Artikel zu Kategorie "Filme & Serien"

Katakomben – As Above, So Below

KatakombenDer Film Katakomben fand im letzten Jahr im September seinen Start in den deutschen Kinos. Katakomben ist ein amerikanischer Film aus dem Genre Horror. Der Originaltitel lautet „As Above, So Below„. Die Filmart ist den meisten bekannt und erinnert zum Beispiel an den Film „Blair Witch Project“. Inhaltlich geht es um die Archäologin Scarlett Marlowe (Perdita Weeks), die dabei ist den Stein der Weisen zu finden. Ihre Forschungen sollen in einem Dokumentarfilm festgehalten werden. Bei den Forschungen filmen sich die Mitreisenden selber, anhand von Kameras, die an den Stirnlampen angebracht wurden. Regie führte John Erick Dowdle. Der Film ist freigegeben ab 16 Jahren.

Inhalt

Die Archäologin Scarlett Marlow ist beinahe von ihrem Beruf und ihren Forschungen besessen. Sie möchte die Forschungsarbeiten ihres Vaters fortsetzen und den Stein der Weisen finden. Ihre Reise quer durch verschiedene Länder führten sie schlussendlich nach Frankreich, wo der sagenumwobene Stein versteckt sein soll. Laut ihren Aufzeichnungen und weiteren Hinweisen wird schnell klar, dass der Stein nur in den Katakomben von Paris sein kann. Inhalt

Gemeinsam mit einigen ortskundigen Jugendlichen ziehen die jungen Forscher/innen los und dringen in die eigentlich versperrten Bereiche der Pariser Unterwelt ein. Doch der Weg wird schwieriger als geahnt und führt vorbei an einigen Massengräbern mit unzählbaren Knochen.

Nach einigen Torturen wird die Truppe fündig und stößt auf eine geheime Schatzkammer und dem vermeintlichen Stein der Weisen, der laut der Überlieferungen dem Besitzer ein unsterbliches Leben beschert. Doch die Rückkehr aus den Katakomben erweist sich ein reiner Überlebenskampf der Archäologen.

Fazit

Der Horrorfilm Katakomben ist im September 2014 in die Kinos gekommen und ich habe ihn verpasst, dort anzuschauen. Nun haben wir den Film auf Blue Ray besorgt. Gegenüber einigen negativen Bewertungen fand ich den Film gar nicht so schlecht. Besonders fand ich schon, dass das Beklemmnis der Katakomben und eine gewisse gruselige Atmosphäre in das Wohnzimmer transportiert wurden. Dazu kommen einige Schockmomente, die mich zusammenzucken ließen. Besonders, wenn man durch die Filmart „Found Footage“, also der vermeintlichen eigenen Sicht, mit in den Katakomben steckt.

Inhaltlich ist der Film vielleicht nicht ein Meisterwerk, doch als kurzweiliger Horrorfilm dient er auf jeden Fall.

Habt keine zu großen Erwartungen und freut euch auf etwas Gruseln, dann könnt ihr diesen genießen.

Aktuell könnt ihr die Blue ray von Katakomben bei Amazon für 14,99 Euro kaufen. Oder ihr wartet noch ein Weilchen, bis sie in der Online-Videothekt eures Vertrauens auftaucht.

In dem Sinne 🙂

Der Trailer wurde unter dem Titel: Offizieller KATAKOMBEN HD-Trailer 2014 (German / Deutsch) am 26.05.2014 von KinoCheck auf Youtube veröffentlicht.

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Der eine Welt Gärtnerhof

Organic Survival Der Eine Welt GärtnerhofEndlich habe ich mir mal die Zeit genommen den Film „Organic Survival – Der eine Welt Gärtnerhof“ anzuschauen. Einige von euch werden sich noch daran erinnern, dass ich die DVD in einem besonderen Geocache bei Hameln gefunden habe. Es war die Jukebox (GC5A5F2 Jukebox), die viele verschiedene tolle CDs versteckte und unter anderem diese DVD. Ich traf bei meiner Powertrail Tour im letzten Jahr auf diesen witzigen Cache.

Produziert wurde der Film von RuxFilm, die den erste Biolandbetrieb im Landkreis Peine, Niedersachsen, vorstellen. Der Biolandbetrieb oder Gärtnerhof ist ein Hof, der neben Rindern, Schafen und Schweinen auch Geflügel, Bienen und Fische halten. Zu dem kommen, so der Betreiber des Gärtnerhofs Ulf Lahmann,  Acker-, Gemüse- und Obstbau sowie eine eigene, alternative Forstwirtschaft. Neben der Zucht und dem Anbau verkaufen sie auch in eigenen kleinen Läden und gewinnen ihre Energie selber. Ihre Lebensphilosophie und ihr Wissen möchten sie natürlich allen Interessierten weitergeben, sodass auf dem Gärtnerhof Aufklärungsarbeit, in Form von Seminaren und Praktika, durchgeführt werden.

