Das Leben des David Gale

Heute habe ich mir die BlueRay des Films: „Das Leben des David Gale“ besorgt. Der Film ist ein amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 2002 und wurde produziert von Alan Parker und Nicolas Cage. Regie führte ebenfalls Alan Parker.

Das Leben des David GaleDer Film handelt vom Philosophie Professor Dr. David Gale (Kevin Spacey), der neben seiner Tätigkeit an der Universität Austin, Texas, ein aktives Mitglied der Gruppierung „Death Watch“ ist, die gegen das System der Todesstrafe ankämpft.

Schon zu Beginn des Films „Das Leben des David Gale“ wird klar, dass der Professor selbst mit der Verurteilung zum Tod im Gefängnis sitzt. Einige Tage vor der Durchführung der Strafe lässt Gale das erste, exklusive Interview zu, dass er mit der Journalistin Bitsey Bloom (Kate Winslet) führen möchte. Die Interviews sollen an drei Tagen für jeweils zwei Stunden in Huntsville, Texas, stattfinden. Gemeinsam mit ihrem Praktikanten Zack Stemmons (Gabriel Mann), fährt die junge Journalistin zum Gefängnis von Huntsville. Durch die Gespräche zwischen Gale und Bloom, werden die Geschehnisse, die vor über sechs Jahren stattgefunden haben, erzählt und aufgearbeitet. Der Film zeigt aktuelle Handlungen und Rückblenden.

Als Professor hält Gale Vorlesungen an der Uni Austin und ist auch für die Überprüfung der Studentin zuständig. Die Studentin Berlin (Rhona Mitra) zeigt schlechte Leistungen und befürchtet den Kurs nicht zu bestehen. Sie versucht dem Professor ein Sex-Angebot zu unterbreiten, damit Gale ihr trotz miserabler Leistung, bessere Noten gibt. Gale lehnt dieses unmoralische Angebot ab. Auf einer Feier zusammen mit den Studenten der Universität kommt es dennoch zum Sex zwischen Gale und Berlin, in dem die Studentin Gale im Badezimmer einsperrt und ihn küsst, bis der Professor nicht mehr widerstehen kann. Berlin fordert ihn immer wieder dazu auf, sie zu beißen, zu kratzen und ihre Kleidung zu zerreißen.

Das Leben des David Gale Kevin SpaceyNach einer Fernsehdebatte mit dem texanischen Gouverneur über die Abschaffung der Todesstrafe wird Gale verhaftet, da die Studentin aus Rache den Vorwurf erhebt, Gale habe sie vergewaltigt. Die Anklage wurde allerdings trotz eindeutiger Fakten, Hautspuren etc., fallen gelassen und  Gale kam geschädigt aus dem Verfahren. Gale verliert nicht nur seine Frau und seinen Sohn. Er verfällt in Depressionen, fängt an vermehrt Alkohol zu konsumieren, verliert seine Anstellung an der Universität und wird aus der „Death Watch“ Gruppierung geworfen. Das Leben des David Gale gerät außer Kontrolle.

Das Leben des David Gale Kate WinsletBitsey Bloom und Zeck Stemmons machen sich auf und untersuchen die Wohnung einer Leiche, namens Constance Harraway (Laury Linney), die gefesselt und tot aufgefunden wurde, mit dem Schlüssel für die Handschellen im Magen. Constance war die letzte Bezugsperson Gales. Bei der Obduktion stellten die Gerichtsmediziner wiederum Fingerabdrücke und Spermaspuren von David am und im Körper der Toten fest. Die Indizien sprechen gegen Gale, sodass ihm die Taten der Vergewaltigung und des Mordes zur Last gelegt werden und David Gale zum Tode verurteilt wird. Im Interview erfährt Bloom, dass dieser Mord Gale nur untergeschoben werden sollte und Gale versucht sie von seiner Unschuld zu überzeugen. Er möchte, dass die Journalistin für ihn weiter recherchiert, um seine Unschuld zu beweisen.

Ein der Journalistin zugespieltes Video der sterbenden Constance zeigt, dass es sich um einen Selbstmord handeln könnte. Bloom kommt der Verdachte, dass absichtlich Gale diese Tat zur Last gelegt werden sollte, damit ein unschuldiger zum Tod verurteilt wird und somit die Todesstrafe stärker infrage gestellt wird.

Wie es weitergeht und wie der Film „Das Leben des David Gale“ endet, solltet ihr euch selber anschauen.

Das Leben des David Gale“ ist ein spannender, sehr guter Thriller von Alan Parker, der eine durchgehend fesselnde Geschichte gegen die Todesstrafe erzählt und die Zuschauer mitnimmt. Kate Winslet und Kevin Spacey zeigen eine unglaubliche schauspielerische Leistung, die die dramatische Wirkung des Films klar unterstreichen.

Ich kann diesen gesellschaftskritischen Film über die noch immer übliche Todesstrafe durchweg empfehlen. Ich gebe zu, erst etwas Bedenken gehabt zu haben, da das Thema eine schwerere Kost darstellt, als beispielsweise „Little Miss Sunshine„. Umso mehr freue ich mich über diesen, in meinen Augen, wichtigen und spannenden Film, der den dramaturgischen Wettlauf zwischen dem Angeklagten Gale und der Todesstrafe aufzeigt.

Ich danke Jojo für diese Filmempfehlung und rate euch: besorgt euch den Film „Das Leben des David Gale„!

Weitere Filmkritiken oder Serienempfehlungen findet ihr in meinem Blog oder bei Filme und Serien! 

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) ↓

Hinterlasse einen Kommentar

*