Garmin Etrex 30 Firmware 4.20

Neben der Garmin Oregon 6×0 Reihe steht ebenso wieder ein neues Update für das Garmin Etrex 20 und das Garmin Etrex 30 zur Verfügung. Es handelt sich um die Version 4.20. In meinem Bericht vom 22. Oktober 2014 „Garmin Etrex 30 Firmware 4.10 habe ich von den Updates auf 4.00 und 4.10 berichtet. Die Etrex Reihe wurde im Januar 2015 also auf die Firmwareversion 4.20 angehoben.

Folgende Updates werden von der Firmware 4.10 auf 4.20 aufgespielt:

  • Fehlerbehebung mehrer Track Abstände in der Statistik (Fixed several track distance statistic issues)

Die aktuelle Firmware erhaltet ihr hier:  Garmin WebUpdater

Geocaching Garmin Etrex 30 Update Firmware 4.20Dieses ist wohl ein allgemeines Garmin Problem, dass auf diversen Geräten behoben wurde. Dieselbe Fehlerbehebung wird auch für das Update des Garmin Oregon 6×0 angeboten. Ich besitze seit letztem Jahr das Garmin Etrex 30 nicht mehr und bin auf das Garmin Oregon 650 umgestiegen.

Ich kann dennoch berichten, dass das Garmin Etrex 30 ein wirklich zuverlässiger Geocaching-Partner war, der ziemlich präzise, sehr handlich und einfach zu bedienen war. Besonders der Preis ist für Geocaching-Einsteiger, oder besser gesagt GPS-Einsteiger, meines Erachtens sehr gut. Ich jedenfalls habe durch dieses Gerät meine Geocaching-Leidenschaft klar ausgebaut.

Vor allem gab es wenig softwareseitige Probleme. Abgestürzt ist das Etrex 30 nicht. Mal davon abgesehen, dass ich zu viele Wegpunkte und Geocaches auf dem Gerät gespeichert hatte und das Gerät mit dieser Masse an Daten leicht überfordert war.

Besitzt ihr ein Gerät aus der Garmin Etrex Reihe? Also Garmin Etrex 10, Etrex 20 oder Etrex 30? Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem GPS-Gerät gemacht?

Immer wieder spannend ist auch die Frage, welche Karten ihr benutzt. Nutzt ihr OpenSource Karten oder habt ihr die originale TopoKarte von Garmin?

Über eure Erfahrungen und Update-Meinungen bin ich sehr gespannt!

In dem Sinne :) Etrex30 Garmin Etrex30 Firmware 4.10  icon smile

Veröffentlicht in: Technik, Tests & Reviews

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Garmin Oregon 650 Firmware 4.40

Garmin Oregon 650 Quarteragent GPS-Gerät Oregon 650Die Garmin Oregon 600 / Oregon 650 Reihe hat mal wieder ein kleines Update erhalten. Die aktuelle Oregon Reihe, zu der die Geräte: Oregon 600, 600t, 650 und 650t gehören, bekam nun im Januar 2015 das Update auf die Firmware 4.40 bekommen.

Folgende Updates werden von der Firmware 4.30 auf 4.40 aufgespielt:

  • Fehlerbehebung mehrer Track Abstände in der Statistik (Fixed several track distance statistic issues)

Große Veränderungen wurden also nicht behoben. Ich hoffe, dass es bald noch eine Fehlerbehebung bezüglich der Abstürze geben wird. Ich bin zwar superzufrieden mit dem Garmin Oregon, allerdings friert ab und zu die Karte ein, bzw. der kleine Curser, der einfach stehen bleibt. Der hellblaue Track hingegen folgt mir brav. Ich bin gespannt, welche Updates in der kommenden Zeit noch erscheinen.

Die aktuelle Firmware 4.40 eures Garmin Oregon GPS-Gerätes bekommt ihr mit dem Garmin WebUpdater. Ich habe euch mal die den Link zur Garmin.com Seite hinzugefügt, sodass ihr euch den WebUpdater für euren Windows Rechner oder euren Mac herunterladen könnt.

