EarthCache: Die Sieben Berge und die Sackmulde

Die Sieben Berge Geocaching EarthCache Quarteragent.de

Die Sieben Berge sind ein Höhenzug im Landkreis Hildesheim. Der Höhenzug, zu dem auch die Vorberge und der Sackwald gehören, liegt im östlichen Leinebergland und wird umgeben von den Städten Gronau, Sibbesse und Alfeld.

Geocaching Gestein Sedimentite Kalkstein EarthCache Alfeld LeineDas Schneewittchen hier lebte bleibt jedoch wohl nur ein Märchen. Schneewittchen lebte hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen und ist ein Märchen aus den Federn der Gebrüder Grimm. Die Geschichte um das Mädchen mit schwarzen Haaren, wie Ebenholz, stammt aus dem Jahr 1812, lange bevor die Gebrüder Grimm in der nahegelegenen Universität Göttingen lehrten. Der Höhenzug der Sieben Berge ist unbesiedelt, sodass sich hier eine ausgeprägte Waldlandschaft mit diversen Wanderwegen befindet. Der Schneewittchenpfad, der über die Berge entlang führt, kann aber die Wandernden vielleicht gedanklich in die Märchenwelt eintauchen lassen.

Geologisch betrachtet befindet sich in dieser Erhöhung die sogenannte „Sackmulde“. Diese Vertiefung, auch Synklinale genannt, ist das ausgeprägte Tal zwischen den Erhöhungen. Die Sackmulde ist um die 20 Kilometer lang und an der breitesten Stelle ca. sechs Kilometer breit. Der Name „Sackmulde“ wurde nach dem Alfelder Stadtteil „Sack“ benannt, da dieser direkt in der Falte liegt. Diese ist das Ziel des heutigen EarthCaches „GC2M7QX Die Sieben Berge„.

EarthCache Sieben Berge Alfeld Leine Geocaching QuarteragentEntstanden ist dieses Gebiet durch Halokinese bzw. Salztektonik. Wie beim Hildesheimer Wald hat ein hoher Druck, der über den Salzen liegender Schichten, das Buntsandsteingewölbe geformt. Die Seiten, oder auch Flanken, bestehen überwiegend aus Schichten von Muschelkalk und Keuperschichten. Da das Salz in bestimmten Bereichen in die Salzstöcke aufgestiegen ist, bildeten sich hohle Räume, die sich abgesenkt haben. Durch dieses Aufsteigen und Absenken haben sich der Höhenzug und die Sackmulde gebildet. Diese Verformungen sollen im Keuper, vor 235 bis 199,6 Millionen Jahren, begonnen haben.

Wie auch im gestrigen Bericht über den Ith, haben die Sieben Berge, die Vorberge und der Sackwald die heutige Formation aufgrund der unterschiedlicher Verwitterungs- und Abtragewiderstandsfähigkeiten.

Heute findet man zwischen den Satteln, in der Mulde, überwiegend einen landwirtschaftlichen Betrieb.

Es ist ein EarthCache, der die Geocacher/innen zu einer schönen Wanderung einlädt. Ob vom Himmelbergturm aus oder auch von anderer Stelle, ein Spaziergang durch lohnt sich immer. Auch der Tafelturm, am besten von Brüggen aus zu erreichen, auf dem Tafelberg ist ebenfalls ein Marsch wert. Die Erklärungen des Listings sind zwar nicht für alle leicht zu verstehen, aber die Fragen, die zum Loggen berechtigen, sind einfach gestellt und gut zu beantworten. Wieder ein weiterer Punkt auf meiner Beliebtheitsskala der EarthCaches: Die Sieben Berge und die dazugehörige Sackmulde im Leinebergland!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) ↓

Hinterlasse einen Kommentar

*