Der Film ist ein Porträt, wie ein Leben alternativ zum bestehenden Konsum ablaufen kann. Der ca. 30-minütige Film zeigt die Idylle des Landlebens, aber auch die Arbeit auf, die hinter dem laufenden Betrieb des Biolandbetriebs steht. Jung oder Alt, der Hof bietet allen Naturinteressierten einen Platz. Ulf Lehmann berichtet, dass er durch sein Studium der Biologie die Gefahren der Massentierhaltung und Genveränderungen erkannte und ihm klar wurde, dass er sich für den integrierten Naturschutz einsetzen möchte. „Ich versuche für mich ein so ideales Leben zu leben, wie es geht. Also in der Natur, mit der Natur, für die Natur.„, so Lahmanns Ziel.

Weitere Informationen findet ihr unter www.lahmanns-bioland.de.

Die DVD lag lange bei mir im Schrank und ich wusste ehrlich gesagt nicht, was ich mir darunter vorzustellen habe. Ich fand dieses kleine Porträt ganz nett und bin immer daran interessiert, Einblicke in verschiedene Welten oder Ansichten zu bekommen.

Was haltet ihr von einem  oder der Subsistenzwirtschaft? Habt ihr solche Höfe schon einmal besucht, oder betreibt selber einen Gärtnerhof? Über eure Meinungen und Erfahrungen bin ich sehr gespannt! Wir sehen uns, unten in den Kommentaren!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

96 Hours – Taken 3

96 Hours Taken 3Heute war ich mal wieder im Kino. Ich wollte mir den wohl letzten Film der „96 Hours“ Reihe mit Liam Neeson anschauen. Der erste Teil der Trilogie erschien im Jahre bereits 2008. „96 Hours Taken 2“ erschien im Oktober 2012. Der aktuelle in den Kinos laufende Film „96 Hours – Taken 3„, produziert von Luc Besson, erschien im Januar 2015. Regie führte Olivier Megaton. In den Hauptrollen sind wieder die schon aus den vorherigen Filmen bekannten Schauspieler/innen Liam Neeson, Maggie Grace und Famke Jannsen.

 Worum geht’s in 96 Hours Taken 3?

Bryan Mills ist nach den Aufregungen der letzten Jahre etwas zur Ruhe gekommen. Der ehemalige Agent pflegt ein gutes Verhältnis zu seiner Tochter Kim Mills und seiner Ex-Frau Lenore St. John. Doch diese Ruhe hält nicht lange an, da es zu einem brutalen Mord kommt, der dem Ex-CIA-Agent Mills angehängt wird. Mit diesem Geschehen nimmt das Schicksal seinen Lauf. Mills muss fliehen und nimmt wieder Kontakt zu seinen ehemaligen Agentenkollegen auf, die ihm bei der Aufklärung des Mordes behilflich sein werden. Dieses Mal trifft es also Bryan selbst, der um sein eigenes Leben und Entkommen kämpfen muss. Immer auf der Lauer sind ihm eine skrupellose, russische Gang und die Polizei.

Eine sehr spannende Jagd mit atemberaubenden Stunts, Autorennen und vielen Emotionen wartet auf die Zuschauer/innen.

Ob Bryan sich und seine Familie retten kann, könnt ihr aktuell im Kino betrachten.

 Fazit

96 Hours – Taken 3“ ist der letzte Teil der Trilogie. Nach dem grandiosen Auftakt des ersten Films, schwächelte der zweite Teil ein wenig. Mit „Taken 3“ wurde nun ein tolles Finale geschaffen, dass zum einen wieder den bekannten Stil der Vorgänger aufweist, aber diesmal mit einer ganz eigenen Handlung auftritt. Meines Erachtens ist es ein vernünftiges Finale, mit dem die Filmreihe endet. Es ist ein wirklich kurzweiliger, actiongeladener Film mit tollen Darstellern/innen.

Hier könnt ihr die ersten Filme bei Amazonbekommen!

Weitere Film- und Serienkritiken findet ihr hier!

In dem Sinne:)

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

All Is Lost

All is Lost QuarteragentDer US-amerikanische Film „All Is Lost“ mit dem einzigen Schauspieler Robert Redford erschien im Jahr 2013 und ist ein Drama von J.C. Chandor. Die Deutschlandpremiere in den Kinos erfolgte im Januar 2014.