Garmin WebUpdater

Das letzte Update war etwas größer. In dem Bericht „Garmin Oregon 650 Firmware 4.30“ vom Dezember 2014, habe ich die Veränderungen aufgezeigt. Hier nur mal die kurze Übersicht:

  • Fehlerbehebung des Barometers, bei ausgeschalteter, automatischer Kalibrierung
  • Fehlerbehebung der kyrillischen Zeichen der Richtungszeiger innerhalb der Wegpunkte-Bearbeitung
  • Fehlerbehebung der Statistik zum Auf-, Abstieg bzw. der Höhenstatistik in den Tracks
  • Fehlerbehebung der „Nächste Station“-Funktion beim Geocachen
  • Fehlerbehebung des Ausschaltens individueller Wegpunktsymbole.

Welche Erfahrungen habt ihr mit eurem Garmin Oregon 600/ Oregon 650 gemacht? Habt ihr Probleme mit der aktuellen Firmware oder läuft das GPS-Gerät bei euch stabil? Was wünscht ihr euch für ein Update bzw. Fehlerbehebung?

Ich freue mich über eure Kommentare!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Technik, Tests & Reviews

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Von Giftködern und Stahlschrauben

Hundeköder Rattengift Geocaching QuarteragentWir Geocacher/innen sind ja eigentlich recht gesellige und naturbesorgte und alles andere als giftige Menschen. Allerdings handeln wir auch oftmals etwas geheimnisvoll und versuchen immer unbeobachtet unsere Koordinaten aufzusuchen und beim Suchen nicht entdeckt zu werden. Bei meiner heutigen kleinen Geocache-Runde war das ebenso der Fall. Da ich mitten auf einem Feldweg stand und ca. 600 Meter entfernt, auf der anderen Seite des Feldes, zwei Personen liefen, die in eine andere Richtung schauten, dachte ich mir nichts dabei und fing mit der Suche an.

Nach dem ich meine Runde beendete, sah ich schon von Weitem, wie die Spaziergänger/innen von der anderen Seite mich beobachteten. Ich grinste in mich hinein und dachte nur, wahrscheinlich sind es auch Geocacher/innen, die gerne einen Tipp haben möchten. Doch die Mimik der Dame sprach andere Worte, als wir aufeinandertrafen. Vorsichtig aber bestimmt fragte sie mich, was ich denn da täte, ob ich hier irgendwelche Giftköder oder Rattengift auslegen würden. Ich glaubte mir froren, wenn nicht durch den eiskalten Wind schon geschehen, die Gesichtszüge ein. Ich verneinte freundlich und versuchte ihr zu versichern, dass ich mit so einer Schweinerei nichts zutun habe.

Das reichte ihr nicht und sie bohrte noch einmal nach, was ich denn dann täte, schließlich ginge ich nicht nur spazieren, sondern habe mich regelmäßig nach irgendetwas gebückt.

Ich überlegte einen Moment und entschied mich für die Wahrheit. Ich zeigte ihr mein GPS-Gerät, die verschiedenen Koordinaten und einen Zettel mit meinen Notizen. Sie wurde neugierig und wir unterhielten uns für einen kurzen Moment, als das Gespräch wieder auf Hunde kam: „Aber was passiert, wenn Hunde diese Schätze ausbuddeln?“ Da ich schon einige Caches geloggt habe, konnte ich der Dame für diesen Bereich ebenfalls Entwarnung geben. Es liegen keine kleinen Gegenstände einfach so rum, die Hunde ausgraben und aufessen können. Hierzu müssten sie hier erst mal die größeren Dosen finden und dann zum Beispiel einen Petling zerbeißen. Die Dame bedankte sich und meinte noch, dass sie nur Angst habe und darum direkt auf die Menschen zugehe.

