Artikel zu Kategorie "Traveling"

Alfelder Frühlingsmarkt

Heute waren Mäx und ich auf dem Alfelder Frühlingsmarkt. Ehrlich gesagt, hatte ich den verwechselt mit dem Maimarkt. Oh böse Erinnerungen :D.

Zum einen gab es die Autoshow, bei der einige Händler aus der Region verschiedene Marken und Modelle vorgestellt haben. Auch einen schwarzen New Beetle Cabrio gab es, den ich gerne mitgenommen hätte.
Zum anderen gab es verschiedene Verkaufsstände und Fressbuden, von asiatischen Snacks, über Puffer, Bratwurst zum Crêpes.
Bei einem schönen Kaffee und einer Flasche Wasser haben wir das Treiben auf dem Marktplatz beobachtet. Schön war, dass das Lokal „Markt 7“ heißt, genauso wie das der Eis-Heidi aus Güstrow. Wer die Sendung „Rach der Restauranttester“ auf RTL geschaut hat wird sich vielleicht erinnern. „Achsoooo…., ähm ja könn’se reingehen… Ach Sie wollen mir weiß machen…!“ Sehr schön.

Der größte Witz war, dass einer der Kellner auch noch eine gewisse Ähnlichkeit zum besagten Koch aufwies.

Leider gab es keinen Güstrower Speckkuchen, aber das Ambiente innen sowie auf dem Markt war schön.

Danke Alfeld, war ein schöner Frühlingsmarkt!

 

 

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Fahrrad-Cache Tour?

Im Mai habe ich eine Woche Urlaub und ich habe mir überlegt, eine kleine Fahrradtour zu planen, auf der ich einige Caches einsammeln möchte.

Da ich ja in der unmittelbaren Umgebung fast alle Caches geloggt habe, wird es inzwischen immer schwerer neue Caches zu loggen. Was heißt schwerer, man muss jedenfalls mit dem Auto oder dem Fahrrad losziehen. Grade eine Tour mit verschiedenen Geocaching Runden wäre toll. Wie die Runde in Duingen oder beim Ith. Sodass man auf einem Spaziergang oder mit dem Fahrrad alle paar hundert Meter suchen kann und vielleicht noch einiges Interessantes aus der Umgebung lernen kann.

Ich denke, dass ich mir mal die Tage gemeinsam mit einer Fahrradapp bestimmte Caches vornehme. Ich hatte schon mal vor einiger Zeit Komoot gefunden, mit der ich in Gießen schon einige kleinere Touren durchgeführt habe. Aber ich muss mich auch da erst mal wieder reinfuchsen, und vor allem die Strecken mit meinen Geocaching-Stationen abstimmen. Wahrscheinlich suche ich mir erst die Caches raus, erstelle dann eine Pocket Query und lasse mir dann eine Strecke ausgeben.

Eventuell gibt es auch einen etwas längeren Multi, den man schön mit dem Fahrrad absolvieren kann. Gerne auch über mehrere Kilometer.

Falls von euch einer eine Idee für eine solche Fahrradtour im Kreis Hannover, Hildesheim, Hameln oder Holzminden hat würde ich mich freuen!

Na gut, ich bin dann mal am Suchen, unterbrecht mich ruhig per Twitter oder so, falls ihr eine Idee habt, einfach @quarteragent und  dem Hashtag #FahrradCache.

Ich freue mich, also in dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Sea Life Center Hannover

Es ist Karfreitag und das Wetter völlig daneben. Was macht man da? Richtig man fährt mal ins „Sea Life Center Hannover„. Ich war da vor einigen Jahren, als es noch als Regenwaldhaus zu besichtigen war. Erst mal haben wir uns online informiert, was denn der Spaß für vier Personen kosten mag. Also die Preise sind schon ordentlich und wenn man zu dem nicht warten möchte, sprich bevorzugt behandelt werden will, kann man noch einen ordentlichen Batzen Geld drauflegen.