Der Film „All Is Lost“ beginnt und zeigt einen Frachtcontainer, der alleine im Meer treibt. Man hört die Stimme eines Mannes, der Zeilen eines Abschiedsbriefes vorliest. Es kommt zu einer Rückblende, acht Tage zuvor, die die dramatische Geschichte eines Schiffbrüchigen zeigt.

Der Segler, Robert Redford, wacht in seinem Segelboot, der Virginia Jean, auf. Um ihn rum ist Wasser in das Boot eingetreten, da das Boot mit einem Frachtcontainer kollidiert ist. Zwar kann der Segler die Not durch Gewebeflicken und Harz entschärfen, allerdings hat das eingetretene Meerwasser die Boardelektronik zerstört. Auch sein Funkgerät sowie das Notebook funktionieren nicht mehr, sodass er per Funk kein SOS-Notruf mehr absetzen kann. Vor einem weiteren aufziehenden Sturm, versucht der Segler die Virginia Jean auf das Unwetter vorzubereiten. Bei diesem Unwetter gerät der Mann weiter in Seenot und kann sich nur knapp vor dem Ertrinken retten. Mit Hilfe von Treibanker kann er das Boot, trotz des Sturmes, etwas stabilisieren und versucht sich in der Kajüte zu verschanzen. Durch ein einen Sturz und dem Aufprall gegen eine Stele, wird der Protagonist ohnmächtig.

Auch wenn der Sturm bei seinem Aufwachen vorüber ist, ist der Kampf um das Überleben noch lange nicht überstanden…

„All Is Lost“ ist der zum ein monotoner und zum anderen ein sehr fesselnder, einsamer Kampf um das Überleben des Protagonisten. Gesprochen wird in diesem Film so gut wie gar nicht. Abgesehen von den wenigen Sätzen am Anfang, erreichen die Zuschauer/innen nur wenige Worte. Das einzige Wort, das den Zuschauern/innen einprägend begegnet ist das emotionale „Fuck“, das dem sonst sehr ruhigen und gefassten Segler entgleitet. Ohne eine Beschreibung, ohne eine Erklärung der Person erfährt man keine weiteren Details über den Protagonisten. Allein dieser wortlose Charakter des Filmes lässt das Gefallen der Zuschauer schon sehr polarisieren, sodass manche Zuschauer/innen ggf. sich weniger für den Segler interessieren.

Ich finde, dass „All Is Lost“ mit den teils sehr ruhigen Szenen den Überlebenskampf des Seglers sehr überzeugend darstellt. Durch die teils sehr leisen Inszenierungen und teils rauen Szenen kann man erkennen, dass der Mensch in manchen Situationen, so kontrolliert er auch ist, nicht mehr überhand über die Natur haben kann. Meiner Meinung nach ist schauspielerisch Robert Redford eine absolut tolle Leistung zuzuschreiben.

Auch wenn die teilweise abstrusen Vorkommen die Handlung etwas trüben, habe ich mich sehr unterhalten gefühlt. Bei weiterer Recherche sind viele kritische Stimmen aufgetaucht, die die Handlungen des Seglers als komplett falsch und hanebüchen darstellen. Zu diesen Details kann ich mich, aufgrund des Nicht-Wissens, nicht äußern.

Ich kann „All Is Lost“ dennoch empfehlen! Allein der Soundtrack wegen, hat dieser Film schon gewonnen.

In dem Sinne 🙂

P.S.:Weitere Film und Serien? Die findet ihr hier!

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Die drei Fragezeichen – Phonophobia

die drei Fragezeichen PhonophobiaSchon lange stand die Blue Ray auf meiner Wunschliste und endlich sprang ich über meinen Schatten und habe sie mir gekauft. Und um die Spannung gleich zu vermiesen, es ist eine großartige Liveshow. Es geht um DAS Hörspiel vieler Kinder und Erwachsenen. Wer kennt sie nicht? Die drei Fragezeichen, die drei Detektive aus Rocky Beach?

Die drei Fragezeichen Phonophobia – Sinfonie der Angst

Die drei bekannten Sprecher Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich und Oliver Rohrbeck stehen mit einer neuen Liveshow vor ausverkauften Sälen. Die neue spannende Geschichte, die die drei Detektive durchleben wurde extra für die aktuelle Live-Tour geschrieben und konzipiert. Begleitet wird dieses Hörspiel durch einen großartigen „Geräuschemacher“, der die Geräusche wahnsinnig gut und witzig untermalt. Zudem sind der Soundtrack und die Musiker zu erwähnen, die die Sprecher perfekt unterstützen.