ZGeocaching Feldweg Dötzum Gronauu Hause habe ich mich dann mal über das Thema Rattengift oder Hundeköder informiert. „Stahlschrauben und Gift in Wurst- und Brötchenstücken: Das Entsetzen war nicht nur am Südstädter Bertha-von-Suttner-Platz groß, als zu Wochenbeginn die gefährlichen Hundeköder entdeckt wurden.“ schrieb die HAZ (Hannoversche Allgemeine Zeitung), am 09. Januar 2015.

Auch in den sozialen Netzwerken gibt es diverse Gruppen, die Hundehalter/innen über aktuelle Entdeckungen und Warnungen informieren. Das Problem scheint wohl in der letzten Zeit wieder akuter zu werden. Da ich selber kein Hundebesitzer bin, habe ich von dieser Gefahr gar nichts mitbekommen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Muggeln gemacht? Wurdet ihr auch schon erwischt oder abgefangen? Wie reagiert ihr in solchen Situationen? Gebt ihr euer Hobby preis? Erklärt ihr, was Geocaching ist, oder habt ihr immer eine passende Ausrede parat?
Falls ihr ein/e stolze/r Besitzer/in eines/r Hundes/Hündin seid: Gab es bei euch schon einmal einen Vorfall mit einem gefährlichen Köder oder Rattengift? An wen wendet ihr euch, wenn ihr ein solches Gift oder eine solche Falle findet?

Über eure Erfahrung freue ich mich!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Information

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Geocaching.com hat eine neue Suchfunktion

Kaum habe ich bei Twitter gefragt, ob ihr auch auf den Newsletter von Geocaching.com wartet, schon ist er da. Alle Premium-Mitglieder sind dazu eingeladen, die neu entwickelten Suchfunktionen auszuprobieren und dazu Feedback zu geben.

Geocaching SuchfunktionIch habe natürlich sofort den Link angeklickt und habe eine neue Suchanzeige vorgefunden. Doch schon bei meinem ersten Versuch, ohne die Eingabe eines Filters, kam ich leider nicht zu irgendwelchen Ergebnissen, sondern auf eine Error Seite. Na gut, geben wir Geocaching.com noch ein wenig Zeit und warten den Ansturm an experimentierfreudigen Geocachern/innen ab.

Suchfunktion Geocaching ListeBei der Eingabe einer Stadt erhält man sofort eine Liste mit den verschiedenen Geocaches, die man nach Entfernung, Favoriten, Größe, Schwierigkeit, Gelände, letzter Fund oder auch nach dem Versteckdatum sortieren kann. Folgt man dem Link „Ergebnisse auf der Karte anzeigen“, erhält man die Geocaches, wie gewohnt, auf der Geocaching-Karte.

Das einfachgehaltende Fenster der Filtereinstellungen, sollte für jede/n Geocacher/in einfach zu verstehen sein. Hier habt ihr die Möglichkeit die Suche über einen Radius einzugrenzen oder euch nur bestimmte Geocache-Arten anzeigen zu lassen. Sämtliche Filter von der Schwierigkeit, der Geländewertung, der Größe und „minimale Favoritenpunkte“ könnt ihr nutzen, um den für euch perfekten Cache rauszusuchen.

Suchfunktion Filter GeocachingNeu ist auch, dass man bestimmte Suchbegriffe zu einem Cachenamen eingeben kann. Möchtest du einen Cache finden, den dein/e ärgste/r Geocaching-Kontrahentin noch nicht gefunden hat? Gib einfach den Namen in die Funktion „Nicht gefunden von“ ein und du bist mit Sicherheit dem/der Konkurrenten/in ein Schritt voraus (hier könnt ihr übrigens bis zu fünf Benutzernamen angeben).

In dem Newsletter bittet Geocaching.com natürlich noch um Kontenance. Da diese neuen Funktionen noch nicht komplett fertiggestellt sind, soll man dem System eventuell etwas Zeit geben und über kleine Fehler hinwegsehen. Nein, besser bei den Auffälligkeiten gleich ein Feedback geben. Laut Ankündigung bekommen in der kommenden Woche alle Premium Mitglieder eine weitere E-Mail, in der sie ihre Erfahrungen mitteilen können.

