auf eine weitere Freischaltung von neuen Challenge Caches wird vorerst verzichtet.

Challenge Caches sind Geocaches, die erst geloggt werden dürfen, wenn zuvor eine bestimmte Aufgabe gelöst wurde. Ein Beispiel hierfür wäre die „16 Länder* in 24 Stunden“ Challenge, an der ich im letzten Monat teilnehmen durfte.
Da es kein besonderes Icon oder weitere Definition von Challenge Caches gibt, sind diese besonderen Geocaches durch die Community unter die Kategorie Mystery eingeordnet. Laut des Newsletters sei dies schon öfter etwas verwirrend gewesen:

But as challenge caches have grown in the geocaching community over the last decade, they’ve also often caused confusion and are difficult to wrangle for community volunteer reviewers.

Seit Dienstag, den 21. April 2015, gibt es nun eine offizielle Pause durch Groundspeak. Alle bis zum Stichtag eingereichten Challenge Caches können noch bearbeitet werden, weitere Einreichungen fallen unter diese Pause und werden nicht mehr berücksichtigt. Diese Challenge-Cache-Pause soll, so der Newsletter, ein Jahr lang andauern. Alle bereits veröffentlichten Challenge-Caches sind natürlich auch weiterhin verfügbar.

They are neither a separate cache type nor do they have a specific attribute, so the logging requirements are easily misunderstood.

Wie geht es nun weiter? Was passiert jetzt in der Pause?

Stehen die Challenge Caches vor dem aus? Wie schon in dem Zitat oben wird deutlich, dass es auch für die Reviewer  mehr Arbeit ist, diese Caches zu überprüfen, und da auch viele weitere Faktoren, wie zusammenhängende Geocaches, eine Rolle spielen, ist eine solche Challenge auch immer wieder zu checken.

HQ will work with the community and Community Volunteer Reviewers to address shortcomings in the current system, with the goal of adding clarity and retaining what makes challenge caches so much fun for players.

Das Headquarter will sich nun mit den Reviewern und der Community zusammensetzen und sich über das System beraten.

Werden nach einem Jahr ohne ein Publishing die Challenge Caches zurückkommen? Überlegt Groundspeak diese Art von Geocache komplett einzustampfen? Oder wird uns in einem Jahr dann ein neues Icon präsentiert mit weiteren Attributen?

Beteiligt euch!

Challenge Cache Stop QuarteragentDiese Entscheidung über eine Pause kam überraschend und viele Geocacher/-innen stößt dieser Weg sicherlich bitter auf. Groundspeak bietet euch an, eure Erfahrungen, Gedanken, Kritiken mitzuteilen. In dem Forum „Challenge Caches“ ruft Groundspeak auf euch zu beteiligen. Diese Beteiligung ist wichtig und der erste Grundstein der weiteren Arbeit. Aus den Ergebnissen des Forums soll dann eine Umfrage erstellt werden, die die Bedürfnisse der Geocacher/-innen bezüglich der Challenge Caches erfassen soll.

Ich selber habe bisher nur einen Challenge Cache absolviert, den „16 Länder* in 24 Stunden“ Cache. Ehrlich gesagt habe ich auch sonst wenig Erfahrung mit Challenge Geocaches, da man sie immer irgendwie gesondert raussuchen muss. Was gibt es überhaupt für Challenges, wenn mir eine Challenge zusagt, kann ich denn auch den Cache vor Ort loggen, oder ist der physische Cache für mich aktuell gar nicht erreichbar?

Da ich aber finde, dass der Kreativität in unserem Hobby keine Grenzen gesetzt werden soll, bin ich für ein Weiterbestehen der Challenge Caches. Allerdings sehe ich sehr wohl ein Ausbau der Caches, zu einer eignen Cache-Art, als notwendig an. Ich denke nicht, dass es eine besondere Arbeit ist, die Strukturen für solche Caches aufzubauen. Hierbei rede ich nur von den Grundlagen. Natürlich spielt auch der Reviewerprozess eine große Rolle, der nicht zu vergessen ist. Aber auch hier sollte es möglich sein, meiner Meinung nach, die Reviewer zu schulen oder ihnen weitere Angaben mit auf den Weg zu geben. Im Ernstfall müssen sie dann noch einmal mit Groundspeak in Verbindung treten.

Lasst uns die Pause nicht schon mit einem Abschied vergleichen, denn noch haben wir die Chance die Challenge Caches vor dem Aus zu retten und vor allem sie zu revolutionieren.

In the meantime, the thousands of challenge caches that already exist will still be out there, waiting for you to find them!

Weitere Informationen zum Challenge-Cache Moratorium findet ihr im Groundspeak Help-Center: 1.21. Challenge Cache Submissions Moratorium.

In dem Sinne :)

Veröffentlicht in: Information

Hinterlasse einen Kommentar (0) ↓

Hinterlasse einen Kommentar

*