Die Story

Die drei Fragezeichen, Justus Jonas (erster Detektiv), Peter Shaw (zweiter Detektiv) und Bob Andrews (Recherche und Archiv), befinden sich in einem Heißluftballonflug und stürzen ab. Mit dem Sturz beginnt die aufregende Handlung. In der Nähe der Absturzstelle entdecken die drei Detektive das Colorphoniker Institut, dass von Yamada geleitet wird. Als sie in das Institut eintreten, müssen sie feststellen, dass ihre Präsenz nicht gewünscht ist, aber einfach gehen, steht ihnen auch nicht zu. Sie sind mitten im nächsten Fall gelandet. Mehr mag ich gar nicht verraten, da die Handlung zwar sehr spannend, aber auch recht kurz gehalten ist.

Fazit

Ich habe bisher noch keine Liveshow der drei Fragezeichen gesehen, weder Live noch auf DVD oder Blue Ray, umso mehr saß ich mit einem offenen Mund im Sessel und war absolut begeistert dieser Show. Ich kam aus dem Staunen kaum raus. Die Performance hat mich beim Verfolgen der Story und dem Lachen des perfekt passenden Humors absolut in den Bann gezogen. Ob es die drei gewohnt guten Sprecher der drei Fragezeichen sind, oder aber der grandiose Geräuschemacher, der immer wieder zur Höchstform auflief, ist, alles in allem hat mich in jeder Sekunde super unterhalten. Ich kann euch diese Blue Ray absolut empfehlen, und jedem drei Fragezeichen Fan sogar ans Herz legen. Es ist ja bald Weihnachten und mit 17 Euro ist die Blue Ray noch recht erschwinglich.

In dem Sinne! 🙂

 

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

District 9

District 9Nach dem ich mich vor wenigen Tagen mit dem Film Elysium beschäftigt habe, schaue ich mir heute, auf eure Empfehlung, den Film District 9 an. Der Film ist im Jahr 2009 erschienen und wurde produziert von Peter Jackson und Carolynne Cunningham. Regie führte Neill Blomkamp.

Die Handlung

Der Film kommt in einem Doku-Genre, dass die Erzählung durch gefilmte Interviews untermalt. Im Jahr 1982 wurde ein außerirdisches Raumschiff über Südafrika, Johannesburg, entdeckt. Eine große Anzahl an Außerirdischen landeten in Johannesburg und wurden von den Menschen in ein segregiertes District gesperrt. Das Disctrict 9, dass sich zu einem Slum entwickelt. Die Organisation Multi-National-United, kurz MNU, ist nur für das Zusammenleben und die Organisation des Districts gegründet wurden. Das Leben der Aliens in diesem abgesperrten Viertel ist als elendig einzustufen. Von den Erdbewohnern werden die Aliens als „Shrimps“ bezeichnet, dass von einigen Forschern als rassistisch gewertet wird. Das eigentliche Ziel der MNU ist die Beschaffung und Nutzung der außerirdischen Waffen. Doch bei der Erforschung stellt sich raus, dass diese nur mit der DNA der Aliens benutzt werden können. Bei der Untersuchung des Viertels werden die Außerirdischen immer sehr schlecht dargestellt und gedemütigt.

Da sich die Anzahl der Aliens immens ausbreitet, sieht die MNU keine andere Möglichkeit, als die Außerirdischen aus Johannesburg zu vertreiben, und in ein weiteres, größeres Lager, hunderte Kilometer außerhalb der Stadt umzusiedeln. Wikus Van De Merwe, gespielt von Sharlto Copley, ist der Leiter der Umsiedlung. Sein Ziel, die Außerirdischen friedlich aus District 9 in das neue Lager zu führen, unterstützen seine Kollegen nicht.

Bei einem Zwischenfall im District kommt es zu einem Unfall, bei dem sich Van De Merwe verletzt. Die Alien suchen nach einer ihrer mutagenen Flüssigkeiten, mit denen sie in einer Hütte experimentierten. Van De Merwe kam damit in Berührung. Nach und nach verändert sich der verwundete Arm in eine außerirdische Extremität, der ihm die Gabe gibt, die Waffen der Aliens zu bedienen. Die MNU versucht mit allen Mitteln die „Gabe“ zu erforschen und führt einige Tests durch, gegen den Willen Wikus‘. Wikus Van De Merwe muss fliehen. Die einzige Chance die ihm bleibt, ist im District 9 unterzutauchen.

Wikus trifft wieder auf Christopher, den Außerirdischen, der auf dem Schrottplatz nach der außerirdischen Flüssigkeit sucht. Wikus erfährt, dass diese Flüssigkeit Treibstoff sei, dass für einem Flugzeug dient, das unterhalb der Slumhütte versteckt ist. Christopher verspricht Wikus, dass er ihm helfen würde den Alienarm wieder zu entfernen, wenn er im Gegenzug die konfiszierte Flüssigkeit aus den Händen der MNU zurückbringt. Durch das Überlisten einer nigerianischen Waffenbande erringen sie außerirdische Waffen, mit denen Christopher und Wikus in die geheimen Labore der MNU eindringen, in denen an Aliens auf grausame Art und Weise experimentiert und geforscht wird.