Ich finde es schön, dass die Geocaching.com Seite mit unserer Hilfe und unseren Ideen weiterentwickelt wird.

Habt ihr die neuen Funktionen schon ausprobiert? Wie findet ihr die Suchfunktion bzw. die Suchoberfläche? Findet ihr sie verständlich oder eher verwirrend? Sind eure Wünsche erfüllt oder gibt es noch weitere Ideen, die Geocaching.com umsetzen sollte? Ab in die Kommentare!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (1) →

Was macht der Müll im Wald?

Bis dato habe ich noch kein CITO Event besucht. CITO bedeutet „Cache In Trash Out“. Ende April steht wieder ganz im Zeichen des sauberen Planeten. Geocacher/innen treffen sich zu gemeinsamen Putz-, Aufräum- und Müllsammelaktionen. Ziel ist es, so der Geocaching Blog, „unser Spielfeld (d. h. den gesamten Planeten) in einem sauberen Zustand zu [er]halten„.

CITO Geocaching MüllWas mit in der Tat aber auffällt, ist, dass in der letzten Zeit sich immer mehr Müll in den Wäldern, an Waldrändern und in und um Caches herumliegt. Natürlich ist nicht jeder Mensch aktuell eine kleine/r Umweltverschmutzer/in , und der aktuell auch anhaltende Wind zerstreut leichtfliegenden Müll ebenfalls in die Umgebung. Was mich letzte Woche jedoch wirklich störte, war ein Cache, für den man eine Flasche benötigt. Jeder kennt ja das Problem, wenn man spontan loszieht und oftmals erst vor Ort dann bemerkt, dass man ein Gefäß brauch, um an die Dose zu gelangen. Tja, wer Listings lesen kann… Ich habe inzwischen immer eine kleine Flasche dabei, die ich im Fall der Fälle kurz austrinken und dann nutzen kann.
Als ich bei den Koordinaten ankam, war ich schon etwas angenervt von dem „Müll„. Und beim Lesen des Listings war mir klar, dass es nicht nur „Müll“ war, sondern Flaschen, die die anderen Geocacher/innen zum Bergen benutzt haben und dann freundlicherweise den kommenden Cacher/innen zur Verfügung gestellt haben. Da allerdings sieben Flaschen herumlagen, war ich echt schon genervt. Das sind echt keine Hilfsmittel mehr, sondern es ist einfach Glasmüll, der das „Wasserschutzgebiet“ echt vollgemüllt hat.

So etwas muss wirklich nicht sein. Da ich ein solches Verhalten echt nicht leiden kann und mich so was echt stört, habe ich sie eingepackt und richtig entsorgt. Alle entscheidenden Angaben im Listing sind vorhanden. Und wer dennoch kein Gefäß mitbringt, darf gerne, so wie ich auch schon des Öfteren, einfach noch einmal kommen.

Nerven euch solche kleinen Müllhalden auch? Oder stört euch das nicht? Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Sammelt ihr auch Müll ein oder gebt ihr dem/der Cache-Owner/in Bescheid? Ich hoffe, dass ich mit meiner Meinung nicht allein bin. Achso das nächste CITO Wochenende ist am 25. und 26. April 2015. Habt ihr euch schon ein Event ausgesucht, oder organisiert ihr selber eines?

Auf einen etwas saubereren Planeten. Für unser Spielfeld.

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Information

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Der eine Welt Gärtnerhof

Organic Survival Der Eine Welt GärtnerhofEndlich habe ich mir mal die Zeit genommen den Film „Organic Survival – Der eine Welt Gärtnerhof“ anzuschauen. Einige von euch werden sich noch daran erinnern, dass ich die DVD in einem besonderen Geocache bei Hameln gefunden habe. Es war die Jukebox (GC5A5F2 Jukebox), die viele verschiedene tolle CDs versteckte und unter anderem diese DVD. Ich traf bei meiner Powertrail Tour im letzten Jahr auf diesen witzigen Cache.