Wir haben uns dennoch für OnlineTickets für das Sea Life Center entschieden, da diese zum Preis Vorort deutlich günstiger waren (Erwachsene 16,50€, Online nur 9,50€). Gesagt, gekauft, und losgefahren. Wir waren relativ pünktlich am Center und waren froh, nicht noch vor der Tür im Regen warten zu müssen.

Das Sea Life selber ist sehr schön und detailreich gestaltet. Trotz Feiertag war auch der Andrang morgens um 11 Uhr noch nicht so groß, sodass man sich auch in Ruhe alle Aquarien und Terrarien anschauen und sich auf den Hinweistafeln informieren konnte. Grade als Taucher ist es schön mal wieder einige Tiere der Unterwasserwelt zu beobachten.

Alles in allem hat es uns sehr gefallen. Gut, es gibt übereifrige Eltern, die man während des Besuch lieber nicht so häufig sehen wollte, aber da muss man selber eventuell etwas toleranter werden. 🙂 Obwohl, einem Neugeborenem, von ca. einem halben Jahr, muss man nicht das komplette Informationsschild, die alle kompletten Schilder vorlesen. Oder?

In der Galerie gibt es noch einige Fotos unseres Besuches.

In dem Sinne, blub blub weg war er  🙂

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Braunschweiger Karneval

Ich kann es kaum glauben, war ich wirklich da? Ich bin nun wirklich kein Karneval-Mensch und dennoch haben mich meine Freunde dazu überredet mit nach Braunschweig in die Stadthalle zur Prunksitzung der „Karneval-Vereinigung der Rheinländer e. V. Braunschweig“ zu kommen.

In Hannover, das darf man eigentlich gar nicht sagen bei diesem Hass zwischen den Städten, haben wir uns getroffen und haben uns verkleidet. Man war ich kreativ….nicht! Mein Kostüm bestand aus einem braunen „Lappen“ den ich günstig bei REWE gekauft habe und mich zum Mönch kleidete. Naja, einen Preis dafür habe ich nicht bekommen, doch für ausgefallenere Kostüme war ich a) zu geizig und b) hatte ich noch weniger Lust selbst zu basteln.

Nach dem wir uns also als Mönch, Clown, Rotkäppchen und Wolf, Maus (oder doch Katze?!), reicher Scheich und als Franz-Peter Tebartz-van Elst wiederfanden führen wir in Kolonne Richtung Braunschweig. Schon im Auto kochte die Stimmung fast über.

Wolfgang Petry gab uns auf seiner „neuen“ CD „Einmal noch!“ seine besten Songs in ungewohnten nicht-rockigen Klängen. Doch der Meister weiß uns immer wieder gut zu unterhalten.

Die Veranstaltung selber war sehr unterhaltsam und hat, auch ohne Alkohol, Spaß gemacht. Einfach Mitschunkeln, Mitsingen und mitten drin sein.

Allerdings stand Jürgen Milski auf dem Programm. War ich noch bei Big Brother der ersten Staffel ein Fan von Jürgen, habe ich jeglichen Respekt seit dem er bei 9Live die Menschen abgezockte. Zudem war der Auftritt von Ihm eine reine Blamage. Man nahm ihm die gute Laune nicht ab, er sag nicht mal Halbplayback und war echt nur doof. Gut, dass man während des Auftrittes auch mal die Stadthalle verlassen konnte.

Alles in allem ein witziger, unterhaltsamer Abend. Vielleicht habe ich jetzt nicht unbedingt mehr Lust auf Karneval, aber ich würde mich leichter überreden lassen so ein Spektakel mitzumachen. Ach so, der Schoduvel, der Karnevalsumzug in Braunschweig, habe ich dann sehr gemütlich auf dem Sofa verfolgt.

In dem Sinne 🙂

 

Veröffentlicht in: Traveling

Hinterlasse einen Kommentar (0) →
Page 2 of 2 12