Bei ihrer Rückkehr in das Elendsviertel kommt es dann zu einem riesen Gefecht zwischen den beiden, der nigerianischen Waffenbande und der Multi-National-United, bei denen die beiden festgenommen werden.

Wie es weitergeht im District 9? Das könnt ihr im Film sehen!

Fazit

Schon zu beginn des Filmes fällt einem die negative Haltung der Menschen gegenüber den Außerirdischen auf. Immer wieder werden die Aliens gedemütigt, vorgeführt, beleidigt und gequält. Wikus versucht noch mit netten Mitteln, die Außerirdischen aus ihrem segregierten Viertel in ein anderes umzusiedeln. Bei weiterer Recherche habe ich gelesen, dass der Handlungsort nicht zufällig gewählt wurde. In Anlehnung an die rassistische Apartheids-Politik der 70Ger Jahre in Südafrika steht der District 9 im direkten Bezug zum damaligen District 6, in der nur die weiße Bevölkerung leben durfte. Über 60.000 schwarze Menschen mussten damals ihre Häuser und ihre Heimat auf gewaltsame Art verlassen. Grade in diesem Bezug und für die Auseinandersetzung mit Rassismus und der stetig und aktuell brisanten Integrationsdebatte ist das ein gelungener Film.

District 9 hat einen höchst spannenden Plot und eine tolle Inszenierung. Grade das Mittel einer am Anfang dargestellten Real-Dokumentation, übermittelt eine sehr realistische Darstellung. Immer wieder hat man als Zuschauer/in das Gefühl mitten im Film zu stecken. Meines Erachtens ist District 9 ein sehr guter Film, der nicht nur durch eine gute Spannungskurve und tollen Action-Sequenzen brilliert, sondern auch noch ein wichtiges Thema behandelt.

Sage ich selten, aber District 9 kann einer meiner Lieblingsfilmen werden! – Also klare Filmempfehlung!

Weitere Filme und Serien findet ihr hier! 

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Ghostbusters 2

Ghostbusters 2Letzte Woche kam sie endlich an. Nach dem ich vor einiger Zeit Ghostbusters gesehen habe, wird es endlich Zeit, dass ich mich mit dem Film „Ghostbusters II“ beschäftige. Dieser Gespensterfilm ist im Jahr 1989, fünf Jahre nach dem ersten Film, in den USA erschienen. Auch hier wurden die Produktion und die Regie wieder von Ivan Reitmann übernommen.

Der Film setzt ebenfalls fünf Jahre seit der letzten Handlung an. Die Ghostbusters sind allerdings nicht mehr gefragt, da sie ihre Arbeit als Geisterjäger einstellen mussten. Inzwischen ziehen sie los zu Geburtstagen, um dort aufzutreten, arbeiten als Moderatoren oder widmen sich wieder den psychologischen Forschungen. Dass es mit dem Spuk aber lange nicht vorbei ist, wird sofort klar, als sich zu Beginn des Films der Kinderwagen von Dana Barrett, gespielt von Sigourney Weaver, selbstständig macht, und wild durch die Straße New Yorks fährt. Hilfe suchend wendet sie sich an die Ghostbusters und bittet sie sich die Sache anzunehmen. So machen sich Dr. Peter Venkman (Bill Murray), Dr. Raymond „Ray“ Stantz (Dan Aykroyd) und Dr. Egon Spengler (Harold Ramis) heimlicherweise auf und untersuchen erst das Baby von Dana und nehmen dann die Straßen unter die Lupe. Unter der Straße treffen sie auf das alte pneumatische Transitsystem, dass eine Masse von Schleim durch die New Yorker Unterwelt pumpt. Gleichzeitig taucht Vigo auf, der grausame Karpaten Despot, der den Vorgesetzten von Dana Barrett zwingt, ein Kind zu besorgen, sodass sich der Geist wieder in ein menschliches Wesen verwandeln kann.

Durch die Untersuchungen der Ghostbusters wird ein kompletter Stromausfall in der Megacity verursacht, der die drei Jäger direkt vor das Gericht befördert. Hier versuchen die Ghostbusters, anhand der Schleimprobe, den Richter auf die Dringlichkeit hinzuweisen. Alle Aussagen werden rigoros abgeschmettert, worauf die Schleimprobe reagiert und Geister auftreten lässt. Der Richter steht unter Schock und Angst und fleht die Ghostbusters an, etwas dagegen zu tun. Somit erhalten sie ihre Lizenz zum Jagen zurück.