Produziert wurde der Film von RuxFilm, die den erste Biolandbetrieb im Landkreis Peine, Niedersachsen, vorstellen. Der Biolandbetrieb oder Gärtnerhof ist ein Hof, der neben Rindern, Schafen und Schweinen auch Geflügel, Bienen und Fische halten. Zu dem kommen, so der Betreiber des Gärtnerhofs Ulf Lahmann,  Acker-, Gemüse- und Obstbau sowie eine eigene, alternative Forstwirtschaft. Neben der Zucht und dem Anbau verkaufen sie auch in eigenen kleinen Läden und gewinnen ihre Energie selber. Ihre Lebensphilosophie und ihr Wissen möchten sie natürlich allen Interessierten weitergeben, sodass auf dem Gärtnerhof Aufklärungsarbeit, in Form von Seminaren und Praktika, durchgeführt werden.

Der Film ist ein Porträt, wie ein Leben alternativ zum bestehenden Konsum ablaufen kann. Der ca. 30-minütige Film zeigt die Idylle des Landlebens, aber auch die Arbeit auf, die hinter dem laufenden Betrieb des Biolandbetriebs steht. Jung oder Alt, der Hof bietet allen Naturinteressierten einen Platz. Ulf Lehmann berichtet, dass er durch sein Studium der Biologie die Gefahren der Massentierhaltung und Genveränderungen erkannte und ihm klar wurde, dass er sich für den integrierten Naturschutz einsetzen möchte. „Ich versuche für mich ein so ideales Leben zu leben, wie es geht. Also in der Natur, mit der Natur, für die Natur.„, so Lahmanns Ziel.

Weitere Informationen findet ihr unter www.lahmanns-bioland.de.

Die DVD lag lange bei mir im Schrank und ich wusste ehrlich gesagt nicht, was ich mir darunter vorzustellen habe. Ich fand dieses kleine Porträt ganz nett und bin immer daran interessiert, Einblicke in verschiedene Welten oder Ansichten zu bekommen.

Was haltet ihr von einem  oder der Subsistenzwirtschaft? Habt ihr solche Höfe schon einmal besucht, oder betreibt selber einen Gärtnerhof? Über eure Meinungen und Erfahrungen bin ich sehr gespannt! Wir sehen uns, unten in den Kommentaren!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Neue Suchfunktion auf Geocaching.com?

Was ist denn bei Geocaching.com los? In der letzten Zeit plagten viele von uns über viel zu langen Ladezeiten. Immer wieder gab es Probleme, dass die Website nicht geladen werden konnte bzw. nur halb geladen wurde. Besonders ärgerlich wurde es, wenn man dennoch die Geocaching Karte zum Laden gebracht hat und einige Caches loggen wollte. Zum Teil gingen die geschriebenen Logbucheinträge durch, manchmal verschwanden die Texte, sodass man noch einmal alles schreiben musste. Teilweise wurde in manchen Foren und in den sozialen Netzwerken die VPN-Funktion (Virtual Private Network) vorgeschlagen, mit der man quasi über Server aus anderen Ländern auf die Website versucht zuzugreifen. Doch auch der Umweg über die amerikanischen Server blieb wohl erfolglos.

Da es leider keine genaue Begründung vonseiten des HQ gibt, gab es viel Spielraum für Spekulationen. Die meisten gingen in die Richtung der Neuerungen, die im Geocaching Blog schon mal angedeutet wurden.

