Breaking News: Jack the Ripper wurde gefasst!

Meine Damen und Herren, wir haben so eben die Eilmeldung rein bekommen, dass der gesuchte, grausige und sehr gefährliche Serienmörder Jack The Ripper endlich gefasst wurde. Laut Augenzeugen sind heute Abend fünf Personen durch die Altstadt von London gezogen und haben sich intensiv mit den verschiedenen Morden auseinandergesetzt. Sie berichteten, dass sie grausam ermordete Prostituierte vorgefunden haben. Jack The Ripper handelte allerdings teilweise unaufmerksam, dafür spricht, dass dem Ermittlerteam neben blutigen Handschuhen, ein blutiges Messer und ein Büschel Haare in die Hände fielen.

Stadtplan Jack The Ripper WherigoElizabeth Stride Jack The Ripper WherigoSchnell waren einige Anwohner und Bettler im Stadtgebiet nach Jack The Ripper befragt, sodass das Team eine heiße Spur hatte, wo sich der grausame Serienmörder des „Herbstes des Schreckens“ nur aufhalten kann. Ganz in der Nähe der Towerbridge soll er sein Unwesen treiben. Beim Erreichen der Brücke funkelte das Geheimversteck des Mörders schon vor den Augen der Ermittler.

Nach der unglaublich brutalen Mordserie ist es dem Team gelungen, im Herbst 1888 den Serienmörder Jack The Ripper zu fassen. Schnell wurden weitere Spuren aufgenommen, da es laut weiteren Ermittlungen noch ein weiteres Versteck geben soll. Zwar ist dem Team der Weg bis zum vermeintlichen Bunker gelungen, doch schafften sie es noch nicht einzudringen und das Versteck einzunehmen. Wir bleiben für sie dran.

Das war er also mein zweiter Wherigo. Der Wherigo trägt den Namen „GC4N602 Jack The Ripper [NC]„, ist weit über die Grenzen Gronau Leines bekannt und ein Nachtcache. Für diesen Cache braucht man ein Smartphone oder ein Wherigo-fähiges GPS-Gerät, eine Taschenlampe und eine UV-Taschenlampe. Da Wherigos ab und zu nicht ganz flüssig funktionieren, sollte man diese mit mehreren Personen bzw. Geräten durchführen. Das Gute an dem Jack The Ripper Wherigo ist, dass das Spiel immer wieder zwischenspeichert, sodass bei einem Fehler oder einem Absturz nicht der ganze Wherigo wiederholt werden muss. Das wäre bei diesem langen Rätsel auch sehr mühsam. Bei uns lief das Spiel fast perfekt durch, nur an einer Stelle streikten drei von vier Smartphones und eines hatte auf einmal die Lösung, obwohl die gesuchte Antwort nicht eingegeben wurde. Unser Glück, so konnten wir direkt zum Finale wandern. Beim Finale gab es dann noch die weiteren Hinweise für den „Bonus Cache“ „GC4NP8G Jack The Ripper [Bonus]„. Trotz mehrmaligem Rechnen und dem Hint haben wir leider den Cache nicht gefunden. Wir schauen Mal, was der Owner dazu sagt, wir haben mal ein Foto von dem Bereich gemacht, bei dem wir den Cache vermuten.

Wir? Ja! Heute Mittag traf ich einige Cacher aus dem Bereich Barsinghausen und Wunstorf, die verzweifelt meinen einfachen Cache suchten. Ich ging vorsichtshalber mit einem neuen Logbuch raus, und so konnten die Vier loggen. Als ich heute Abend Jack the Ripper aufsuchen wollte, traf ich die Vier und ihren Hund wieder und habe mich der Gruppe angeschlossen! Es war echt ein tolles abendliches/nächtliches Cachen. Gemeinsam haben wir uns nach und nach die verschiedenen Aufgaben des Wherigos vorgenommen!

Ich danke, dass ich mich euch anschließen durfte!

Mystery 1K für Jaal1505 Zwischenstation QuarteragentMystery 1K für Jaal1505 UV QuarteragentEin weiteres Rätsel war heute der Mystery „GC5Dw90 1K für Jaal1505„. Hier galt es, aus einer Zahlensuppe die Koordinaten herauszusuchen. Und ich suchte, und suchte… und suchte immer noch. Es war wirklich nicht auszumalen, wie viele Koordinaten ich heraussuchte und bei Google bzw. bei GeoCeck.org eingegeben habe, die nicht stimmten oder absolut im off lagen. Nun konnte ich heute diesen Mystery in Gronau endlich loggen. Auch für diesen Mystery mit mehreren Stationen brauchte man eine UV Lampe, ohne die die neuen Koordinaten nicht zu sehen wären. Doch ich will ehrlich sein, ganz allein habe ich es nicht geschafft! Ich danke für den Hinweis, ohne den ich es nicht geschafft hätte!

NMystery 1K für Jaal1505 Logbuch Quarteragenteben Wherigo und Mystery wartete heute nur noch ein kleiner Tradi-Cache auf mich. Hm, eben fällt mir auf, dass ich meine Caches heute in umgekehrter Reihenfolge beschreibe :). Nun gut, als es heute Morgen noch sehr ruhig im kleinen Städtchen Gronau war, traute ich mich auch endlich die eigentlich viel befahrende Steintorstraße aufzusuchen, dort an der Leine versteckte sich noch „GC479NX Steintorstrasse„.

Doch gegen kurz vor zehn Uhr an einem Sonntag ist man super ungestört, sodass ich mich über diese riesen Kiste und das Logbuch schnell freuen konnte.

Was für ein aufregender Tag! Ich falle nach dem Nachtcache nun kaputt ins Bett und freue mich auf meine morgige Runde. Wenn das Wetter mitspielt, geht es in Richtung Springe, da warten einige Caches darauf geloggt zu werden.

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) ↓

Hinterlasse einen Kommentar

*