Es wird festgestellt, dass der Schleim in Richtung des Museums fließt, dort wo Vigo versucht, sich wieder zu einem Menschen zu verwandeln. Als die glibberige Flüssigkeit das Museum of Arts erreicht, kommt es zur Katastrophe. Schon im Gericht wurde festgestellt, dass der Glibber auf negative Äußerungen und Gedanken reagiert. Durch die negative Stimmung in der Stadt können sich immer mehr Geister freisetzen und jagen durch New York. Dann kommt es zum Showdown. Welche große Figur die Stadt gemeinsam mit den Ghostbusters rettet, müsste ihr, wie immer selber im Film anschauen!

Wie schon der erste Film der Ghostbusters nimmt auch der zweite Teil der Geisterjagd rasant Fahrt auf. Dass wieder der komplette Cast beteiligt ist, macht den Film zu einer tollen Fortsetzung. Ich fühlte mich bei Ghostbusters II gut unterhalten und hatte echt Spaß bei diesem Klassiker. Ob es eine weitere Fortsetzung gibt, ist ungewiss. Es liegen schon Drehbücher vor. Doch ob der gesamte Cast, leider ohne den in diesem Jahr verstorbenen Harold Ramis, dabei ist, ist noch abzuwarten. Bill Murray lehnte schon öfters Fortsetzungen ab.

In dem Sinne 🙂

 

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

The Human Scale

The Human ScaleHeute berichte ich von dem Film „The Human Scale“. Es ist eine Dokumentation über die unterschiedlichen Entwicklungen einer Stadt.

Wo und wie leben die Menschen in der heutigen Zeit? Noch vor ca. 200 Jahren lebten auf der Welt die ersten Milliarden Menschen. Inzwischen haben China und Indien jeweils rund. 1,2 bis 1,4 Milliarden Einwohnerinnen und Einwohner und die Erde trägt die Last von 7,2 Milliarden Erdbewohnerinnen und Erdbewohner. Bis 2050 werden wir die 9. Milliarde überschritten haben. Zwar gibt die Erde genügend Raum für diese Bewohner her, allerdings verteilt sich dieses Wachstum natürlich nicht gleichmäßig auf unserem Planeten, sondern agglomeriert sich vor allem in Städten. Laut eines UNO-Berichtes, überschritt im Jahre 2007 die Anzahl der städtischen Bewohnerinnen und Bewohner die der Landbewohnerinnen und Landbewohner und dieser Zuwachs ist in den Citys längst nicht am Zenit.

The Human Scale ist ein Dokumentarfilm von Regisseur Andreas M. Dalsgaard über die Funktionen der heutigen Stadtplanung, vor allem im Bezug auf Megacitys, wie New York City, Dhaka, Melbourne oder auch Christchurch. Jan Gehl, dänischer Architekt und Städteplaner, möchte die Stadt revolutionieren, die Stadt mehr auf die Menschen zuschneiden, anstatt wie üblich auf den Verkehr und vor allem den motorisierten Individualverkehr einzugehen. Gehl und seine Mitarbeiter haben die Menschen auf den Straßen der großen Städte beobachtet und befragt, was sie sich für ein Leben in der Stadt wünschen, bzw. welche Gestaltung für die Stadt sie sich vorstellen. Herausgekommen ist, dass die Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner sich näher kommen möchten, sie wollen Räumlichkeiten, in denen sie Mitmenschen begegnen und kennenlernen können, Bereiche in denen Sie für kurz oder lang die Seele baumeln lassen können und somit vom großen Trubel der Stadt abschalten können: the human scale – der Menschliche Ansatz.

In dem Film „The Human Scale“ wird deutlich, wie groß die Unterschiede der Planungen sind, wenn man den Fokus weg vom Verkehr und zurück auf den Menschen lenkt. Grade die groß angelegten Verkehrswege, die autofreundliche Stadt, verschafft den Menschen eine gewisse Anonymität. Auch die Gebäude haben einen ganz entscheidenden Einfluss darauf, wie die Bewohnerinnen und Bewohner die Stadt nutzen.

Je höher ein Gebäude ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass man spontan rausgeht.

– man nutzt die Stadt nicht, man spürt das Leben auf den Straßen nicht, sondern geht im Dunkeln und kommt in Dunkeln in sein Heim und schläft. Die Menschen, auch Paare untereinander, kennen sich teilweise kaum noch.

Der menschliche Ansatz Gehls wird an unterschiedlichen Städten in Amerika, Europa, Afrika und Asien verdeutlicht. Doch die Verbindung und Integration dieses Ansatzes in die typischen großflächigen Planungen und Verkehrsideen sind weitaus schwieriger.