Geocaching.com Suchfunktion Update UpgradeEine Neuerung wird eine neue Suchfunktion sein. Schon im Blogbericht vom 19. Januar 2015 „Du bist Teil dessen, was als nächstes bei Geocaching kommt“ wurden einige Hinweise gegeben. Da das HQ ja selber angibt, dass die Wintermonate in der Regel eine eher ruhende Caching Phase ist, haben sie besonderes jetzt Zeit, neue Ideen, Wünsche und Weiterentwicklungen umzusetzen und zu gestalten. Zurück zur Suchfunktion: „Als erstes bekommen Geocaching Premium-Mitglieder einen kurzen Einblick in die neuen erweiterten Suchfunktionen.  Basierend auf der Rückmeldung, die wir von Geocachern bekommen haben, wurde die Suche komplett umgestaltet und ist viel effizienter geworden.“ (Alex 19.01.2015) Diese ersten Einblicke werden wohl jetzt konkreter, sodass in den aktuellen Berichten davon gesprochen wird, dass alle Premiumnutzer vor dem 29. Januar 2015 einen weiteren Newsletter der Rubrik Tipps & Tricks bekommen, in dem die Neuerungen der Suche vorgestellt und ausprobiert werden können, siehe „Premium-Mitglieder: Wirf einen ersten Blick auf die neue erweiterte Suche„.

Meines Erachtens haben genau diese ganzen Anpassungen, Neuerungen, Sicherungen etc. die Folge gehabt, dass wir in der letzten Zeit mit einigen Ausfällen oder Ladezeiten uns rumärgern mussten.

Ich bin sehr gespannt, was Geocaching.com für uns bereithält und welche neue Kriterien der Suche es geben wird.

Was wünscht ihr euch für Neuigkeiten? Gibt es Filteroptionen, die ihr schon lange erwartet? Oder braucht ihr gar keine weiteren Möglichkeiten?
Über eure Ansichten freue ich mich in den Kommentaren!

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Der Cache ist tot es lebe der Cache!

Was war denn das gerade für ein Trubel? Ein regelrechter Aufruhr schlug mir entgegen, als ich mal wieder durch die Geocachingwelt surfte. Auf Twitter allein bekam ich Hunderte Hinweise mit meinem verlinkten Foto einer Reviewer Note. Aber mal ganz ruhig und auf Anfang. Was war eigentlich los? Wer streitet sich denn schon um einen Cache? Und was wurde denn nun falsch Reviewer Note Geocache GC5CBZDgemacht? Oder war eigentlich gar nichts groß passiert?

Die zum Teil bösen, manchmal lustigen Tweets die mich erreichten beziehen sich auf den aktuell disableten Multi-Cache „GC5CBZD CoinFather„. Laut einer WriteNote des Owners T-Roll, bat er den Reviewer um Hilfe zur Anpassung bzw. Einstellung neuer Koordinaten vor dem Finale. Durch diese Bitte wurde der Reviewer auf die Logs aufmerksam und teilte den Geocacher/innen einen Hinweis mit, der ziemlich umstritten ist.

Er teilt mit, dass Geocacher/innen nur online bei Geocaching.com loggen dürfen, sofern sie sich auch in der realen Welt in das vorhandene Logbuch eingetragen haben, so sei die Regel. Auch wenn das physische Logbuch abhandengekommen sei, man als Geocacher/in zum Beispiel ein Fotolog einreichen möchte, ginge das nicht. „Wenn auf Grund unglücklicher Umstände Cache und/oder Logbuch gemuggelt wurden, kann man sich vor Ort nicht eintragen. Logischerweise darf man dann auch nicht online loggen, der Cacheowner ist gar nicht dazu berechtigt, eine „Logfreigabe“ zu erteilen, er hat diese Kompetenz nicht, denn sie würde ihn über die Groundspeak Regeln stellen, was nicht sein kann.“  (Auszug Reviewer Note von James Bond, 25.01.2015).

Soweit ist noch alles verständlich, wenn auch etwas sehr strikt. Der folgende Tipp des Reviewers ließ jedoch die Geocachingwelt aufschrecken. Er sagt, dass „clevere und erfahrene Cacher“ eigene Filmdosen mit Logbüchern parat haben sollen, die man im Falle auch auslegen kann. Wenn, so der Reviewer, das Cacheversteck klar und eindeutig ist, solle man die eigene Dose dort einfach auslegen und loggen. Bitte was? Er selbst postet zwar in seiner Funktion als offizieller, ehrenamtlicher Reviewer von Groundspeak, hält aber diesen, sagen wir mal, speziellen Tipp als seinen eigenen kleinen Rat.

Leider ist die Sache nicht so einfach. Clevere und erfahrene Geocacher/innen haben sich sicherlich schon oft über ein Versteck geärgert, dass entweder nicht gefunden oder inzwischen gemuggelt wurde. Doch kommen sie sicherlich nicht auf die Idee bei jedem DNF, did not find, eine Ersatzdose auszulegen. Besonders bei Caches mit höherer D-Wertung kommen wir ja somit schnell auf einige Dosen im nahen Umkreis des eigentlichen Caches. Die Funktionen „DNF“ oder „Needs Maintenance“ (Wartung wird benötigt) sind ja schließlich nicht umsonst da.

DNF Pride Hildesheimer Wald Geocaching (R)+Ich persönlich bin schon des Öfteren etwas bedröppelt vom Suchen zurückgekommen, geknickt, weil ich nichts gefunden hatte und aufgeben musste. Das heißt nicht, dass der Cache für immer unlösbar ist. Meist werden, bei einem Mystery zum Beispiel, alle Aufgaben, Rätsel, Zahlen und Buchstaben noch einmal überprüft. Wenn ich dann, nach erneuter Suche, wieder nichts finde, frage ich auch mal nett bei dem/der Cacheowner/in nach und hole mir Tipps oder Hinweise. Wenn ich mir über den genauen Standpunkt sicher bin, logge ich ein DNF. Besonders informative DNFs sind doch auch für den/die Owner/in wichtig, sodass sie/er im Zweifelsfall gleich erkennt, dass vor Ort etwas nicht stimmt.

Ich hoffe nur, dass nicht jeder diese Reviewer-Note als „best practice“ verwendet. Aber ehrlich gesagt legen mit Sicherheit, und wenn es nur die mir bekannten „cleveren und erfahrenen“, Geocacher/innen nicht einfach so neue Dosen aus.

Wie findet ihr solche Ideen oder wie geht ihr mit DNF um? Könnt ihr den Reviewer verstehen und könnt das bestätigen? Oder findet ihr, dass das Auslegen eigener Dosen nicht korrekt ist? Über einen Austausch mit Euch in den Kommentaren freue ich mich.

In dem Sinne 🙂

Veröffentlicht in: Geocaching

Hinterlasse einen Kommentar (2) →

96 Hours – Taken 3

96 Hours Taken 3Heute war ich mal wieder im Kino. Ich wollte mir den wohl letzten Film der „96 Hours“ Reihe mit Liam Neeson anschauen. Der erste Teil der Trilogie erschien im Jahre bereits 2008. „96 Hours Taken 2“ erschien im Oktober 2012. Der aktuelle in den Kinos laufende Film „96 Hours – Taken 3„, produziert von Luc Besson, erschien im Januar 2015. Regie führte Olivier Megaton. In den Hauptrollen sind wieder die schon aus den vorherigen Filmen bekannten Schauspieler/innen Liam Neeson, Maggie Grace und Famke Jannsen.

 Worum geht’s in 96 Hours Taken 3?

Bryan Mills ist nach den Aufregungen der letzten Jahre etwas zur Ruhe gekommen. Der ehemalige Agent pflegt ein gutes Verhältnis zu seiner Tochter Kim Mills und seiner Ex-Frau Lenore St. John. Doch diese Ruhe hält nicht lange an, da es zu einem brutalen Mord kommt, der dem Ex-CIA-Agent Mills angehängt wird. Mit diesem Geschehen nimmt das Schicksal seinen Lauf. Mills muss fliehen und nimmt wieder Kontakt zu seinen ehemaligen Agentenkollegen auf, die ihm bei der Aufklärung des Mordes behilflich sein werden. Dieses Mal trifft es also Bryan selbst, der um sein eigenes Leben und Entkommen kämpfen muss. Immer auf der Lauer sind ihm eine skrupellose, russische Gang und die Polizei.