The Human Scale  FilmIch finde, dass der Film „The Human Scale“ einige tolle Einblicke in die alternative Stadtplanung aufzeigt. Man erkennt, dass man in vielen verschiedenen, und auch noch so kleinsten Bereichen, Städte besonders machen kann. Man kann sie beleben und man kann mit kleinen Mitteln die Lebensqualität enorm steigern. Besonders möchte ich den Ansatz der partizipativen Einbindung, durch die Beobachtung, Analyse, Befragung etc. der Bewohnerinnen und Bewohner hervorheben.

Die Idee war, die Leute am Wandel teilhaben zu lassen. Es ging nicht darum, alles vom ersten Tag an perfekt zu machen.

Durch das Wahrnehmen der Bedürfnisse, der Wünsche, der Ideen aber auch der Sorgen der späteren Nutzerinnen und Nutzer dieser Plätze, sensibilisiert man die Bewohnerinnen und Bewohner für bestimmte Bereiche und stärkt durch gemeinsame Planungen die Wertschätzung der Einwohnerinnen und Einwohner.

Natürlich können nicht alle Probleme nur durch einen Blickwechsel und mit dem Einbezug der Menschen behoben werden, doch zeigt es klar auf, welche Potenziale in den Bewohnerinnen und Bewohnern stecken. Ohne einen Fahrradweg, kommt kein Mensch auf die Idee im Verkehrschaos der Autos Fahrrad zu fahren. Doch wenn sie die Möglichkeit besitzen…. Sie werden staunen. – The Human Scale!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Mein Freund der Außerirdische

E.T. der AußerirdischeGestern war es so weit. Ein alter Bekannter hat noch mal Kurs auf die Erde genommen und mich dieses Mal besucht. Die Rede ist von E.T. dem Außerirdischen. Wie ich schon in meinem Beitrag: Mein E.T. Albtraum erwähnt habe, hatte ich in meiner Kindheit die schlimmsten Erfahrungen gemacht. Und gestern Abend hat mich E.T. wieder besucht. Ich habe es dieses Mal tatsächlich geschafft, diesen Film von Anfang bis Ende zu schauen. Und auch die darauf folgende Nacht verlief, bis auf einige komische Geräusche, die durchaus auch nur durch den anhaltenden Regenguss kommen konnten, ruhig. So hoffe ich es doch. Allerdings kann es auch sein, dass mich die danach folgenden Folgen von Family Guy ordentlich abgelenkt haben. Vielleicht auch besser so.

Dennoch bin ich froh dem Film von 1982 noch mal eine Chance gegeben zu haben und verstehe nun den riesigen Erfolg des Spielberg Klassikers. Der kleine Außerirdische wirkt zu erst gruselig, und für Kinder erst recht, und wird mit jeder Szene ein weiterer Teil der Familie, bzw. ein weiterer Teil von Elliott. Dank Elliott, den Geschwistern und Kinderspielzeug bzw. Fernsehsendungen, lernt der kleine Fremde ein paar Sätze und berührt die Zuschauerinnen und Zuschauer des Films mit dem bekannten Zitat:

E.T. nach Hause telefonieren.“

E.T. der Außerirdische ist ein niedlicher, ulkiger, aber auch spannender und trauriger Film, der den Grundsatz des Fremden und des Freundes in den Vordergrund stellt. Ich habe es nicht bereut, den Film noch einmal anzuschauen. Nein, ich habe es nicht bereut, mir den Film das erste Mal richtig anzuschauen und freue mich, diese Blue Ray jetzt in meiner Sammlung begrüßen zu dürfen. Auch wenn ich ehrlich sein soll und am Anfang skeptisch war. Bei Twitter wurde ich gleich mal gemaßregelt :D.

In dem Sinne 🙂

„Auf Wiedersehen kennt er nicht.“

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (1) →

Elysium

Wie wird wohl das Jahr 2154 aussehen? Wird die Welt noch so bestehen wie wir sie heute kennen? Wohl kaum. Wenn wir überlegen, wie rasant die Technik heute fortschreitet, und wie viel in den letzten 140 Jahren passiert ist, möchte ich mir gar nicht vorstellen, wie das künftige Leben aussehen wird. Elysium ist ein amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahre 2013, produziert von Simon Kinberg, Regie und Drehbuch Neill Blomkamp.