Eine sehr spannende Jagd mit atemberaubenden Stunts, Autorennen und vielen Emotionen wartet auf die Zuschauer/innen.

Ob Bryan sich und seine Familie retten kann, könnt ihr aktuell im Kino betrachten.

 Fazit

96 Hours – Taken 3“ ist der letzte Teil der Trilogie. Nach dem grandiosen Auftakt des ersten Films, schwächelte der zweite Teil ein wenig. Mit „Taken 3“ wurde nun ein tolles Finale geschaffen, dass zum einen wieder den bekannten Stil der Vorgänger aufweist, aber diesmal mit einer ganz eigenen Handlung auftritt. Meines Erachtens ist es ein vernünftiges Finale, mit dem die Filmreihe endet. Es ist ein wirklich kurzweiliger, actiongeladener Film mit tollen Darstellern/innen.

Hier könnt ihr die ersten Filme bei Amazonbekommen!

Weitere Film- und Serienkritiken findet ihr hier!

In dem Sinne:)

Veröffentlicht in: Filme & Serien

Hinterlasse einen Kommentar (0) →

Facebook Spam

Wie ich es hasse. Schön öfter hat man ja von Freunden/innen und Bekannten/innen auf Facebook irgendwelche Einladungen bekommen. Ob Spiele, Events oder „like doch mal“, egal. Und diese Benachrichtigungen nerven. Jetzt bin ich allerdings irgendwie in eine Spamfalle geraten. Seit einigen Tagen verschickt mein Profil Einladungen zu Events wie „Endlich Reine Haut“ oder „Endlich Abnehmen“ etc.

Spam FacebookIch habe sofort alle Apps und „Gefällt Mir“ Angaben überprüft, doch mir ist keine Besonderheit aufgefallen. Ich finde es überaus peinlich und bin supergenervt von einer solchen Spamsache. Ich habe zwar schon meine Freunde/innen auf Facebook über die unbeabsichtigte Versendung von Spamevents informiert, aber ich hoffe, dass nicht jemand ausversehen diese Veranstaltungen annimmt und ggf. ebenso diesen Mist verbreitet.

Ich habe inzwischen Passwörter geändert und lasse mich aktuell von Facebook informieren, sobald sich irgendwo jemand/etwas versucht sich in mein Profil zu hacken.

Habt ihr ebenfalls Probleme mit solchen Facebook-Spam-Attaken? Habt ihr selber schon mal von eurem Profil solche Events versendet? Wie geht ihr damit um? Oder könnt ihr mir sagen, wie ich mich dagegen wehren kann?
Zwar habe ich ja einiges getan, doch ich merke nicht, ob es sich inzwischen erledigt hat oder nicht. Erst sobald ein/e Freund/in Veranstaltungen ablehnt, sehe ich diese Benachrichtigungen.

Ich freue mich, wenn ihr mir einige Tipps und Tricks mitteilen könntet, ich möchte nicht weiter als Spamschleuder gelten. Da es sicherlich auch echt Nerven kostet. Ein weiterer Gedanken war es schon, mein Facebook-Profil zu löschen und noch einmal neu zu beginnen, doch ich denke, dass das nur der letzte Weg sein kann. Hoffentlich muss ich den nicht gehen.

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

In dem Sinne 🙁

SPAM UPDATE:

Spam UpdateInzwischen habe ich von Facebook eine Nachricht erhalten, dass meine Beschwerde abgelehnt wurde.

Toll.

Ich habe alle Seiten nun geblockt und hoffe, dass ich damit nicht mehr belästigt werden. Bzw. nicht ich sondern meine Freunde.

Das ist ja eine tolle Hilfe Facebook!  Ich hoffe, dass es schnell geregelt ist. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Veröffentlicht in: Information

Hinterlasse einen Kommentar (0) →
Page 4 of 23 «...23456...»