Der Film beginnt und wir sehen die Erde wie sie sich zu einer heruntergekommenen, überbevölkerten Produktionsstätte entwickelt hat, die für die arme, leidende Bevölkerung steht. Es gibt nichts Schönes mehr an ihr, sie dient nur noch als Produktionsstandort für die Reichen und Schönen. Diese besser gestellte Klasse bewohnt die Erde nicht mehr, sondern hat sich auf die Raumstation „Elysium“ zurückgezogen. Die Erdbevölkerung kann von einem Leben mit neuester Technologie und ohne Sorgen nur träumen. Auf Flüchtlingsschiffen (Raumschiffen) versuchen immer wieder Menschen von dem Blauen Planeten zu den Privilegierten zu gelangen. Meistens werden diese Raumschiffe abgeschossen, und falls doch mal Flüchtlinge Elysium erreichen, werden sie sofort zur Erde zurücktransportiert. Die Ministerin Delacourt, gespielt von Jodie Foster, möchte die heile Welt von Elysium von den Sorgen und Nöten der Erdbewohner freihalten und bekräftigt diese Flüchtlingspolitik stetig.

ElysiumMax Da Costa, Matt Damon, ist ein Waisenjunge der Erde und hat schon einige Strafen in seinem Leben begannen. Er versucht ein normales Leben aufzubauen, jenseits seiner illegalen Tätigkeiten, und arbeitet in einer Produktionsfirma die Roboter herstellt. In dieser kommt es auch zu einem Arbeitsunfall, der Da Costa radioaktiv verstrahlen lässt. Eine Untersuchung ergibt, dass er nur noch fünf Tage zu leben habe und durch Medikamente in diesen Tagen stabilisiert wird. Nach diesem Vorfall wird er fristlos entlassen. Die einzige Chance zu überleben ist eine Reise nach Elysium, da dort spezielle medizinische Technologie die Verstrahlung löschen könnte. Max Da Costa bleibt keine Wahl und kontaktiert Spider, Wagner Moura, der die illegalen Reisen auf den Flüchtlingsschiffen organisiert. Spider willigt ein ihn nach Elysium zu fliegen, unter der Voraussetzung, dass Da Costa vorher geheime Daten von einem Privilegierten aus dem Gehirn klaut. Bei einem Überfall an dem Manager der Roboterfirma gelingt es Max die Daten zu transferieren, bevor der Manager stirbt.

Neben weiteren geheimen Informationen und Zugängen wurde auch ein Programm übertragen, dass die Ministerin Delacourt zur Wahl als Präsidenten nutzen wollte. Auf Elysium wurde dieser Überfall bemerkt und der geheime Schläfer Kruger, gespielt von Sharlto Copley, wurde auf Da Costa angesetzt. Kruger nimmt Frey und ihre Tochter, eine Krankenschwester und enge Vertraute Da Costas, gefangen um ihn so unter Druck zu setzen. Max hat keine Chance allein nach Elysium zu gelangen und nutzt die Chance sich gefangen nehmen zu lassen um als Gefangener auf die Raumstation zu gelangen. Während des Fluges gelingt es Da Costa das Raumschiff abstürzen zu lassen, sodass Max, Frey und ihre Tochter fliehen können.

Wie es weiter geht? Das seht ihr am besten selber im Film! Ich will euch ja nicht die ganze Spannung des Filmes nehmen.

Ich muss sagen, dass der Film visuell, ich habe ihn auf Blue Ray angeschaut, einiges zu bieten hat. Auch die Geschichte hinter der armen Erdbevölkerung und der privilegierten Elite auf der Raumstation Elysium hat einige Spannungsfaktoren. Grade da niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und man schon heute vor der Angst der Überbevölkerung und dem eventuellen Zusammenbruch sozialer Systeme spricht, hat der Film den Charakter, dass eine solche Zukunft eintreten könnte. Leider verliert der Film im Verlauf immer mehr an dieser tiefgründigen Aussage und geht über in ein actiongeladenes Schussfeuerwerk. Ich habe mir mehr Story als High-Tech-Waffen, sowie Tod und wieder Aufstehen gewünscht. Ich bin mir auch nicht sicher, ob etwas mehr Spiellänge, und dadurch mehr Story oder mehr Action, den Film verbessert hätten. Für Freunde des Science-Fiction-Genres ist es mit Sicherheit ein unterhaltsamer Film, mit klasse, authentischen Schauspielern und sehr guten Kulissen bzw. Animationen.

Alles in allem ist es ein sehr kurzweiliger Film, der vielleicht auch gar nicht den Anspruch erheben wollte, tiefgründige Aussagen zu transportieren.

Weitere Filmkritiken oder Serienempfehlungen findet ihr regelmäßig in meinem Blog oder auf dieser Übersichtsseite. Da bei Elysium oftmals der Vergleich zu dem Film „District 9“ herangezogen wird, werde ich diesen Film mal in meine Wunschliste aufnehmen.

In dem Sinne 🙂

Der Trailer wurde von MOVIECLIPS Trailers am 11.04.2013 auf Youtube.com veröffentlicht.

 

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →
Page 1 of 3 123